Morlang

5 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 13 Jahre 37 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 13.05.2008
Beiträge: 2

Hallo zusammen.

Ich suche schon länger nach einer Bedeutung und einen Ursprung des Namens "Morlang". In Deutschland kommt er ziemlich selten vor.
Ich habe mal gelesen, es sei ein altdeutsches Wort für "Amaler"- Abkömmlinge eines gotischen Herrschergeschlechts. Abgeleitet von : Amelung, Amelang, Ameling und Mögellang. Aber ich weiß nicht ob diese Quelle zuverlässig ist.

Jetzt würde ich gerne eure Meinungen lesen. Hat jemand eine andere Theorie?

Danke schon mal im Voraus

User offline. Last seen 8 Jahre 20 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Es gibt im dt. Telefonbuch 170 Eintragungen von MORLANG. Selten ist das nicht. Ob er mit dem franz. Namen MORLAN (vier Eintragungen) verwandt ist, müsste durch Ahnenforschung herausgefunden werden. In Frankreich ist es der Herkunftsname zu einigen Weilern bzw. Ansiedlungen namens Morlan bei:

Versailleux (01) Hameau, groupe d'habitations, habitation isolée, maison forestière
Fargues (40) Hameau, groupe d'habitations, habitation isolée, maison forestière
Gy-en-Sologne (41) Hameau, groupe d'habitations, habitation isolée, maison forestière

MfG

User offline. Last seen 13 Jahre 37 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 13.05.2008
Beiträge: 2

Hallo,

ich bin bei meinen Forschungen leider nur bis zum Ur-Großvater gekommen. Er war ein Pfarrer in einer Gemeinde an der Wolga und ist später in einem russischen Arbeitslager umgekommen. Leider wurden aufgrund seiner deutschen Abstammung viele der Dokumente vernichtet. Aber ich werde mal dranbleiben.
Zusätzlich führt zu der Annahme, dass die Vorfahren Wolgadeutsche waren. http://de.wikipedia.org/wiki/Wolgadeutsche

hoffe es hilft weiter

User offline. Last seen 8 Jahre 20 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Da die Deutschen erst ab 1763 nach Russland einwanderten, könnte die Familie eventuell von den Hugenotten abstammen, die sich um 1650 besonders in der Pfalz angesiedelt hatten. Du könntest bei der Deutsche-Hugenotten-Gesellschaft anfragen, ob es Informationen zu diesem Namen gibt.

In Rhein­land-Pfalz kommen viele alte franzö­sische Huge­not­ten-Namen vor. "Die Huge­not­ten flohen im 17. Jahr­hun­dert aus Frank­reich. Viele sie­del­ten sich in der Pfalz an.
http://mainz-online.de/on/05/12/07/rlp/r/ahnen-1.html

Mit dem Westfälischen Frieden 1649 wird Karl Ludwig, der Sohn Friedrich V., Kurfürst der Pfalz und führt den Protestantismus wieder ein, was in den nächsten Jahren viele Hugenotten, Flamen und Wallonen nach Heidelberg bringt.
http://de.reisen.yahoo.com/p-reisefuehrer-2220341-heidelberg_geschichte-i

Pfalz und Saarland
Die an Frankreich angrenzende Pfalz und das Saarland mit ihrer Vielfalt historischer Fürstentümer haben unter Kriegen mit dem westlichen Nachbarn und der Flüchtlingsnot besonders gelitten. Unter Kurfürst Friedrich dem Frommen (1559-1576) wurde die Kurpfalz reformiert. 1588 führte Herzog Johann I. das Herzogtum Zweibrücken zum Calvinismus. 1575 entschied sich der saarländische Graf Philipp III. für den Anschluss an die Reformation lutherischer Prägung.
Wegen ihrer geographischen Lage wurden das Saarland und die pfälzischen Fürstentümer schon frühzeitig zu einem beliebten Aufnahme-, aber auch Durchgangsland für die französischen Réfugiés. Schon im 16. Jahrhundert bildeten sich wallonische Fremdengemeinden, so u. a. nach 1560 in der Residenzstadt Heidelberg, dem deutschen Genf, in dem 1563 der weltweit bekannte reformierte Heidelberger Katechismus erstmals erschien.
Weitere Gemeinden entstanden auf kurpfälzischem Territorium u. a. 1562 in Frankenthal, 1568 in Mannheim, 1577 in St. Lambrecht und 1579 in Otterberg. 1605 wurde in der Residenzstadt Zweibrücken eine kleine französisch-reformierte Gemeinde gegründet.
Die Wallonen in der Kurpfalz wurden durch den Einfall der Franzosen im Pfälzischen Erbfolgekrieg und die Zerstörung von Heidelberg und Mannheim (1688/89) erneut heimatlos. Viele von ihnen zogen zusammen mit französischen Réfugiés nach Magdeburg und Halle an der Saale, wo neue wallonische Gemeinden entstanden.
http://www.familie-loyal.de/modules.php?op=modload&name=News&file=article&sid=45

Bedeutung:
Altfranz. morlan, morlain ist das Adj. von Morlas, einer Stadt in Südwest-Frankreich. Der Name könnte sich also auch auf die Einwohner von Morlas beziehen.

