Lamottke

11 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast

Guten Tag,

es würde mich sehr interressieren woher der Name Lamottke stammt. Wer kann mir helfen ?

Vielen Dank.

User offline. Last seen 32 Wochen 2 Tage ago. Offline
hoch qualifiziert
Beigetreten: 12.03.2006
Beiträge: 594

Lamoth und Lamotte sind im Gottschald als prußische Namen verzeichnet Da müßte doch Beate Szillis-Kappelhoff helfen können. Das -ke-Suffix ist im Zweifelsfall eine Verniedlichungsform.

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
da hatte ich tatsächlich Tomaten auf den Augen und habe den Namen übersehen.
Prußisch-sudauisch "lama" bedeutet Pfütze, Tal. "lamotas" bedeutet "macht schmutzige Arbeit". Er wird also sein Terrain in einem ziemlich versumpften Gebiet gehabt haben.

Trautmann hat 1349 den Namen Lamothe bei Peterswalde im Kreis Heilsberg. Dieser Lamothe bekommt 1355 dort Land. Danach leitet sich der Ort Lammoten ab. Dann hat er noch einen Lamothe im Gebiet Stuhm.

Beate

Gast

Hallo,

erstmal vielen Dank für die Bemühungen.
Muss jetzt aber dumm fragen, was ist Gottschald ( Ort, Gegend?) und unter prußisch-sudausisch kann ich mir überhaupt nichts vorstellen. :(

Vielleicht könnt Ihr mich aufklären. Hat das etwas mit den Hugenotten
zu tun ? Der Träger des Namens erzählt immer was von Hugenotten.
Glaub ich nicht so, denke es könnte mehr in östliche Richtung gehen.

Danke für Eure Bemühungen.

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
hier ist erstmal ein Überblick über die 12 prußischen Stämme (Ost- und Westpreußen + Teile von Polen und Litauen):

http://www.ostpreussenforum.de/preussen/ostpreussen/Geschichte/Landschaften.htm

Die Prußen zählen zu den Balten und wurden im 13. Jh. vom Deutschen Ritterorden erobert.

Einen hugenottischen Ursprung würde ich bei der Sachlage ausschließen. Aber Hugenotten werden immer wieder gerne genommen; gut gehen auch Salzburger und Schotten. Aber mal Sarkasmus beiseite: Merkwürdig ist, dass kaum einer baltische oder slawische Vorfahren haben will.

Dabei gab es um 1700 in Ost- und Westpreußen nur 8.000 Hugenotten. Dagegen rund
230.000 Prußen
143.000 Litauer
127.000 Masovier
166.000 Deutsche
2.600 Holländer, Schotten und Franzosen

Ab 1712 kamen rund 2.000 Schweizer und ab 1732 rund 17.000 Salzburger.

Beate

Gast

Hallo Beate,

wie sieht es denn mit dem Namen Lamotte aus. Angeblich soll der Name
Lamottke daraus abgeleitet worden sein. :roll: :roll:

Gruß

Martina

Gast

LAMOTTE ist natürlich auch ein französischer Name. Nur ist es höchst unwahrscheinlich, daß an den französischen Namen ein -KE angehängt wird. Das -KE ist ein typisches altpreußisches Namensssuffix. Zu dieser Zeit waren noch keine Hugenotten in Preußen.

Lutz Szemkus

Gast

LAMOTTKE steht auf S.69 in Max Mechows "Deutsche Familiennanmen prussischer Herkunft."
Lutz szemkus

Gast

Guten Tag Gast,

vielen Dank für die Hilfe. Nun können wir in der Verwandschaft
die Diskussionen und Spekulationen beenden. :D :D :D

Gruß

Martina

User offline. Last seen 14 Jahre 43 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 07.02.2007
Beiträge: 1

Hallo Leute!
Was bedeutet denn jetzt der Name ? Wuerde mich sehr interessieren, da ich das Buch nicht besitze und es nicht extra kaufen moechte. Viele Leute fragen mich ueber meinen Nachnamen und es waer toll wenn ich was andres antworten koennte als "weiss ich leider nicht" :wink:
Danke schonmal
Niko

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
merkwürdig dieser "run" auf Lamottke. Letzte Woche wurde ich deswegen angerufen. Leider war die angegebene Email-Adresse nicht korrekt, so dass meine Antwort den Empfänger nicht erreichte. Da ich unter einer unterdrückten Rufnummer angerufen wurde, konnte ich natürlich auch nicht zurückrufen.

Hier also öffentlich:

Bei den Hugenotten gibt es 1x La Mothe 1699 (Herkunft belegt) und 2x La Motte (ohne Herkunftsbeleg, also zweifelhaft)

Max Mechow und Hans Georg Podehl reihen den Namen unter den Prußen ein:
Podehl:
Lamott, Lamotte, Lamottke, Lamodke von dem Prußen Lamothe: "lama" = Pfütze; "lamotas" =macht schmutzige Arbeiten
Mechow:
Lamoth, Lamothke, Lamottke, Lamott: Pr. Lamothe, Verweis auf Trautmann S. 51

Reinhold Trautmann "Die altpreußischen Personennamen":
-Lamothe (1349) Kreis Heilsberg, nach ihm der Ort Lammoten
-Lomothe im Gebiet Stuhm

Georg Gerullis "Die altpreußischen Ortsnamen" :
-Lammoten (1450) bei Peterswalde Kreis Heilsberg: "Lamothe, ein Preuße bekommt 1355 dort Land"
-Lampasch-See (lama = Pfütze, niedrige Stelle).

Im prußisch-sudauischen Dialekt bedeutet "lama" Tal.

Im Gegensatz zu Podehl tendiere ich eher dazu, dass es sich nicht um schmutzige Arbeit handelt sondern um einen Wohnstätten-Namen. Also jemand, der an einer tiefen Stelle wohnt, die manchmal auch sumpfig (schmutzig) sein kann, wo man sich also manchmal dreckige Füße macht.

Das noch im Internet:
7. Gottfried LAMOTTKE - Ancestral File
Gender: M Birth/Christening: < 1873
11. Gottfried Lamottke - International Genealogical Index / GE
Gender: Male Birth: 1833 Barthenen, Ostpreussen
12. GOTTFRIED LAMOTTKE - International Genealogical Index / GE
Gender: Male Marriage: 19 NOV 1858 Barten Rastenburg, Ostpreussen
13. CARL LUDWIG LAMOTTKE - International Genealogical Index / GE
Gender: Male Christening: 25 MAR 1866 Rastenburg, Ostpreussen
14. WILHELM AUGUST LAMOTTKE - International Genealogical Index / GE
Gender: Male Marriage: 09 AUG 1874 Koenigsberg Stadt, Ostpreussen

Beate