Der Namen Wansing

4 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 13 Jahre 36 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 29.09.2006
Beiträge: 2

Hallo zusammen,

Vieleicht kann mir ja jemand etwas über den Namen Wansing sagen. Der Ursprung liegt ziemlich sicher im westliche Münsterland, wo auch die Version Wensing vorkommt. An der anderen Seite der Grenze nach Holland kommt auch die Version Wansink vor. Für die Nachsilbe ing habe ich schon eine erklärung gefunden, aber für das Wan oder Wans habe ich noch keine Erklärung.

Vielen Dank

User offline. Last seen 7 Jahre 10 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Hallo,

ich würde mal vermuten, Wansing ist ein Herkunftsname zum gleichnamigen Ort (46325).

Gruß
Dinomaus28 :roll:

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
in dieser Region ist auch der Name Wanning vertreten, nach dem hier schon einmal gefragt wurde.

Ich habe im altsächsischen Wörterbuch gestöbert und das gefunden:
wan: wenig, fehlend, mangelhaft
wanskaft: Fehlen, Elend, Unglück

Ich denke, dass es sich um einen sehr kargen Wohnplatz gehandelt hat, der nur eine mühsame Landwirtschaft zuließ.

Beate

User offline. Last seen 13 Jahre 36 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 29.09.2006
Beiträge: 2

Vielen Dank das hat mich zumindest auf eine Spur gebracht.

Hier einige Ergebnisse:

Der Begriff Wahnsinn und Wahn wird sprachgeschichtlich sehr ausfuehrlich von Scharfetter in seiner "Allgemeinen Psychopathologie", Stuttgart: Thieme 1976, S.168-169 abgeleitet:
"13.4 Die Etymologie von Wahnsinn und Wahn - Was weiss die Sprache vom Wesen des Wahns? Die Woerter Wahnsinn und Wahn haben nach Auffassung der Etymologen verschiedene Herkunft (s. Duden 1963, Hofer 1953, Wasserzieher 1963).
13.4.1 Wahnsinn (-witz, vgl. De-menz) Wahn ist alt- und mittelhochdeutsch (leer), urverwandt mit gotisch (mangelnd, leer), lateinisch (leer). Aus dem gleichen indogermanischen Stamm ist das Wort abgeleitet. Sinn ist urspruenglich Gang, Weg der Gedanken. Wahnsinnig heisst also: leer von Sinnen, des Verstandes (Witz) ermangelnd.
13.4.2 Wahn. Das Wort stammt aus der indogermanischen Wurzel (das auch in unserem neuhochdeutschen 'gewinnen' steckt), d.h. nach etwas suchen, trachten, wuenschen, verlangen, erhoffen, begehren, erwarten, annehmen im Sinne von vermuten. Dazu gehoert germanisch, mittel- und althochdeutsch : Erwartung, Vermutung, Meinung, Verdacht, (vgl. Arg-wohn). Aus derselben indogermanischen Wurzel stammt englisch , germanisch wunsch>,, d.i.
Freude (vgl. die Namen Winfried, Erwin), lat. (Liebe), altindisch (Verlangen, Lust) und (Liebe). Die Herkunft des Wortes Wahn weist also schon darauf hin, dass dabei ein Streben wirkt (Motivation), ein Wunsch, dass etwas gewonnen, angenommen wird."

User offline. Last seen 42 Wochen 17 Stunden ago. Offline
hoch qualifiziert
Beigetreten: 12.03.2006
Beiträge: 594

Bei aller vordergründigen Ähnlichkeit würde ich doch von allen wahnsinnigen Überlegungen Abstand nehmen und mich der bereits geäußerten Meinung anschliessen, dass Wansink ein Herkunftsname zum gleichlautenden Ortsnamen bei Borken ist. Dazu passt ja auch exakt die Herkunftsbeschreibung westliches Münsterland.