FN: Weinaug/e

13 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 10 Jahre 47 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 11.10.2009
Beiträge: 8

Hallo,

ich bin schon recht weit mit meiner Ahnenforschung gekommen,
ABER:
die Bedeutung meines Mädchennamens - WEINAUGE - ist mir nach
wie vor rätselhaft...

Ich habe bei meiner Forschung herausgefunden, dass meine frühen Ahnen noch den Namen Weinaug (>>> also ohne das "e" am Ende) trugen und dass der Name ursprünlich aus dem Kreis Schmalkalden-Meiningen stammt, in dem ich auch meine ältesten Ahnen (Mitte des 17. Jahrh.) gefunden habe. Hier ist auch die häufigste Verbreitung des Namens zu finden.

Ich möchte nun gerne wissen, ob jemand hier im Forum 'ne Idee hat, was für eine "Bedeutung" der Name hat.

LG Heidi Ho

User offline. Last seen 3 Tage 20 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 07.03.2005
Beiträge: 1925

hallo Heidi,
Vereinzelt kann es sich hierbei um eine Var. von Aue (gl. mittellhochdt. ouwe, ouge) handeln.

Aue/Au >Wasser, vom Wasser umflossenes Land.
ich zitiere..... hierzu gehören wohl auch einige Familiennamen auf - auge >> falsch verhochdeutscht aus mittelniededt./fries. og = au

Gruß weste

User offline. Last seen 3 Tage 20 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 07.03.2005
Beiträge: 1925

hallo,
zu dem angefragten NN Weinauge möchte ich ergänzen.
Gottschald Deusche Namenkunde verweist unter Weinauge auf Bierauge,
"vgl. Biereye ...Schmalkalden.
>>>>
Bier/Biereye aber auch Bierei, Bierau, Bieräugel, Bierauge u.a.
sind zurückzuführen auf das mittelhochdt. ougen, öugen = vor augen bringen. Es steckt wohl ein Schankzeichen aus Schmalkalden !

Gruß weste

User offline. Last seen 7 Jahre 29 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Hallo!

..und ich ergänze zu Weste´s Beitrag folgendes:

Es gab auch Übernamen, die sich von einem bestimmten Berufsrecht herleiteten. So wurde als Zapf oder Zäpf der Schankwirt bezeichnet, der „den Zapfen besaß", also die behördliche Genehmigung zum Ausschenken von alkoholischen Getränken. Im norddeutschen Raum war die Bezeichnung Wintapper, Wintepper oder Wintöpper für den Weinschenk gebräuchlich. Das zunächst befremdlich anmutende Weinauge, Weinige macht nur Sinn, wenn man das zugrunde liegende althochdeutsche Wort wineigo zur Erklärung heranzieht. Dies war nämlich einer, der Wein besitzt und ausschenkt. Demnach ist ein Weinauge also nichts anderes als ein Weinschenk.
Q: Spott und Hohn - die Übernamen der Berufsangehörigen
Von Prof. Dr. Jürgen Schneider

Dinomaus28

User offline. Last seen 10 Jahre 47 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 11.10.2009
Beiträge: 8

weste88045 wrote:hallo,
zu dem angefragten NN Weinauge möchte ich ergänzen.
Gottschald Deusche Namenkunde verweist unter Weinauge auf Bierauge,
"vgl. Biereye ...Schmalkalden.
>>>>
[...]
Gruß weste
Jaaa, auf dem Pfad war ich auch schon.

...wollte hier nur nicht irgendwas "laienhaftes" vorgeben, sondern einfach mal abwarten, ob sich nicht noch andere Perspektiven ergeben....
LG Heidi

Danke dafür, denn es bestätigt mich in meinem Denken...
(... wobei: Schmalkalden und WEIN... >> passt zumindest heute nicht mehr so ganz, oder???)

User offline. Last seen 10 Jahre 47 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 11.10.2009
Beiträge: 8

Dinomaus28 wrote:Hallo!

..und ich ergänze zu Weste´s Beitrag folgendes:

Es gab auch Übernamen, die sich von einem bestimmten Berufsrecht herleiteten. So wurde als Zapf oder Zäpf der Schankwirt bezeichnet, der „den Zapfen besaß", also die behördliche Genehmigung zum Ausschenken von alkoholischen Getränken. Im norddeutschen Raum war die Bezeichnung Wintapper, Wintepper oder Wintöpper für den Weinschenk gebräuchlich. Das zunächst befremdlich anmutende Weinauge, Weinige macht nur Sinn, wenn man das zugrunde liegende althochdeutsche Wort wineigo zur Erklärung heranzieht. Dies war nämlich einer, der Wein besitzt und ausschenkt. Demnach ist ein Weinauge also nichts anderes als ein Weinschenk.
Q: Spott und Hohn - die Übernamen der Berufsangehörigen
Von Prof. Dr. Jürgen Schneider

Dinomaus28

Das mir "Bier-Öjen" >>> "ein Schankrecht anschlagen"
hatte ich auch schon irgendwo (???) gelesen.... [fragt mich nicht, wo...!?!]
Aber trotzdem hatte ich den "Drang", nochmal jmd zu fragen, der sich besser mit der Materie auskennt.

