Rochalski

2 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 12 Jahre 12 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.05.2008
Beiträge: 1

Hallo,
könnt ihr mir helfen? Möchte gern mehr über den Ursprung des Namens erfahren. Er ist wohl polnisch und soll auf den Ort Rochal zurückzuführen sein. So weit bin ich gekommen.
Vielleicht wisst Ihr mehr.
Danke im Voraus
Gruß aus Ostfriesland
Rudi

User offline. Last seen 1 Woche 2 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4584

Rudi wrote:Hallo,
könnt ihr mir helfen? Möchte gern mehr über den Ursprung des Namens erfahren. Er ist wohl polnisch und soll auf den Ort Rochal zurückzuführen sein. So weit bin ich gekommen.
Vielleicht wisst Ihr mehr.
Danke im Voraus
Gruß aus Ostfriesland
Rudi

Hallo,

ich füge noch den Link hinzu mit den Dir bereits gegebenen Hinweisen zum Namen. Dies "nur" damit "wir" wissen, was Dir bereits mitgeteilt wurde.

http://forum.ahnenforschung.net/thread.php?postid=59497

Diogenes kann Dir "sicherlich" weitere Infos geben.

Weiteres:

Geogen verz., in Deutschland "nur" 2 Namensträger. (Rochaklsi)

Bei F.S. finden sich Einträge: (Kopie)

2. ANNA CATHARINA ROCHALSKI - International Genealogical Index / GE
Gender: Female Christening: 04 DEC 1831 Katholische Kirche, Sankt Albrecht, Westpreussen, Preussen

3. PAUL MICHAEL ROCHALSKI - International Genealogical Index / GE
Gender: Male Christening: 15 JAN 1833 Katholische Kirche, Sankt Albrecht, Westpreussen, Preussen

Ergänzend noch zu -ski: (Kopie)

-s'kyj: die Suffixe -skyj, -ckyj und -zkyj sind die ukrainischen Gegenstücke der polnischen -ski, -eki und -cki - Suffixe. -ska: das -ska - Suffix ist die weibliche Form des männlichen -ski. Ein Ehemann mag Jan Grabowski heißen, seine Ehefrau heißt Marianna Grabowska.

-ski: Zum Beispiel Wolski = (von Wola), Tarnowski (von Tarnów), ebenso von Namen, Stefanski (Sohn von Stefan). Der adlige Herkunftsname , z.B. Jan z (von) Grabowa, entwickelte sich aus dem lateinischen "de" (von). Diese Formulierung war üblich bis in das 15. Jahrhundert, dann aber wurden die adjektivischen Namen, typisch geformt durch das Anhängen des Suffix -ski zum Benennen eines adligen Besitzes populär. Jan Grabowski bedeutete genau dasselbe wie Jan z Grabowa, aber die Bevölkerung bevorzugte immer mehr die Form Grabowski. Ab dem 15. Jh. wurde die Form "-ski" immer populärer. Namen wie z.B. "z Grabowa" oder "Grabowski" waren ursprünglich für Adlige reserviert, denn nur diese konnten adlige Güter besitzen. Die "Mittelklasse" Polens bildete Namen mit der Endung -wicz, die Adligen mit den Endungen "-ski"" oder "-cki". Im Laufe der Zeit aber benutzten immer mehr Bürger und auch Bauern die ursprünglichen "adligen" Partikel. Aber um sich nicht täuschen zu lassen: Ist jeder Mlynarz (Müller), nun Mlynarski, auch ein ""Edler "(von) Müller ?" oder ein Kupiec (Händler/Krämer) nun auch ein Kupiecki (Edler (von) Krämer ?". Diesen sprachlichen Unsinn gab es nur in Preußen bei den "neugeadelten" Bürgerlichen, z.B. "von Maier, von Müller, von Schmidt etc." Ein adliger Name ist ein Herkunftsname, aber es gibt keine Orte namens "Müller, Meier oder Schmitt !). Adelsnamen leiten sich selten von bürgerlichen Namen ab. So könnte z.B. der Eindruck entstehen, dass der adlige Pan (Herr) Kowalski vom bürgerlichen Schmied (Kowal) abstammen könnte. Dies ist nicht der Fall! Die adlige Familie Kowalski des Wappens Abdank, stammt von (z) Kowali (Ortsname) in (w) Kieleck (Kielce). Die Kowalski's des Wappens Korab stammen aus Kowala in der Wojewodschaft Sieradz. Zum Schluß: Endet ein Name auf -ski, handelt es sich um einen polnischen Namen; endet er auf -sky, handelt es sich eher um einen tschechischen, russischen oder ukrainischen Namen. ..

-sky: das tschechische, russische oder ukrainische -sky oder -s'kyy, ist das Äquivalent des polnischen -ski; z.B. ukrainisch (Pol's'kyy), russisch (Pol'skiy); tschechisch sky. -skyj: Pol'skiy, tschechisch -sky; die Formen s'kyj oder -s'kyj ist besonders in der Ukraine beliebt, z.B. Pol's'kyy, russisch Pol'skly, polnisch = Polski.

User offline. Last seen 6 Jahre 49 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Rudi wrote: Er ist wohl polnisch und soll auf den Ort Rochal zurückzuführen sein. So weit bin ich gekommen..

Hallo Rudi,

warum hast Du die in dem anderen Forum abgegebenen Erklärungen von "Shakespear" nicht zur Kenntnis genommen?
Neben der Möglichkeit eines Herkunftsnamens kann ROCHALA auch "der (beim Sprechen) immer grunzt / sich räuspert" bedeuten*,
wie beispielsweise die Kunstfigur "Horst Schlemmer" von Hape Kerkeling.
Was das Suffix -ski bedeutet, dürfte jetzt auch klar sein.

*Im poln. Dialektwörterbuch "Slownik Gwar Polskich" Bd. 5, von J. Karlowicz, findet man:
"rochać = chrząkać " ( = grunzen, sich räuspern)
rochal ist eine andere infinite Form von "rochać", die häufig bei poln. Namen verwendet wird.

Nach anderen Hypothesen könnte sich ROCHALSKI auch vom Rufnamen Roscislaw oder von altpoln. roch = eine Schachfigur ableiten. Nichts ist eindeutig.

MfG