Fey

6 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 14 Jahre 11 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 13.07.2006
Beiträge: 1

Woher bzw. was bedeutet mein Familienname Fey eigentlich??
ER kommt aus dem Französischen, oder? Aber, was bedeutet er? Danke für die Informationen.

User offline. Last seen 14 Jahre 10 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 10.07.2006
Beiträge: 31

Hallo,

Der Fam. Nam. leitet sich vom Rufnamen Sophia ab. (grie. Weisheit) Formen zu diesem Namen: Weitere Formen sind z.B.: Söffge, Soff(el), Fai, Veie, Fay, Vay.

Oder Hkn. zum ON Fey (CH). Der sich, gem. der Chronik der Gemeinde, VERMUTLICH von lat. fagus= Buche, ableitet.

http://www.fey-vd.ch/

AUCH LESEN!! Das Feytal bzw. Eiserfey

Gerhard Mürkens weist bei seinen Untersuchungen über die Ortsnamen des Kreises Schleidens nach, dass der Wortteil "fey" seine Wurzeln in dem keltischen Wort "Bacina", die "Eilende" hat. Dieses Wort wurde danach zu einem Wassergrundwort im Sinne von Bach. Durch Lautverschiebung ging das Wort schon in römischer Zeit in Vachina (Fachina) und nach und nach in Veye (Feye) über. Nach Mürkens hießen die beiden Quellbäche des Veybaches ursprünglich Vey. Den linken Quellbach hielt man später für die ursprüngliche Vey und nannte sie daher "Urvey". Dieser Name ging auf den Ort Urfey über. Den rechten Quellbach nannte man wegen der Eisenvorkommen "Iservey". Dieser Namen ging als Ortsname auf den Ort Eiserfey über…………………

http://www.meyer-eiserfey.de/1,000000071128,8,1

Fr.: Der Name leitet sich, wie bereits erwähnt, von/zu lat. fagus = Buch ab. Daraus sind auch franz. ON wie Fay-en-Montagne gebildet.

Auch kann der Name auf den Rufnamen Feye zurückgehen. (aus. engl. fay= Fee od. engl. faith= Glaube gebildet sein). Die wohl doch eher weniger!!!

Oder Hkn. zu ON Fayen:

Feyen bei Trier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Feyen/Weismark

D. bt.= AHNENFORSCHUNG!

(Edit von Tarzius)

User offline. Last seen 9 Jahre 15 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 11.06.2011
Beiträge: 1

Das war sehr aufschlussreich.
Ist der Name Fey hugenottisch?
Gruß
Margit Fey

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
Hugenotten waren kein Volksstamm. Es ist eine Konfession. Du kannst also nur anhand der Ahnenforschung herausfinden, welchen Glauben diese Familie hatte.

Beate

User offline. Last seen 5 Jahre 7 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 10.08.2015
Beiträge: 2

Prof. Udolph plädiert auf meine Anfrage für die Ableitung des Namens Fey von Sophia. Das erscheint mir nicht ganz logisch. Eine keltische Ableitung, sowie  eine Ableitung von  fagus  verneinte er absolut.

Eine Ableitung von einem Ortsnamen ist für mich nicht schlüssig, es gibt ja auch mehrere Orte dieses Namens. Ich besuchte den Ort Fey, südlich von Metz gelegen, im März1993, und konnte  mit dem damaligen Bürgermeister, M.  Bourgeois  Bernard, persönlich sprechen. Dieser war erstaunt, daß der Name "Fey"  als Familienname  in Deutschland bekannt ist. Er bat um eine Kopie meines DDR-Reisepasses. Und er sandte mir später dieses. Journal zu:

Bulletin D´Informations Muncipales  FEY du latin "FAGUS" Le Hêtre, 1.trimestre 1993.

In diesem Journal  wird der Name Fey von dem lat. terminus fagus = Buche abgeletiet. Das ist mir auch verständlich, denn linksrheinisch waren die Römer und die Buchen, und links des Rheines ist unser Name auch am stärksten vertreten. Und logischer Weise leiten sich von den Buchen auch die Namen der Orte und Bäche ab.

