Zinserling

8 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 10 Jahre 31 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 03.10.2010
Beiträge: 5

Guten Tag,

weis jemand vielleicht was der Name Zinserling (Zinzerling /Cinserling) bedeutet und woher es stammt?

Ich habe irgendwo im Internet mal gelesen das es irgendwas mit ein Münze zu tun haben könnte.

Über eine Antwort werde ich mich sehr freuen.

Vianca

User offline. Last seen 2 Wochen 2 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

viancaz wrote:Guten Tag,

weis jemand vielleicht was der Name Zinserling (Zinzerling /Cinserling) bedeutet und woher es stammt?

Ich habe irgendwo im Internet mal gelesen das es irgendwas mit ein Münze zu tun haben könnte.

Über eine Antwort werde ich mich sehr freuen.

Vianca

Hallo,

G.G. (f. Dt. und A.) : ZINSERLING: Es wurden 66 Einträge gefunden und in 34 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind etwa 176 Namensträger zu erwarten. die meisten Zinserlings in/im Landkreis Weimarer Land (TH) und in/ im Wetteraukreis (HE).

1. Es kann sich bei Zinserling, auch Zinser usw.., um einen Amtsnamen od. Standesnamen, zu mhd. zinsaere= Zinseinnehmer, Zinspflichtiger, handeln. (mit Suffix- ling)

Suffix –ling:

ing: Namensendungen: -ing, -inger, erweitert -ling, linger. Z.B. bei der Endung -ling, handelt es sich um eine erweiterte Form des Suffixes –ing. (Suffix= (Namen) Endung.

2. Kann es sich beim beim Namen ZINSERLING, und davon gehe ich eher aus, (meist inTH) UND!! auch ZINSER um einen Übernamen handeln. Zu/von mhd. zinzerlich= zärtlich, niedlich. Ein Hensel Czynczerlincz faber ist a. 1254 in Würtmb. oder ein Wenczlaw Czynczerlyn a. 1390 in Chrudin.

Aus dem G.W.B.:

G.W.B.: ZINZE, m., meist pl., auch zinzerlich, zinserle u. ä. wilder thymian, thymus serpyllum; ostfränk. H. FISCHER schwäb. 6, 3488; koseform vom adj. zinzelig (s. zinzerlich).

ZINZERLICH, adj., zimperlich, geziert MÜLLER-FR. 2, 707b; daneben zinzern, zenzen empfindlich HERTEL Thür. 265; auch zinzerlich und zenzer ders., Salz. 52; zinzer, zinzerlich zimperlich CRECELIUS 2, 935; wozu PFISTER nachtr. 346 ein wetterauisches bezunzen klein, schwächlich, zierlich hinzufügt; ältere obd. belege mit der bedeutung 'niedlich, kokett':

wie zinzelicht vom verb 1zinzeln abgeleitet, -er- vermutlich unter einwirkung von zimperlich, womit auch die kurzform zinzer als nachbildung von zimper begreiflich wäre; eine übergangsform zinzelig weichlich (Marbach) bei H. FISCHER schwäb. 6, 1232. erscheint in Hessen und Thüringen mit -s-: zinserlich zimperlich, zärtlich, schwächlich, arbeitsscheu VILMAR Kurhessen 471; zinserlich fein und schwach gebaut, zärtlich; empfindlich, geziert empfindlich, empfindelnd REINWALD Henneberg 1, 201; schwächlich, kränklich, verweichlicht, verwöhnt, verzogen, empfindlich SPIESS Henneberg 290; zart, fein, empfindsam, wird besonders von mädchen gebraucht KELLER beytr. z. e. id. d. thür. waldgebirges 49; weichlich, kränklich, geziert REGEL Ruhla 293; zart, fein, dünn: trauben mit wenig oder kleinen beeren sind zinserlich, die setzlinge sind zinserlich MARTIN-LIENHART 2, 910a; ältere form -licht: bisemkraut ... ist ein zinserlichtes kräutlein HOHBERG georg. cur. (1682) 1, 673; s. zinze, 3zinsel, f., zinserling und zinsern.

