Siepmann

4 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast

Kann mir jemand sagen, woher der Name Siepmann kommt?
Wäre eine große Hilfe.

LG Sue

User offline. Last seen 5 years 39 weeks ago. Offline
Moderator
Beigetreten: 06.12.2004
Beiträge: 744

Hallo,

Geogen zweig knapp über 1000 Namenträger, die sich v.a. im Ruhgebiet tummeln. Das ist gut.
Das Ruhrgebiet gehört ins Niederdeutsche, und ein niederdeutsches

entspricht i.d.R. einem hochdeutschen .

Was ist dann mit dem ? Das lange i wurde oft diphthongiert, also zu . Weitere Beispiele dafür sind Riechardt / Reichardt, Gisler / Geisler usw. Der Name entspräche demnach einem Seifmann.

Hmm, jetzt bin ich mir nicht sicher, was genau das ist. Mein Tipp wäre, dass es sich auch hier um einen zweigliedrigen Rufnamen handelt.
Seif- finden Sie auch in anderen Namen, Seif-fried z.B., -mann wird ebenfalls in Rufnamen verwendet.

Ob es auch ein Berufsname sein kann, der dann irgendwas mit Seife zu tun hat, kann ich leider nicht beurteilen...

Hilft das erstmal :?:

Schönes Wochenende!

Gast

Der Name "Siepmann" könnte sich von dem westfälischen Begriff des "Siepen" ableiten. Als Siepen bezeichnete man einen Bauernhof der auf einer kleinen Anhöhe erbaut wurde. Demnach wäre derjenige, der auf einem solchen Siepen lebt, der "Siepmann".

Gast

Anonymous wrote:Der Name "Siepmann" könnte sich von dem westfälischen Begriff des "Siepen" ableiten. Als Siepen bezeichnete man einen Bauernhof der auf einer kleinen Anhöhe erbaut wurde. Demnach wäre derjenige, der auf einem solchen Siepen lebt, der "Siepmann".

Siepmann (norddt.- westf.), auch Siebmann, Siep, aus dem Siepen, van der Zypen; Sieper (Brocksieper), Siepermann: alle ndrhein.-südwestf. zu mnd. sipe >feuchte, sumpf. Niederung, Wiese<

User offline. Last seen 5 years 39 weeks ago. Offline
Moderator
Beigetreten: 06.12.2004
Beiträge: 744

Nachdem ich natürlich von westfälischen Dialekten keine Ahnung habe, sind die beiden anderen Erklärungen sicher vorzuziehen!