Denne(n)burg

6 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 15 Jahre 8 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 30.07.2007
Beiträge: 3

suche Infos zum Namen Denne(n)burg
Der Name ist in Deutschland sehr selten.
Für Hinweise wäre ich sehr dankbar

User offline. Last seen 5 Wochen 4 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 07.03.2005
Beiträge: 1925

hallo,

das ist schon richtig in D sind beide Schreibweisen lt. Geogen nur 1o x vertreten, und zwar im der dt/holl. Grenzgebiet - Niederrhein.

In Holland gibt es den Ortsnamen Denneburg/Deursen-Denneburg.(lt. geonames)
So könnte es sich um einen Herkunftsnamen handeln, der Vorfahr kam aus
diesem Ort.

Grüsse weste

User offline. Last seen 15 Jahre 8 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 30.07.2007
Beiträge: 3

Hallo,
danke für den Hinweis. Den Ort kenne ich. Nach den dortigen Quellen ist
ein Denneburg (oder auch nur so ähnlich) dort nicht geboren worden.
Die Ortsbezeichnung gibt es im übrigen auch bei Antwerpen und in Südafrika.

User offline. Last seen 24 Wochen 6 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4601

Fichte wrote:Der Name ist in Deutschland sehr selten.
Für Hinweise wäre ich sehr dankbar

Hallo,

weitere Gedanken:

Denne(e)-Burg:

Denne(n) könnte sich auch von Danne, Dann, ableiten.

Danne, Dann: 1. Wohnstättenname zu mnd. dan= Wald, mhd. tan= Wald, Tannenwald. Mnd. danne mhd. Tanne= wohnhaft bei einem Wald od. (unter) Tannen.

Herkunftsname zu ON. Danna in Brandenb. Danne, Wüstung, jetzt Teil von Immekath/Sachsen- Anhalt, Tann (Hessen, Bayern) u.v.m.

Burg: z.B. Kurzform zu Burkhart siehe Weiteres:

http://www.onomastik.com/forum/about3138.html

(auch die Suchfunktion benützen)

User offline. Last seen 15 Jahre 8 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 30.07.2007
Beiträge: 3

Ich finde es wirklich toll, dass ich sofort so viele Antworten bekommen habe.
Ich habe die Vermutung, dass sich die Ahnen von Belgien oder den Niederlanden kommend über die Maas in Richtung Rheinland "bewegt" haben.

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1829

Hallo,
mir fällt dazu der Ort Denekamp/ NL bei Nordhorn ein.

Beate

User offline. Last seen 9 Jahre 26 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Quote:Ist auch nicht verwunderlich, da die Leute ihren Herkunftsnamen nicht am Ort ihrer Herkunft bekamen, sondern dort, wo sie von dort hinzogen, also quasi "in der Fremde" (konnte natürlich auch schon das nächste Dorf sein ).

Es gibt aber auch die Möglichkeit, daß ein Ort nach einem Sippenmitglied, einem Ältesten, einem Stamm oder eben einer hochrangigen Person benannt wurde und jemand dann einen Familiennamen erhielt, der auf Ort und Person zurück zuführen ist.

Mir kam der Gedanke in den Sinn, daß es sich vielleicht auch um ein Adelsgeschlecht handeln könnte...vgl. "von Dennenburg".

Dinomaus28 :roll: