Biester

3 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 9 Jahre 15 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 11.08.2011
Beiträge: 2

Hallo ihr Lieben,

aufgrund persönlicher Forschungen, suche ich derzeit nach der Bedeutung meines Familiennames BIESTER.

Im Forum bin ich direkt noch nicht fündig geworden, außer dem ähnlich klingendem Namen Biesdorf.

Weiterhin gibt es in der Nähe von Bad Pyrmont noch die kleine Ortschaft Biesterfeld. Die geschichtlich aber keine Bezüge zu den Ahnen hat. Jedenfalls sind hier keine Zusammenhänge bekannt.

Aber wenn ich danach gehen, könnten meine Ahnen genauso gut "biestig" gewesen sein oder auch "bister" (verrückt / verwirrt), wovon ich jetzt mal nicht ausgehen möchte.

Demnach stößt meine Suche gerade an ihre eigenen Grenzen. Vielleicht hat ja hier im Forum noch jemand einen Tipp, um meine Betriebsblindheit zu lindern...[/url] :?

User offline. Last seen 4 Wochen 5 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4588

Quote:="secretdanny"]Hallo ihr Lieben,

aufgrund persönlicher Forschungen, suche ich derzeit nach der BEDEUTUNG meines Familiennames BIESTER.

Im Forum bin ich direkt noch nicht fündig geworden.

Hallo,

In diesem Forum wird man schon (direkt) fündig, wenn man nach dem Namen bzw. Angaben zum Fam. Nam. BIESTER sucht.

Biester Ist auch ein Hk. zu ON wie Bisten.

Die Tallandschaft des hier beheimateten Flüßchen Bist (der Ortsname des Ortsteiles Bisten stammt hiervon ab) mit seinem ausgedehnten Schilfbestand bietet ...

http://82.192.201.34/ueberherrn/index.php?id=221

Oder Hkn. zu ON wie Biesterfeld (Lippe), oder Biesterfeld (poln. Name Bystrze)

http://books.google.com/books?vid=ISBN3928700626

Biester ist ein Übername zu mnd. bìster= verwildert, verwirrt, verkommen, unzüchtig, elend, schlecht.

Kopie G.W.B. BIESTER: vagus, vastus, desertus, ein von MÖSER unsrer schriftsprache zugebrachtes nd. wort, bei RICHEY byster, im brem. wb. 1, 171 büster, nnl. bijster, engl. boisterous: biester gaan, irre gehn, biester maken, verwirren, een biester gesicht, wüstes gesicht; nnl. bijster van zinnen, irre, verwirrt, sinnlos, het spoor bijster zijn, der spur irre gehn, bijster loopen, irre laufen; nd. verbiesterte deiche, wüste, vom eigner verlassene. OBERLIN 160 führt aus JEROSCHIN die verse an.

http://www.onomastik.com/forum/about7433.html&highlight=biester

Auch lesen:

Der Name des Ortes ist durch Namensübertragung vom heute zu Berlin gehörenden Ort Biesdorf ........................

http://www.literaturport.de/index.php?id=26&no_cache=1&user_autorenlexikonfrontend_pi1%5Bal_ort%5D=Biesdorf&user_autorenlexikonfrontend_pi1%5Bal_opt%5D=4

Keltische (Bister) wie römische Flurnamen (im Hessen), wie auch der aus dem keltischen stammende Ortsname Aphaltarwanc, den man etwa in Apfelbaumebene……………

http://www.ruderatshofen.de/default.asp?s=54

http://exonyme.bplaced.net/Board/Thread-Die-Ortsnamenverdeutschung-in-Elsa%C3%9F-Lothringen-1871-1915

G.G. (f. D) verz. rund 340 Einträge, in 85 vers. Landkr., zum Fam: Nam. Biester. Die Meisten davon in NI..

Usw..

User offline. Last seen 9 Jahre 15 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 11.08.2011
Beiträge: 2

Ganz herzlichen Dank für die Infos.

Tatsächlich habe ich via der Forensuche explizit zum Namen Biester nichts finden können. Da ich selbst ein eigenes Forum betreibe, gehe ich jetzt auch einfach mal davon aus, dass ich die Suche entsprechend richtig benutzt habe. :wink:

Natürlich stelle ich mir nun die weitergehende Frage, mit welchen Möglichkeiten (wenn überhaupt möglich) ich den tatsächlichen Ursprung dingfest machen kann. Gleicht dies einer Mammutaufgabe und lässt sich so etwas tatsächlich handfest nachweisen, wenn man im Bereich des Stammbaums Parallelen entdeckt oder stehe ich hier eher vor einer Sisyphusarbeit?

User offline. Last seen 4 Wochen 5 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4588

secretdanny wrote:Ganz herzlichen Dank für die Infos.

Natürlich stelle ich mir nun die weitergehende Frage, mit welchen Möglichkeiten (wenn überhaupt möglich) ich den tatsächlichen Ursprung dingfest machen kann. Gleicht dies einer Mammutaufgabe und lässt sich so etwas tatsächlich handfest nachweisen, wenn man im Bereich des Stammbaums Parallelen entdeckt oder stehe ich hier eher vor einer Sisyphusarbeit?

Hallo,

damit stehst Du wirklich vor einer Mammutaufgabe. Durch pers. Ahnenforschung lässt sich (evtl.) der erste Namenträger, (des eigenen Fam. Stammes) herausfinden aber den eigentlich Ursprung; m. M nach nicht.

Mit welchen Möglichkeiten? Nun mit allen die Dir zur Verfügung stehen. Kirchenbücher, Ortshistoriker, Bücher bzw. Bibliotheken, ZEIT usw.. Weniger wohl, mangels Zuverlässigkeit, das Internet.

Vermutlich liegt dieser bei einem fluss-, Orts-, od. Flurnamen. Den mnd. bìster= verwildert, bez. ja auch einen Flurn.- bzw. Wohnstättn.. und können/sind zeitlich unabhängig voneinander entstanden.

Dies bt. Du müsstest allen Angaben folgen und NACHWEICHSLICH den ältesten Beleg des Namens finden. Den Fam. Namen gibt es jedoch nicht "nur" in D..

Zu erwähnen ist auch noch der ON Bieste, Nieders.. Die Meisten Einträge stammen ja aus NI.

Die Ortsnamen und Flurformen der Bauerschaften können als Hinweis auf eine ... Westendorf in Bieste und Nellinghof als sächsische Siedlungen bestimmen. ...

http://www.neuenkirchen-voerden.de/geschichte/geschichte_1.php

http://www.neuenkirchen-voerden.de

Viel Erfolg.