(Ahnenforschung schafft Klarheit)

User offline. Last seen 10 Jahre 31 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 03.10.2010
Beiträge: 5

Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Viele Begriffe die ich erst einmal verstehen muss.

Verstehe ich richtig, dass Zinserling mit ein Zent bzw Münze nichts zu tun hat?
Ich habe folgendes im internet gefunden:

Quote:Zitate aus Hans Bahlow, Deutsches Namenslexikon, 1967 Kaysersche Verlagsbuchhandlung München:

ZINGERLE (Tirol) = ZENGERLE! )vgl. ZINT- für ZENT-). Conrat Zingerle 1319 Bozen, Hs. Zingerlein 1448

.... suchen wir im selben Buch nach ZINT- bzw. ZENT-, dann finden wir:

ZINTGRAFF s. ZENTGRAF! - ZINTLER (obd.) s. ZINDLER! - ZINZERLING s. ZINSERLING!

.... bleiben wir beim ZI(E)NTGRAF:

ZENTGRAF, ZINTGRAF (hess. auch ZINKGRAF oder ZINKGREFF, oder sogar ZINNGREBE - westmitteldeutsch): Vorsitzer des alten Zentgerichts (ZENT = Hundertschaft, lat. centum, mittellateinisch centa "Gerichtsbezirk" v. 100 Ortschaften), später auch Dorfvorstand. Joh. Zentgraf 1463 Fulda, Concze Cingreffe 1377 Frankfurt.

.... und der nächste Lexikoneintrag lautet:

ZENTNER, CENTNER (oberdeutsch- schlesich CENTNEROWSKY) = Zehnter, s. ZEHENDER! Mittelhochdeutsch zentener auch "ZEHNRICHTER", s. ZENTGRAF! Aber DRITHALBESCENTNER (1333 Nürnberg) deutet auf Abgabepflicht.

.... und dann schauen wir noch einmal bei ZEHENDER:

ZEHENDER (Bay., Öst., Württ., Schweiz oft) - der für den Grundherrn den "Zehnten" ererbt, eine bäuerliche Abgabe von Vieh, Korn u. Früchten; viele Namenszitate seit 1265

Ich bin ein Anfänger, weis deshalb nicht so genau wie ich diese unterschiedliche Informationen verstehen soll.

mit freundlichen Grüßen,
Vianca

User offline. Last seen 2 Wochen 2 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

viancaz wrote:Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Viele Begriffe die ich erst einmal verstehen muss.

Verstehe ich richtig, dass Zinserling mit ein Zent bzw Münze nichts zu tun hat?
Ich habe folgendes im internet gefunden:

mit freundlichen Grüßen,
Vianca

Hallo,

Quote:Verstehe ich richtig, dass Zinserling mit ein Zent bzw Münze nichts zu tun hat?

Ja, dass verstehst Du absolut richtig. Mir liegt (auch) das von Dir erwähnte Buch vor; so wie die darin erwähnten Aussagen zu dem Fam. Nam. ZINSERLING/ZINZERLING usw..

Diese Aussagen aus dem von Dir "erwähnten" Forum beziehen sich auch nicht auf den Namen ZINSERLING/ZINZERLING.

Der Name ZINSERLING/ZINZERLING steht in keinem!!! Zusammenhang mit den von Dir oben erwähnten/zitierten Namen/Aussagen.

User offline. Last seen 10 Jahre 31 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 03.10.2010
Beiträge: 5

Hallo,

vielen Dank für die klare Antwort, ich habe in meinem Untkentniss angenommen, dass ein bezug zwischen die genannte Nachnamen gibst.

Ich werde jetzt versuchen die Beteutung auf Englisch zu übersetzen.

