LAKOMA

6 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 13 years 39 weeks ago. Offline
Beigetreten: 06.07.2010
Beiträge: 2

Hallo

Ich würde gern wissen wo der Nachname LAKOMA her kommt,habe schon überall gesucht aber finde nur eine Stadt die Lakoma hieß

Wer kann mir weiterhelfen?????

Lg ginger24

User offline. Last seen 1 year 13 weeks ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 07.03.2005
Beiträge: 1925

ginger24 wrote:Hallo

Ich würde gern wissen wo der Nachname LAKOMA her kommt,habe schon überall gesucht aber finde nur eine Stadt die Lakoma hieß

Wer kann mir weiterhelfen?????

Lg ginger24

hallo
LAKOMA;
Das wäre bestimmt der einfachste Weg einer Deutung:
Lakoma eine Herkunftsname nach dem gleichlautenden Ortsnamen.
Ich bin jetzt selbst gespannt auf weitere Meinungen..
Gruß weste

User offline. Last seen 10 years 31 weeks ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Ergänzend:

LAKOMA ist auch -wie so oft bei undeutsch klingenden Namen- poln. Herkunft. Łakoma kommt über 2100 Mal in Polen vor, siehe Link und leitet sich von poln. łakomy = gierig, gefräßig, naschhaft; aber auch begehrt ab.

MfG

User offline. Last seen 13 years 39 weeks ago. Offline
Beigetreten: 06.07.2010
Beiträge: 2

Vielen Dank schon mal

Hoffe es finden sich noch mehr antworten....bitte immer alles schreiben was ihr so wisst

Lg ginger24

User offline. Last seen 10 years 31 weeks ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Ung. lakoma = Schmaus, Mahl, Festessen (nicht Fest !).
Da ist in der Tat ein Bedeutungszusammenhang mit poln. łakomy = gefräßig zu erkennen, auch mit russ. lakomka = Leckermaul und russ. lakomstwo = Leckerbissen, obwohl Ungar. absolut nicht mit den indoeuropäischen Sprachen verwandt ist. Es wird wohl ein Lehnwort aus dem Türkischen sein:
türk. lokma = Bissen, Happen
türk. lokum = Süßigkeit - siehe > Bild

MfG

lhi
User offline. Last seen 6 years 10 weeks ago. Offline
ambitioniert
Beigetreten: 04.12.2006
Beiträge: 30

diogenes wrote:Ung. lakoma = Schmaus, Mahl, Festessen (nicht Fest !).
Da ist in der Tat ein Bedeutungszusammenhang mit poln. łakomy = gefräßig zu erkennen, auch mit russ. lakomka = Leckermaul und russ. lakomstwo = Leckerbissen, obwohl Ungar. absolut nicht mit den indoeuropäischen Sprachen verwandt ist. Es wird wohl ein Lehnwort aus dem Türkischen sein:
türk. lokma = Bissen, Happen
türk. lokum = Süßigkeit

Nicht unbedingt - die Form "lakoma" = Festessen ist erst im Zuge der Spracherneuerung (um 1800) kreiert worden, und zwar aus der Wortfamilie "lakmározik", "lakodalom", bzw. "lakik". Letzteres ist heute nur noch im Sinn von "wohnen" gebräuchlich, hatte aber früher die Bedeutung "sich vollessen", die heute noch im Verb "jóllakik" "sich satt essen" (eigentlich: "gut essen") vorhanden ist.

lhi
User offline. Last seen 6 years 10 weeks ago. Offline
ambitioniert
Beigetreten: 04.12.2006
Beiträge: 30

lhi wrote:

Ähm, damit ich nicht missverstanden werde: "Lakoma" ist wohl kein ungarischer Name (mit dem Telefonbuch muss man aufpassen - wegen der Telefonmarketinghyänen stellen immer weniger Leute ihre Nummer ins Telefonbuch).
Der Ursprung des Verbs "lakik" ist nicht geklärt, es könnte aber wie "lakik" "wohnen" finnougrischen Ursprungs sein.
Was den Familiennamen betrifft, kann der schon aus dem Slawischen kommen, ich habe leider kein slawisches etymologisches Wörterbuch zur Hand (die Wörter für "Vielfrass" könnten aber im slawischen durchaus aus dem ung. lakik gebildet worden sein).

Das türk. Lokum kommt aus dem arabischen Plural "lukum" "Bissen, Mundvoll": http://en.wikipedia.org/wiki/Turkish_delight .