Mein Opa Hubert Feÿ, geb. 1885 in Lechenich, war der letzte unserer Familie, der das y noch so: ÿ schrieb.

Axel.

 

User offline. Last seen 5 Jahre 7 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 10.08.2015
Beiträge: 2

Prof. Udolph plädiert auf meine Anfrage für die Ableitung des Namens Fey von Sophia. Das erscheint mir nicht ganz logisch. Eine keltische Ableitung, sowie  eine Ableitung von  fagus  verneinte er absolut.

Eine Ableitung von einem Ortsnamen ist für mich nicht schlüssig, es gibt ja auch mehrere Orte dieses Namens. Ich besuchte den Ort Fey, südlich von Metz gelegen, im März1993, und konnte  mit dem damaligen Bürgermeister, M.  Bourgeois  Bernard, persönlich sprechen. Dieser war erstaunt, daß der Name "Fey"  als Familienname  in Deutschland bekannt ist. Er bat um eine Kopie meines DDR-Reisepasses. Und er sandte mir später dieses Journal zu:

Bulletin D´Informations Muncipales  FEY du latin "FAGUS" Le Hêtre, 1.trimestre 1993.

In diesem Journal  wird der Name Fey von dem lat. terminus fagus = Buche abgeletiet. Das ist mir auch verständlich, denn linksrheinisch waren die Römer und die Buchen, und links des Rheines ist unser Name auch am stärksten vertreten. Und logischer Weise leiten sich von den Buchen auch die Namen der Orte und Bäche ab.

Mein Opa Hubert Feÿ, geb. 1885 in Lechenich, war der letzte unserer Familie, der das y noch so: ÿ schrieb.

Axel.

User offline. Last seen 16 Stunden 48 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4586

Feyaxel schrieb:

Prof. Udolph plädiert auf meine Anfrage für die Ableitung des Namens Fey von Sophia. Das erscheint mir nicht ganz logisch. Eine keltische Ableitung, sowie  eine Ableitung von  fagus  verneinte er absolut. Eine Ableitung von einem Ortsnamen ist für mich nicht schlüssig, es gibt ja auch mehrere Orte dieses Namens. Ich besuchte den Ort Fey, südlich von Metz gelegen, im März1993, und konnte  mit dem damaligen Bürgermeister, M.  Bourgeois  Bernard, persönlich sprechen. Dieser war erstaunt, daß der Name "Fey"  als Familienname  in Deutschland bekannt ist. Er bat um eine Kopie meines DDR-Reisepasses. Und er sandte mir später dieses Journal zu: Bulletin D´Informations Muncipales  FEY du latin "FAGUS" Le Hêtre, 1.trimestre 1993. In diesem Journal  wird der Name Fey von dem lat. terminus fagus = Buche abgeletiet. Das ist mir auch verständlich, denn linksrheinisch waren die Römer und die Buchen, und links des Rheines ist unser Name auch am stärksten vertreten. Und logischer Weise leiten sich von den Buchen auch die Namen der Orte und Bäche ab. Mein Opa Hubert Feÿ, geb. 1885 in Lechenich, war der letzte unserer Familie, der das y noch so: ÿ schrieb. Axel.

 

 

Hallo,

Prof. Udolph ist nicht der Einzige der (richtigerweise) den Namen FEY, auch Vey, Fey(e), als Metronym beschreibt. Fey ist, unteranderem,  ein sehr alte Kf. zum Namen SOPHIA (Märtyrin der Röm.- Urkristen. ca. 305).

Fey in D: rund 2800 Einträge, in 319 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Also fast in "ganz" D.. Die Meisten in HE.

In F sind zum Fam. Nam. FEY rund 1800 Einträge verz..

In LX, NL, I und BE gibt es auch Einträge.

Die Etym. des Namens ist sicherlich nicht nur auch den Rufnamen Sophia zurückzuführen. Lat. fagum (fāgeum)= Buche. Was jedoch wiederum zur einer Hk. zu/aus einem Ort(snamen/Flurnamen) führt.

Und wie bereits erwähnt: Fey= ON in FR, Schweiz usw.. Entscheidend unteranderem auch die Hk. der Vorfahren usw..