Nochmals härzlichen Dank
Vianca

User offline. Last seen 10 Jahre 31 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 03.10.2010
Beiträge: 5

Guten Tag,

ich bin auf die Nachname Zinßerling gestoßen. Kann ich annehmen, dass es sich um eine andere Schreibweise von Zinserling handelt?

mit freundlichen Grüßen,
Vianca

User offline. Last seen 2 Wochen 2 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

viancaz wrote:Guten Tag,

ich bin auf die Nachname Zinßerling gestoßen. Kann ich annehmen, dass es sich um eine andere Schreibweise von Zinserling handelt?

mit freundlichen Grüßen,
Vianca

Hallo,

Ja, kannst Du. (auch Zinsserling)

Bürgerbuch der Stadt Erfurt 1670-1760/046: Zinßerling, Hans Wolff, Weißgerber(mstr.), hier gebürtig, wohnt bei seinem Bruder (Hans Zinserling jun.) in der Kürschnergasse......................

http://wiki-de.genealogy.net/B%C3%BCrgerbuch_der_Stadt_Erfurt_1670-1760/046

Doch wie bereits erwähnt (die "alten" Formen/Schreibweisen) : Ein Hensel Czynczerlincz faber ist a. 1254 in Würtmb. oder ein Wenczlaw Czynczerlyn a. 1390 in Chrudin, belegt.

User offline. Last seen 10 Jahre 31 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 03.10.2010
Beiträge: 5

Hallo Tarzius,

vielen Dank. Bis 1390 bin ich noch nicht gekommen...

mfG
Vianca

User offline. Last seen 2 Wochen 2 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

viancaz wrote:Hallo Tarzius,

vielen Dank. Bis 1390 bin ich noch nicht gekommen...

mfG
Vianca

Hallo Viancaz,

Im Internet habe ich noch folgendes zum Namen "gefunden":

Als Zinserling wurde einst das mit Buschwerk bestandene Gebiet der Elbleite zwischen Pirna und Niedervogelgesang bezeichnet. Der Name geht auf die ursprüngliche Nutzung des Gebietes zurück und unterlag im Laufe der Zeit mehrfachen Veränderungen. In alten Akten finden sich die Bezeichnungen Czinczerlin(g), Czschintzerling, Czynzerling, Zschintzerling, Zschinzerling, Zinzerling und Zinserling...............

http://www.pirna-altstadt.de/Zinserling.231.objekt.html

Und:

Die Hausbesitzer von Niedervogelgesang benutzten mit den Cunnersdorfern zusammen den Zinserling zur Hutung und zahlten dafür dem Rate von Pirna Zins.

Als Zinserling wurde einst das mit Buschwerk bestandene Gebiet der Elbleite zwischen Pirna und Niedervogelgesang bezeichnet. Der Name geht auf die ursprüngliche Nutzung des Gebietes zurück und unterlag im Laufe der Zeit mehrfachen Veränderungen. In alten Akten finden sich die Bezeichnungen Czinczerlin(g), Czschintzerling, Czynzerling, Zschintzerling, Zschinzerling, Zinzerling und Zinserling. Die Hausbesitzer von Niedervogelgesang benutzten mit den Cunnersdorfern zusammen den Zinserling zur Hutung und zahlten dafür dem Rate von Pirna Zins. Der Zinserling gehörte zu den in der Schifftorvorstadt liegenden Lehngütern von Pirna.

Quelle/Autorin: Jana Krupa/1796 Pirna.

Ich gehe davon aus, dass diese Infos aus folgender WeBSeite stammen:

Namen „Czyncerling“ (Zinserling) auf taucht. 1478 ist von einer Vogelgasse die Rede, die ... ist Niedervogelgesang als „Pirn'sches Rats.............

Der Leser erfährt, dass Nieder- und Ober vogelgesang
bis April 1923 zwei selbstständige
Dörfer waren. Ihre nachweisbare Historie be -
gann anno 1402, als in einer Kaufurkunde der
Namen „Czyncerling“ (Zinserling) auf taucht.
1478 ist von einer Vogelgasse die Rede, die
den Ort mit Cunnersdorf verbindet und 1481...................

http://www.pirna.de/downloads/Pirna_02_09.pdf

Lese dazu ab Seite 16: Der Ortsverein und seine Chronik. (Du kannst Links oben, da wo 1 steht einfach 16 eingeben und enter drücken)