MfG

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Dazu ergänzend der Surnamenavigator:

11. Johann Andreas MORLANG - Ancestral File
Gender: M Birth/Christening: < 1687

40. Anna Ottilia Morlang - International Genealogical Index / CE
Gender: Female Marriage: 07 APR 1750 , Bas-Rhin, France

41. CATHERINE FREDERIQUE MORLANG - International Genealogical Index / CE
Gender: Female Marriage: 23 APR 1827 Keskastel, Bas-Rhin, France

42. Friederica MORLANG - International Genealogical Index / CE
Gender: Female Birth: About 1818 Keskastel, Bas-Rhin, France

43. Henrietta Wilhelmina Sophia Frederika Morlang - International Genealogical Index / CE
Gender: Female Birth: 21 AUG 1863 Amsterdam, Noord Holland, Netherlands

44. Josef Morlang - International Genealogical Index / CE
Gender: Male Birth: 16 DEC 1850 Gendorf, , Kaernten, Austria

45. Maria Margaretha Morlang - International Genealogical Index / CE
Gender: Female Birth: FEB 1732 , Bas-Rhin, France

46. Peter Morlang - International Genealogical Index / CE
Gender: Male Birth: 02 FEB 1826 , Tirol, Austria

47. Peter Morlang - International Genealogical Index / CE
Gender: Male Birth: 19 DEC 1852 Gendorf, , Kaernten, Austria

48. Thomas Morlang - International Genealogical Index / CE
Gender: Male Birth: 19 DEC 1854 Gendorf, , Kaernten, Austria

49. ALWINA CHRISTINA ADOLPHINA MORLANG - International Genealogical Index / GE
Gender: Female Christening: 21 SEP 1853 Pfalzdorf, Rheinland, Preussen

50. ANNA BARBARA MORLANG - International Genealogical Index / GE
Gender: Female Christening: 25 AUG 1720 Evangelisch, Thalfang, Rheinland, Preussen

51. ANNA ELISABETHA MORLANG - International Genealogical Index / GE
Gender: Female Christening: 06 JUL 1749 Evangelisch, Weiler Martinstein, Rheinland, Preussen

98. Anna Julienna Catharina MORLANG - Pedigree Resource File
Gender: F Birth/Christening: bet 1670 and 1690

99. Anna Ottilia MORLANG - Pedigree Resource File
Gender: F Birth/Christening: 11 Dec 1706

100. Anna Ottilia MORLANG - Pedigree Resource File
Gender: F Birth/Christening: 10 Jul 1730 DIEMERINGEN, 67, Bas Rhin, ALSACE, FRANCE

101. Anna Margaretha MORLANG - Pedigree Resource File
Gender: F Birth/Christening: 27 THER 03 DEHLINGEN, 67, Bas Rhin, ALSACE, FRANCE

102. Anna Ottilia MORLANG - Pedigree Resource File
Gender: F Birth/Christening: bet 1690 and 1710

103. Anna Margaretha Philippina MORLANG - Pedigree Resource File
Gender: F Birth/Christening: 6 Feb 1718 DEHLINGEN, 67, Bas Rhin, ALSACE, FRANCE

Beate

User offline. Last seen 8 Jahre 20 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Oder Herkunftsname vom Ort MORLANGE. Den Ort Morlange gibt es schon seit 959 unter dem Namen Morlingias.
Morlange nommé Morlingias apparaissent en 959.
http://www.ville-fameck.fr/r1sr01.htm
Der franz. Ortsname wird jedoch [ morlangsch ] ausgesprochen. Die deutsche Bezeichnung ist Morlingen.
http://freepages.genealogy.rootsweb.ancestry.com/~dettweiler/genloc/ortsnam.htm

Unter den wenigen MORLAN in Deutschland gibt es übrigens einen Vladimir Morlan . Außerdem einen Andrei Morland und eine Olga Morlandt (Vgl. www.telefonbuch.de ).
Genau diese Varianten MORLAN / MORLAND beim gleichen Namen gibt es auch in Frankreich, z. B. Louis de Morlan dit (=genannt) Morland.
(beide werden [ morlang ] ausgesprochen)
http://fr.wikipedia.org/wiki/Fran%C3%A7ois_Louis_de_Morlan

MfG