Walker

5 Antworten [Letzter Beitrag]
Beigetreten: 24.02.2007
Beiträge: 2

:D
Hallo Guten Tag(Nacht) allerseits,ich würde gern
etwas über den Namen Walker erfahren?

Im voraus besten Dank

User offline. Last seen 2 Jahre 22 Wochen ago. Offline
Moderator
Beigetreten: 06.12.2004
Beiträge: 743

Hi,

eine Möglichket ist, den Namen an das Verb "walken" anzuschließen. Dann ist es wohl ein Berufsname für einen, der Stoff/Gewebe gewalkt hat, d.h. einen Tuchmacher o.ä.

Ich glaube, sowas ähnliches hatten wir schonmal besprochen. (dachte ich zumindest, hab über die Suche aber nix gefunden... war wohl woanders.)

LG und gute Nacht?

Beigetreten: 24.02.2007
Beiträge: 2

:lol:

Vielen Dank !

User offline. Last seen 13 Jahre 9 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 12.09.2006
Beiträge: 532

Dieter Gerhard Walker wrote::D
Hallo Guten Tag(Nacht) allerseits,ich würde gern
etwas über den Namen Walker erfahren?
Könnte auch ein Herkunftsname sein. Es gibt in Baden-Württemberg einen Ort Walke. In den Landkreisen Reutlingen und Tübingen häuft sich der Name Walker.

Ein anderer Namensschwerpunkt liegt im Kreis Emsland. Logischerweise kommt der Name Walker auch in NL vor.

User offline. Last seen 13 Jahre 35 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 29.11.2006
Beiträge: 21

Hallo Dieter,

Walker:
Berufsname zu mhd., mnd. walker, welker »Walker«. Der Walker übernahm bei der Tuchherstellung die Behandlung der Tuche mit Seifenwasser unter Hämmern oder schweren Rollen. Eberlein Walker ist a. 1392 in Nürnberg bezeugt.

Lieben Gruß, Udo

User offline. Last seen 4 Tage 12 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 07.03.2005
Beiträge: 1925

hallo,
Ergänzend wäre zu sagen, dass es nicht verwunderlich ist, wenn der NN regional in Raum RT/TÜ verstärkt auftaucht. Dort war die Textilherstellung schon immer stark vertreten.
Ganz klar es handelt sich um einen Berufsnamen aus der Textilherstellung
Der Walker war mit der Tuchherstellung beschäftigt.
Gewalktes Tuch ist u.a.
Loden (Walkstoff) wird zunächst gewebt und erst anschließend gewalkt. Loden spielt insbesondere in bayrischen und österreichischen Trachten eine wichtige Rolle. Bei der Tuchherstellung ist Walken ein Arbeitsvorgang, der mit Filz vorgenommen wird und den Zweck hat, durch Verfilzung der Fasern im Gewebe Tuch und tuchartigen Stoffe zu erzeugen. Das Walken wurde seit dem Hochmittelalter in Walkmühlen ausgeführt, wobei unter fließendem Wasser mit großen, über ein Wasserrad angetriebenen Hämmern auf das Material eingeschlagen wird. Die ursprünglichere Methode, insbesondere Wolle zu walken, ist, den Filz in Tücher einzuschlagen und rollend zu kneten. Diese Methode wird bei zentralasiatischen Steppenvölkern noch heutzutage angewandt, indem große Rollen aus Filz von Pferden herumgeschleppt werden.
Aber auch
Filz ist ein Vliesstoff aus Wolle und/oder anderen textilen Fasern. Die gereinigte, gekämmte und bis zum Vlies aufbereitete und eventuell gefärbte Rohwolle oder Fasern werden durch eine meist mechanische Bearbeitung (Filzen und Walken) in einen festen Stoff gebracht . Die einzelnen Fasern sind dabei miteinander ungeordnet verschlungen.
lt wiki
Grüsse weste