Krapp

2 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 14 Jahre 46 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 21.09.2007
Beiträge: 1

Ich habe nun das Forum 46 Seiten lang nach diesem Namen abgesucht, habe aber nichts gefunden. Kann mir jemand sagen, ob jemand weiss wo der Name herkommt und welche Bedeutung er hat?

Greetz,

Keck

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1829

Hallo,
die früheste Erwähnung finde ich in Hessen:
174. ADAM KRAPP - International Genealogical Index / GE
Gender: Male Christening: 22 NOV 1607 Schaafheim, Starkenburg, Hessen

Dann auch in der Schweiz:
20. Anna Catharina KRAPP - Ancestral File
Gender: F Birth/Christening: 23 May 1748 Wattwil, St. Gallen, Switzerland

Später streut der Name in andere Regionen.

Bahlow schreibt zum Namen Krapf "Krapfenbäcker" und erwähnt auch "mhd. krapfe, md. krape auch = Haken, Klammer, Angel"
Dazu ein Haus "zum Krappen" 1384 Worms.

Beate

User offline. Last seen 17 Wochen 6 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4601

Keck wrote:Ich habe nun das Forum 46 Seiten lang nach diesem Namen abgesucht, habe aber nichts gefunden. Kann mir jemand sagen, ob jemand weiss wo der Name herkommt und welche Bedeutung er hat?

Greetz,

Keck

Hallo,

Ergänzend noch die Ausführungen des Duden und Naumann.

Naumann schreibt zu dem Namen: Krapf, Krapp: 1276 Craphe, 1343 der Krapf. Übername zu mhd. "krapfen"= Haken, Klammer. Usw. Erwähnt jedoch auch, dass der Namen, vereinzelt, auch auf ein Hausname zurückgeht. 1384 zum Krappen in Worms.

Die Ausführungen des Duden:

Krafp, Krapp, Krappe:

Berufsübernam. zu mhd. "krapfe= eine Art Backwerk, Krapfen", fnhd. krappe= hackenförmiges Gebäck, Pfannkuchen, für den Bäcker od. Übernam. für den Karpfenliebhaber. Im Mittelalter war der Krapfen ein mit verschiedenen Zutaten gefülltes Festtagsgebäck, das in Öl od. Fett gesotten wurde.

2. Übername zu mhd. krapfem krape= Haken, Klammer, fnhd. krappe= Haken, Kralle, im übertrag. Sinne für einen unerträglichen, zänkischen Menschen.

3. Herkunftsname zu dem ON Krappe (Sachsen)

Ergänzend zu ON noch: Krappe ist ein oberlausitzisches Dorf, heute Ortsteil von Kittlitz. Kittlitz (sorbisch=Ketlicy=Kesselsdorf) ist eine ehemalige Großgemeinde mit 2775 Einwohnern im Norden des Landkreises Löbau-Zittau und wurde 2003 nach Löbau im Landkreis Löbau-Zittau in der sächsischen Oberlausitz eingemeindet.

Eine WeBSeite dazu: Ein Haus "Zum Krappen" 1384 Worms. A Krapfen is a doughnut, and thus it may be surmised that as far back as 1384, the Krapfls were bakers. ...

Siehe/lese dazu: http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=en&u=http://showcase.netins.net/web/krapfl/&sa=X&oi=translate&resnum=2&ct=result&prev=/search%3Fq%3DHaus%2BKrappen%2Bin%2BWorms%26hl%3Dde

"die original" WeBSeite: http://showcase.netins.net/web/krapfl/