14 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 10 Jahre 48 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 09.08.2006
Beiträge: 12

Das ist sehr schade. Weiß denn jemand wo sich die Kirchenbücher aus Hohendorf befinden?

User offline. Last seen 7 Jahre 11 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Harald2000 wrote:Lihsy könnte die nur in Würzburg und Polen (Oppeln, Posen, Polen) vorkommende sehr seltene Variante von Lisy (lis poln. = Fuchs) sein.
Da LISY und LIHSY fast nur in Schlesien vorkommen, leiten sie sich m. E. nicht von poln. lis = Fuchs oder lisy = Fuchspelz ab. Wäre dies der Fall, würde der Name in ganz Polen verbreitet sein.
Ich vermute, es wird sich um die eingedeutschte Schreibweise von łysy = Kahlkopf, kahlköpfig handeln, der in Polen ca. 500 Mal vorkommt.
Es sei denn, der Name stammt ursprünglich aus Tschechien, was nur die Ahnenforschung klären kann.

Siehe Verbreitungskarte: > Łysy

MfG

User offline. Last seen 2 Tage 15 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 07.03.2005
Beiträge: 1925

hallo,
es gab oder gibt auch andere NN mit der -hs-Schreibweise.
Grohs/Groß oder Weihs/Weiß >Lihsy/Lißy.
Warum/weshalb?
Weitere Einzelheiten :http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9F
Gruß weste

User offline. Last seen 1 Woche 5 Tage ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 17.10.2020
Beiträge: 1

Da ich selber in dieser Linie forsche, kann ich inzwischen einiges zu diesem Namen sagen.
Die Schreibweise "Lihsy" ist mir nur einmal begegnet. Ausgehend von einer Urkunde des Standesamtes Wattenscheid wurde sie auch ins Familienbuch übernommen. In der Sterbeurkunde der betreffenden Person ist ein Randvermerk, dass der Familienname auf gerichtliche Anordnung zu "Lyssy" geändert wurde. Die Schreibweise "Lihsy" ist also eine falsche Schreibweise, wahrscheinlich tatsächlich eine Fehlinterpretation von "Lissy" in Kurrent/Sütterlin.
Der Name lässt sich in dieser Linie, Hohendorf wurde ja schon erwähnt, nach Kurkau im ehemaligen Kreis Neidenburg in Ostpreussen verfolgen. Die früheste noch auffindbare Erwähnung ist im Kirchenbuch von Soldau, die Schreibweise Mitte des 18. Jhd. lautete tatsächlich "Łysy", ist also wahrscheinlich vom polnischen "Kahlkopf" abgeleitet. Häufigste Schreibweise in dieser Namenslinie ist "Lissy", gefolgt von "Lyssi" und "Lyssy". Schreibweisen mit nur einem "s" oder "sz" und "ß" sind eher selten. Auswanderer in die USA haben den Namen zu "Lesse" geändert.
Eine Verwandtschaft mit der Namenslinie "Lyssy" aus Schlesien ist nicht nachweisbar.

Ich hoffe, diese Erklärungen entschuldigen das Ausgraben eines Uralt-Threads.