Familiennamen aus Ortsnamen abgeleitet?

5 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast

Hallo, sind denn Familiennamen aus Ortsnamen abgeleitet worden, kann ich dann über den Ort oder Ortsnahmen das ungefähre Zeitalter und Herkunft meines Familiennamen erforschen?
Z.B. gibt es den Nachnamen "Langgut" und in Ostpreusen einen Vorort Folwark-Langgut.

User offline. Last seen 6 Jahre 24 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Hallo,

Familiennamen werden nicht immer von Orten abgeleitet.
Hierzu gibt es auf dieser Website eine genaue Erklärung:
http://www.onomastik.com/klassen.php

Der Name Langgut(h) ist entweder ein Übername nach einer Redewendung: >Das ist noch lange gut< oder ein Herkunftsname zu dem Ortsnamen "Langgut", der nicht nur in Ostpreußen, sondern auch in Baden-Württemberg vertreten ist.

Genaueres speziell zu Ihrer Fam. "Langgut" erfahren sie sicherlich nur im Zusammenhang mit Familienforschung.

Gruß
Dinomaus28 :roll:

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
in Ostpreußen ist das alles etwas komplizierter. Folwark-Langgut liegt zwischen Osterode-Allenstein im heutigen Ermland/ Masuren.

Die ganz alten Ortsnamen haben immer einen Bezug zur Umgebung und zur Natur. Die Menschen erhielten dann oft den Namen nach ihrem Wohnplatz, wenn sie nicht gerade eine Kennzeichnung oder einen Spitznamen bekamen.

Nach Max Mechow ist der Name Lang(g)ut(h) von dem Prußennamen Lenk-uk/ Lenk-ucke abgeleitet. Wenn man das Ganze nun zurückverfolgt, dann ist der Ursprung des Namens "lenke", was eine Wiese in einer Bucht ist. Man kann den Namen sogar orten, weil es in Masuren den Lenkuker-See gibt.

Zu Ordenszeiten suchten die Ritter Siedler und setzten auch loyale Prußen als Locatoren an. In diesem Fall war es der Lenkuk, der ein Dorf gründete. Wenn dann ein Dorf gegründet war, dann erhielten alle Bewohner den Namen des Gründers, selbst wenn sie gar nicht miteinander verwandt waren und nur zum Gesinde gehörten.

Da in dieser Region viele deutsche Siedler zuzogen, wurde der Name allmählich eingedeutscht, weil sich die Deutschen unter Langgut etwas vorstellen konnten, unter Lenkuk jedoch nicht.

Beate

Gast

Vielen Dank für die aufschlußreichen Antworten.
Folglich waren es nur eine handvoll Leute, die sich bis heute in aller Welt zerstreuten und er Name nicht so häufig vorkommt wie z.B. Schmidt oder Schmitt.
In Amerika gibt es den Name Langgut seit dem 19.Jhr auch in abgeleiteten Versionen.

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
1807 wurde die Leibeigenschaft aufgehoben, so dass viele Leute ihr Glück in den Industriegebieten (Schlesien, Ruhrpott), in den Großräumen Berlin und Hamburg und in Übersee machten. Da könnten die Bremen- und Hamburg- Auswandererlisten sowie die Einwandererliste von Ellis Island Aufschluss geben.

Beate

Gast

Hallo Beate,
das könnte die Zeit der Ausstrahlung der Langgut sein, den 1832 wurde ein
Frederik Langgut in den USA kirchlich geehelicht.
Mein Großvater war geb.1901 und er erzählte mir von seinem Großvater der aus Preußen kam.

Gruß Wolfgang