Danke an Euch alle, denn es gibt mir 'ne schlüssige Antwort....
>>> [...wohl auch, weil es meine ("Wunsch-Annahme) bestätigt...!]
Es leuchtet mir ein, dass jmd., der Wein anbaut (?) u. ausschenkt
(>>> damals!) auch danach benannt wurde...

Mein (bisher ältester) Weinaug-Urahne war zwar Metger, aber was spricht dem entgegen... (???),
dass seine Vorfahren nicht auch das Schankrecht hatten... :)
Soweit ich weiß, hatten auch viele Metzger 'nen Gasthof...

...und im 19. Jahrhundert gab 's im Raum Schmalkalden / Suhl / Zella-Mehlis immerhin
noch 2 Brauereien :oops: mit dem Namen Weinaug...

LG an Euch alle
Heidi

User offline. Last seen 5 Stunden 41 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4588

Hallo,

ich dachte gelesen zu haben, dass ein paar Deiner Vorfahren auch Bierbrauer gewesen waren :wink: .................. (erst so im 1700 Jh.).................

Der Name WEINAUGE ist, wie bereits von Dinomaus geschrieben, ein ÜBERNAME f. Einen der Wein "besitzt" od. Weinausschenkt. (i.a. f. e. Weinschenk)

Quote:...und im 19. Jahrhundert gab 's im Raum Schmalkalden / Suhl / Zella-Mehlis immerhin
noch 2 Brauereien :oops: mit dem Namen Weinaug...

Belge/Einträge z. diesem Namen gibt es bereits ab 15.. Jh. (meist aus Suhl, Sachsen)

User offline. Last seen 10 Jahre 47 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 11.10.2009
Beiträge: 8

HEJ @ TARZIUS
und @ alla, die es interessiert.

JA , meine Vorfahren waren Bierbrauer ... , das weiß ich...!
--> Trotz des Namens "WEIN" -auge

Aber "BIER-brauerei" Weinaug,
>>> das war erst im Anfang/MItte des 19. Jahrhunderts (belegte Brauereien)
[2oo år däremellan kan betyda så mycket...!]

oejen >> bedeutet "SCHANKRECHT haben" ...!!!!!!!!!!

WELCHES Schankrecht?

Ich habe hier in diesem Forum ( ...und auch anderswo) gesucht und
nachgefragt, weil mir dieses -- > oejen bisher nur im Zusammenhang mit "BIER-Brauerei" begegnet ist...
[v.s.: niemals im Zusammenhang mit Wein....]

...ich möchte wissen, ob mir jmd. sagen kann, ob dieses "oejen" (= Schankrecht haben) sowohl für Bierbrauer als auch für Wein-"ausschenker" (>> mit eigenem Weinberg...???) gilt...

LG Heidi

User offline. Last seen 10 Jahre 47 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 11.10.2009
Beiträge: 8

Hej Tarzius,

Tarzius wrote:
Belge/Einträge z. diesem Namen gibt es bereits ab 15.. Jh. (meist aus Suhl, Sachsen)

DAS (-->>>15. Jahrh.) würde ich gerne näher ergründen!

WEIL: meine Weinaug-ahnen kann ich bisher nur bis 1680 zurückverfolgen.........
( maximal noch eine bis zwei Generation/en weiter zurück....)

Woher hast du Fakten aus dem 15. JH. ???????????????

Freue mich auf eine Antwort von Dir, die mich weiter bringen könnte...
(obwohl die nicht unbedingt mit onomastik zu tun haben muß... [gerne auch PN]

LG Heidi

User offline. Last seen 5 Stunden 41 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4588

heidiho wrote:Hej Tarzius,

Tarzius wrote:
Belge/Einträge z. diesem Namen gibt es bereits ab 15.. Jh. (meist aus Suhl, Sachsen)

DAS (-->>>15. Jahrh.) würde ich gerne näher ergründen!

WEIL: meine Weinaug-ahnen kann ich bisher nur bis 1680 zurückverfolgen.........
( maximal noch eine bis zwei Generation/en weiter zurück....)

Woher hast du Fakten aus dem 15. JH. ???????????????

Freue mich auf eine Antwort von Dir, die mich weiter bringen könnte...
(obwohl die nicht unbedingt mit onomastik zu tun haben muß... [gerne auch PN]

LG Heidi

Hallo,

Quote: kann ich bisher nur bis 1680 zurückverfolgen.........

BARTOLOMAUS WEINAUG - International Genealogical Index / GE
Gender: Male Birth: About 1547 Of, Suhl, Sachsen, Preussen

usw.

http://www.familysearch.org/eng/default.asp

Wobei richtig gewesen wäre ab dem 16 Jh.. Sorry.

User offline. Last seen 10 Jahre 47 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 11.10.2009
Beiträge: 8

Hej Tarzius,

Danke für die Info.
Hab mal kurz o.g. Bartolomaus Weinaug (und seine Nachkommen)
über den angegebenen Link aufgerufen.

Wie kommst Du zu der Annahme (od. woher weißt Du?) dass diese(r) Bierbrauer war(en)?
Da ( >> bei familysearch) ist jedenfalls nichts darüber erwähnt...

LG Heidi