Tremper

Keine Antworten
User offline. Last seen 11 Jahre 21 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 28.10.2005
Beiträge: 24

Hallo,
wer kann mir etwas zur Bedeutung des Familiennamens Tremper sagen. Er kommt besonders häufig im Rhein-Lahn-Kreis und im Kreis Bergstraße vor.
Vielen Dank,
K. Koenig

 

 

Hallo,

gerade mal rund 90 Einträge sind es zum Namen Tremper in D. Die Meisten ganz klar in HE (Landkreis Bergstrasse).

Einträge aus der Stadt Lindefels (Landkr. Bergstrasse). Namensformen sollen sein: Tremper / Drember / Dremper :

http://www.doersam.name/andorama/FBUt.htm#Tremper

Evtl. zu mhd. drempel = Türschwelle.

RH-WB.: Trempert  = Bengel, Schlingel

Oder evtl. ein Übername für einen Zimmermann. Kopie aus dem WB.:

rempel, m., stützpfahl, schwelle; ahd. trempil trabeum, zochor (tschech. sochor 'knüttel') ahd. gl. 4, 104, 3, identisch mit drempel teil 2, 1400, jedoch nicht zu trampeln, gram. 3, 432, sondern wohl vermischt mit tremmel, dremel Lexer 1, 460; teil 2, 1399, vgl. Fick 3, 181, Falk-Torp 1281 f., Walde-P. 1, 734. 1) stützpfahl: Schottel 1433; 'eine stütze oder strebe wider ein bret, so gegen einen klumpen erde gestellt ist ... (zum) ausgraben von grundmauern und in minengängen' Eggers kriegslex. 2, 1166; Adelung 4, 667: man hatte sie (die kirchtürme zum abbruch) ... zuvor underbrochen und auff holtzern trempel gesatzt, die brante man wegk chron. dtsch. städte (Magdeburg 1552) 27, 77; wie sie da steht, die grosze Elze! wie ein trempel! Salzmann krebs- büchlein (1792) 36; dummkopf, affengesichte, trempel waren die gewöhnlichen namen, die sie ihnen gab ebda 46. in der sprache der technik für mannigfache stützvorrichtungen: 'kleine stützen, die auf die sparren (am dach) aufgesetzt werden' Helfft wb. d. landbaukunst 371; 'säule einer kniewand', mit weiteren specialbedeutungen Mothes baulex. 4, 367; dazu trempeln stützen, unterstützen Mothes 4, 367 und tremper eine schiefstehende hölzerne stütze zum abstützen, wie z. b. die zimmerleute sie setzen Schambach Götting. 234. 2) 'trempel dachraum, gedeckter viehstall in den almen' Unger-Khull steir. 170; 'trempelwand auszenwand eines unter dem dache liegenden zimmers, das nur die halbe höhe des wohnraumes hat wegen des schrägen daches' Damköhler Nordharz. wb. 196. 3) schwelle, s. DWB drempel. mundartlich in der bedeutung türschwelle, s. oben teil 2, 1400 sowie Doornkaat - Koolman 1, 331; Mensing 1, 884; rhein. wb. 1, 1483; Schambach Göttingen 234; vgl. auch Peszler plattd. wortatlas 65.

 

(Franz.: http://conjf.cactus2000.de/showverb.php?verb=tremper)