Herkunft des Namens Mandler

3 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 4 Jahre 14 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 01.12.2006
Beiträge: 4

Hallo,
wäre mal wieder dankbar für eure Hilfe. Ich wüßte gerne etwas über die Herkunft des Namens MANDLER. Laut Geogen ist seine größe Verbreitung in Mittelhessen. Habe auch schon ermittelt das er von Mandeln abgeleitet ist aber in Mittelhessen? Ein anderer Hinweis war das er von Getreide auf Mandeln setzen abgeleitet ist. Keine Ahnung was Getreide-Mandeln sind. Vielleicht weiß es ja jemand von euch oder hat eine andere Idee.
Vielen Dank schosche

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo Schosche,
das habe ich im Krünitz gefunden:

"Mandler, ein Nahme, welchen an einigen Orten die Schwarz= und Blaufärber führen, weil sie der gefärbten Leinwand vermittelst der Mandel, oder Rolle, Glätte und Glanz ertheilen.
1. Mandel, die, im gemeinen Leben einiger Gegenden, ein Werkzeug, das gewaschene und getrocknete leinene Geräth und andere Zeuge durch hin und her bewegen damit glatt und weich zu machen. Es besteht aus einem starken hölzernen Gerüste, in welchem ein mit Steinen beschwerter hölzerner Kasten über die auf die Mandelhölzer oder zwey runde hölzerne Walzen gewundene Wäsche hin und her gezogen wird. Sie wird in anderen Gegenden die Mange, noch häufiger aber die Rolle genannt. Siehe das letztere.
Ein kleineres Werkzeug dieser Art ist unter dem Nahmen des Mandelholzes bekannt."

Beate

User offline. Last seen 1 Woche 20 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 07.03.2005
Beiträge: 1925

hallo.
der Namens-Duden sagt dass Mandler eine Ableitung von Mandel ist.
Unter Mandel wird aufgeführt:

1. Herkunftsname nach den Ortnamen Mandel(n).

2. Berufsübername zu altdeutsch
[b][/i]mandel[/b] = Mandel für den Verkäufer bzw. Verarbeiter.

3. Aus einer mit dem Gleitlaut -d und -l-Suffix gebildetem Koseform von Rufnamen die mit dem Namenwort man[i] gebildet sind. (z.B. Manhart, Hermann) .

Grüße weste

User offline. Last seen 13 Jahre 30 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 29.11.2006
Beiträge: 21

Hallo Schosche.

Mandler:
Ableitung auf -er von Mandel (1.), (2.) oder (5.).

Mandel:
1.Herkunftsname zu den Ortsnamen Mandel (Rheinland-Pfalz), Mandeln (Hessen, Ostpreußen).
2.Berufsübername zu mhd., mnd. mandel »Mandel« für den Verkäufer oder Verarbeiter.
3.Berufsübername zu mnd. mandel(e) »Haufe von 15 Getreidegarben« für einen Bauern.
4.Oberdeutscher Übername zu mhd. mändel »Männchen, Zwerg« für einen kleinen Menschen.
5.Aus einer mit dem Gleitlaut -d- und -l-Suffix gebildeten Koseform von Rufnamen, die mit dem Namenwort man gebildet sind (z.B. Manhart, Hermann), hervorgegangener Familienname.
6.Als jüdischer Familienname geht Mandel auf eine Kurzform von Immanuel zurück.
7.Mantel (1.).

Getreidemanteln:

... sie von einzeln stehenden Bäumen, Felswänden oder Ruinen aus Umschau halten kann, und wird im Spätsommer auch häufig auf Getreidemandeln gesehen. ...
Link:
http://susi.e-technik.uni-ulm.de:8080/Meyers2/seite/werk/meyers/band/11/seite/0181/meyers_b11_s0181.html

Gruß, Udo