Rehklau

9 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast

Hallo,
hat mein Nachname nun etwas mit einem ehemaligen Wilderer zu tun, oder ist es doch in zusammenhang mit der Klaue ( Fuß) des rehes zu sehen, oder am ende ganz was anderes ?

Vielen dank für jede Antwort :roll:

User offline. Last seen 10 Jahre 21 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 13.04.2008
Beiträge: 6

Woher der Name genau kommt weiss ich nicht. Mich würde interessieren, ob Sie Ahnenforschung nach diesem Namen betreiben. Wenn ja könnten wir eventuell Daten austauschen.

User offline. Last seen 4 Wochen 4 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 07.03.2005
Beiträge: 1925

hallo,
im heutigen Sprachgebrauch bietet sich der Gedanke nach REH (Wild) und KLAU (entwenden) an.
Richtig ist sicher den Namen in seine 2 Silben zu trennen und dann den Versuch zu starten diese Namensteile zu deuten.
aus Grimms Wörterbuch:
REH = Tanz, aus dem mhd. rei für reie, reige, >> reigen.
KLAU = wohlig, angenehm .
Da bin ich jetzt selbst auf weitere Deutungen gespannt!!?
Gruss weste

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1829

Hallo,
mir schoss in den Kopf, dass es sich um einen Ort handeln könne und hab mal nach Reklau gegoogelt. Zwar keinen Ort gefunden, aber das:

http://www.verwandt.de/karten/absolut/reklau.html

Dann nach Rehklau.

http://www.verwandt.de/karten/absolut/rehklau.html

Beate

User offline. Last seen 18 Wochen 1 Tag ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4601

Laserfux wrote:Hallo,
hat mein Nachname nun etwas mit einem ehemaligen Wilderer zu tun, oder ist es doch in zusammenhang mit der Klaue ( Fuß) des rehes zu sehen, oder am ende ganz was anderes ?

Vielen dank für jede Antwort :roll:

Hallo,

Einträge: Rehklau, ab ***1669 **Steinheim, Memmingen, Schwaben, Bayern. Reklau: ab 1877 Evangelisch, Attenweiler, Donaukreis, Wuerttemberg.

**Geogen: Die meisten Rehklaus findet man in/ im Kreisfreie Stadt Memmingen (BY).

Geogen: Es wurden 119 Einträge gefunden und in 35 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind etwa 312 Namensträger zu erwarten. Damit tritt der Name unterdurchschnittlich häufig auf.

http://christoph.stoepel.net/geogen/v3/Default.aspx

Tel. B. Einträge bundesweit: 143 für Rehklau. (inkl. Firmeneinträge) 9 für Reklau.

An dieser Stelle sei erwähnt (als Info!) dass die WeBSeite von Verwant. de, keine guten Ergebnisse liefert. Dies musste auch ich unlängst feststellen.

Noch ein paar Gedanken zum Namen:

Reh: (auch) Berufsübername für einen Jäger. (zu mhd. rè(ch), mnd. rè) Wobei Reh- auch verschl. zu Regen sein kann. Z.B. Fam. Nam. Rehdanz, Rehtantz= Fam. Nam. Regendantz.

Klau evtl. zu Klauer?: mhd. kliuwe. Siehe/lese dazu:

http://www.onomastik.com/forum/about2668.html&highlight=klau

User offline. Last seen 10 Jahre 21 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 13.04.2008
Beiträge: 6

Hallo,

vielen Dank für Ihre Antwort. Woher haben Sie die Info, dass die Rehklau ab 1699 in Steinheim/Memmingen waren? Ich hab diese Info auch, aber schon vor 20 Jahren aus Kirchenbüchern.

Zusätzliche Info: Die Rehklau Steinheim stammen ursprünglich aus Lauben/Unterallgäu. Dort schon um 1616 urkundlich erwähnt.

Grüße
Hermine

User offline. Last seen 18 Wochen 1 Tag ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4601

hermine wrote:Hallo,

vielen Dank für Ihre Antwort. Woher haben Sie die Info, dass die Rehklau ab 1699 in Steinheim/Memmingen waren? Ich hab diese Info auch, aber schon vor 20 Jahren aus Kirchenbüchern

Grüße
Hermine

Hallo,

Zuerst dies :wink: : Inhalt von Beiträgen : Als Anrede wird inzwischen ein höfliches "du" bevorzugt.

http://www.onomastik.com/forum/about444.html

Nun zu Deiner Frage: dieser/diese Einträge kannst Du auf folgender WeBSeite einsehen:

http://www.familysearch.org/

User offline. Last seen 10 Jahre 21 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 13.04.2008
Beiträge: 6

Hallo,

danke für die Antwort.

Hab in meinen Unterlagen noch folgenden Hinweis: Um 1620 wurde der Name noch Rechklauw geschrieben.

Gruß
Hermine

User offline. Last seen 18 Wochen 1 Tag ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4601

hermine wrote:Hallo,

danke für die Antwort.

Hab in meinen Unterlagen noch folgenden Hinweis: Um 1620 wurde der Name noch Rechklauw geschrieben.

Gruß
Hermine

Hallo Hermine,

danke für diesen inters. Hinweis!

Zu Rech: 1. Rech ist (auch) ein Berufsübername für, Du ahnst es wohl schon, einen Jäger.

2. Übername nach einem bildlichen Vergl. für einen schlanken, zierlich od. beweglichen Menschen. (auch der Name Reh)

3. Herkunftsname zu dem gleichlautenden ON (Rheinland-Pfalz, Saarland)

mhd. rè(ch), rèch= Reh.

zu klau, klauw habe ich noch folgendes "gefunden" zwar aus Rheinhessen trotzdem inters. Lese Weiher-klauer. 1686 In der Weye(r) klauw (Sp, ... U240/7a Bl. 97) 1735 in der Weyh klau (Sp, ... U240/l-2b Bl. 247) 1735 in der Weyhe klau, 1408 Weiher-klauer

(auch zu rech- lesen)

http://books.google.ch/books?id=g_iaa-0IP7kC&pg=PA374&lpg=PA374&dq=flurname+klau&source=web&ots=UIrn2hsfHq&sig=zdw7C7-KV0fSBjYufDnloNi8vHY&hl=de

Am Heidnischen Rechklauer:

http://www.selzen.de/gemeinde/schaumal/oeko/default_seite.htm

User offline. Last seen 14 Jahre 15 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 26.04.2008
Beiträge: 1

Hallo zusammen,

ich heiße auch so. Aus einer Heimatbeilage der Memminger Zeitung weiß ich, dass der Name Rehklau erstmals mit einem eOtt "Rechklawe" 1483 in Ulm erwähnt wurde (älter als alle anderen Quellen - wir sind also ganz schön alt); der Rest mit Lauben und Steinheim bei Memmingen kenne ich auch so; auch die Bindung Evangelische , weil diese Dörfer im Memminger Umland ja nach der Reformation evangelisch waren und jahrhundertelang konfessionsverschiedene Ehen unmöglich waren und alle Nachfahren es automatisch wurden

Die Sache mit dem "Wilderer" (die man sich oft als Witz anhören muss...), stimmt danach nicht: Rech = Reh (vgl. ON wie Rechberg), und klaw(e) = Klaue, Fuß; ob damit ein Mensch mit kleinen Füssen oder vielleicht doch ein Jäger/Wilderer gemeint ist, bleibt allerdings offen.. wer da mehr weiß, möchte mir bitte antworten

Gruß
Rehfuß