Scheldt

4 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 12 Jahre 33 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 21.08.2007
Beiträge: 21

Hallo Zusammen!
Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.....
Wer kann etwas zur Herkunft und/oder Bedeutung des Namen "SCHELDT" beitragen. Im Grimmschen wurde ich leider nicht fündig und die google-suche ist ebenfalls nicht wirklich hilfreich gewesen.
Vielen DANK!

User offline. Last seen 4 Tage 16 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 07.03.2005
Beiträge: 1925

miko wrote:Hallo Zusammen!
Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.....
Wer kann etwas zur Herkunft und/oder Bedeutung des Namen "SCHELDT" beitragen. Im Grimmschen wurde ich leider nicht fündig und die google-suche ist ebenfalls nicht wirklich hilfreich gewesen.
Vielen DANK!

hallo,

lt. Geogen tritt der NN mit der Schreibweise Scheld 48 x im Raum Marburg auf, die Variante Scheldt
478 x im Raum Gießen.

Im Raum Dillenburg gibt es einen Ort Scheld, so dass es sich um einen Herkunftsnamen nach diesem Ortsnamen handelt. Der Urahn stammte aus diesem Ort.

Gruss weste

User offline. Last seen 12 Jahre 33 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 21.08.2007
Beiträge: 21

dann mal vielen dank! erscheint mir irgendwie nur so einfach..... welche bedeutung steckt denn hinter dem namen?

User offline. Last seen 1 Stunde 11 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4588

miko wrote:dann mal vielen dank! erscheint mir irgendwie nur so einfach..... welche bedeutung steckt denn hinter dem namen?

Hallo,

und genau die Bedeutung die dahinter "steckt" scheint eben nicht einfach zu sein.

es gibt versd. Aussagen über die Bedeutung bzw. kann unters. bedeuten.

Bahlow schreibt: Ortsname Schelde b. Dillenburg und Scheldena a. Wied b. Siegen, enthalten dasselbe Wasserwort wie die Schelde (bei Cäsar Scaldis genannt). Hiess 890 Scaldis. Scaldbrok: Schollbruch, auch Scalde-cumb usw. Bedeutung: "Sumpflandschaft)

Der Fluss, die Schelde:

Und Bahlow könnte damit recht haben. In einem Buch über holländ. Namen habe ich folgendes gefunden: Kopie:

Der Fam. Nam. Ten Broeck (Ten Bröck) Die wörtliche Bedeutung dieses Namens ist: "in der Nähe der/des Sumpfes (lebend/wohnend). Die Deltas des Rheins und der Schelde waren so voller Sümpfe, bevor diese, durch die Ingenieurkunst der Niederlande, entwässert wurden.

Es handelt sich dabei wirklich um einen "alten" Flussnamen.

Die großen Einfälle der Germanen in den Jahren 406/407 bedeuteten das Ende der römischen Vorherrschaft. In den Leie- und Schelde-Tälern ließen sich auf immer germanische Völker nieder, die man zu den Salischen Franken rechnet..............oder: Ausgrabungen haben gezeigt, dass es bereits in galloromanischer Zeit (zweites und drittes Jahrhundert unserer Zeitrechnung) eine Ansiedlung an der Schelde gab.............

"Aus" dem Scheldetal:

Die Niederschelder schreiben auf Ihrer Homepage:

1274: Erstmalige Erwähnung des Ortes, damals noch Shelt.

1341: Heymann von Schelt soll um diese Zeit gelebt haben. Siehe/lese dazu:

http://www.niederscheld.de/
(rechts, Divers anklicken und dann oben Chronik)

Die Oberschelder:

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes "Schelt" war im Jahre 1274. Der eigentliche Name Oberscheld jedoch wurde explizit erst im Jahre 1444 erwähnt. Diese Erwähnung stand im Zusammenhang mit einer Eisenhütte, die ihren Standort in Oberscheld hatte. Nachweislich wurden hier bereits im Jahre 1590 gusseiserne Öfen hergestellt...................

http://www.dillenburg.de/pages/a-z/seite-o/oberscheld/oberschelds-geschichte.php

G.W.B.:

SCHELTER, m. tadler, ahd. sceltari conviciator, fluachare, maledicus, detractor, querulosus, reprehensor, kotsceltari blasphemus GRAFF 6, 488; mhd. scheltære, schelter, schelter, tadler; lästerer, beschimpfer, herumziehender sänger, der das schelten für lohn übt, schmähdichter. LEXER handwb. 2, 695; mnd. schelder im letzteren sinne, sowie als 'appellant' SCHILLER-LÜBBEN 4, 62a; niederl. schelder obiurgator, vituperator, calumniator, convitiator KILIAN; nhd. eyn schelter, vitupero, maledicus, zoilus DASYPODIUS; schälter (der), schmächer, vituperator MAALER 345b; schelter, der, schelterinn, die, mas et foemina increpans, culpans, carptor, reprehensor, vitupero STIELER 1726, objurgator STEINBACH 2, 489. von CAMPE noch aufgeführt, indes im spätern nhd. wenig gebräuchlich.

Eintragungen bei F.S.:

SCHELDT: 1575 Krummenau, St. Gallen, Switzerland. SCHELT: 1592 Of, Lanzendorf, Oberfranken, Bayern. 1663 Of Breitscheid,Dillkreis, , Hessen-Nassau, Preussen. SCHELD: 1670 Sankt Lambertus Katholisch, Duesseldorf Stadt, Rheinland, Preussen. Und SHIELS: England.

Scheld auch= Schild. Engl. Shield=Schild. Shields=die Schilder/die Schutschilder. Gottschald verw. beim Fam. Nam. Schelder zu Schild: rhein Schelder= Schilder-macher, -hauer. Jedoch auch Flurname.

Vielleicht findest Du noch mehr/genaueres mittels (Ahnen) Forschung heraus.

User offline. Last seen 12 Jahre 33 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 21.08.2007
Beiträge: 21

vielen dank für die hilfe!!! damit kann man doch arbeiten. nochmals danke für die mühe!