Mack

7 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast

Hat der Nachname Mack etwas mit machen zu tun?

User offline. Last seen 4 Jahre 37 Wochen ago. Offline
Moderator
Beigetreten: 06.12.2004
Beiträge: 743

nein.

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1829

Hallo,
Maak und Mack war in Ostpreußen recht häufig. Dort leitet er sich von prußisch "makis" ab und bedeutet Beutel/ Tasche. Es kann sich um einen Hersteller von Beuteln und Taschen handeln ( "makniks"). Möglich ist aber auch ein Wohnplatz in einer beutelartigen Umgebung oder Umfriedung.

Beate

User offline. Last seen 4 Jahre 37 Wochen ago. Offline
Moderator
Beigetreten: 06.12.2004
Beiträge: 743

Hallo (nochmal),

den Namen Mack gibt es in Deutschland über 5000 mal, v.a. im Südwesten. Ich denke, damit können wir baltische Herkunft hier recht sicher ausschließen.

Vielmehr ist eine Kurzform zu einem Rufnamen Markhart wahrscheinlich, die neben Mack auch als Mackel auftritt.

mfg

User offline. Last seen 14 Jahre 32 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 02.01.2007
Beiträge: 23

Meine Vorfahren aus der Umgebung von Gollub im Kreis Briesen in Westpreußen wurden in Kirchenbucheintragungen zunächst als Macht, dann als Mach und schließlich konsequent nur noch Mack geschrieben.
Die Herkunft meines Spitzenahns Mack ist bisher ungeklärt.

User offline. Last seen 13 Jahre 2 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 21.01.2010
Beiträge: 1

Wie oben schon geschrieben, gibt es den Namen über 5000 mal in D. Ich bin einer davon :D

Eine signifikante Häufung tritt in den Landkreisen Ansbach (BY) und den angrenzenden Landkreisen Schwäbisch-Hall und Aalen (beides BW) auf.

Ich habe mal eine kostenpflichtige Deutung machen lassen, dabei kam heraus, dass der Nachname "Mack" am ehesten auf die Bewohner am ehemaligen Limes zurückgeht und von Mark, Marka abgeleitet ist, was Grenze heißt. Wie belastbar diese Deutung ist, vermag ich nicht zu sagen.

Aber die deutliche Häufung des Namens in den o.g. Landkreisen lässt darauf schließen, dass sie wenigstens logisch ist. Der Limes verlief nämlich tatsächlich in diesem Gebiet.

Für weitere Hinweise auf die Herkunft meines Nachnamens bin ich stets dankbar :)

User offline. Last seen 9 Jahre 22 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Gleiche Namen koennen je nach Region eine verschiedene Bedeutung haben. Wenn deine Vorfahren nicht aus der Gegend des gernannten Limes stammen, muss die angefuehrte Erklaerung < Mark nicht unbedingt zutreffen, kann aber, da es Marken (Grenzen) bekanntlich in vielen Gegenden gab. Besonders einsilbige Namen sind sehr oft nicht eindeutig zu deuten.

MfG

User offline. Last seen 11 Jahre 49 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 07.09.2009
Beiträge: 5

Quote:mack,mhd junge,blutsverwandter.
auch makel, meckel

Edit: (solchen ungenauen "Blödsinn" kann man ja nicht einfach so stehen lassen)

Mock, Mack(e) usw.:

1. Aus einer Kurzform von Markward(t) oder Markhard(t) entstandenr(e) Familiennamen.

2. Übernamen zu mhd. màc, màge= Blutsverwandter.

Mock, Möck, Mocke: Übernamen zu mhd. mocke, fnhd. moch= Klumpen, Brocken. (bildlich f. einen plumpen, ungebildeten Mensch)

Moog(k), Mook: durch Verdumpfung des -a zu -o entstandene Varianten von Mack(e).