Fraunbaum

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 6 Jahre 12 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 26.04.2011
Beiträge: 3

Weiß jemand woher dieser Nachname stammen könnte? Durch diverse Suchen konnte ich nichts eindeutiges herausfinden. Ich komme aus Österreich.

Vielen Dank für Infos!

User offline. Last seen 1 Tag 19 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4586

sakuratompac wrote:Weiß jemand woher dieser Nachname stammen könnte? Durch diverse Suchen konnte ich nichts eindeutiges herausfinden. Ich komme aus Österreich.

Vielen Dank für Infos!

Hallo,

zum der Name FRAUNBAUM gibt es rund 30 Einträge und "nur" vorkommend in A. Die Meisten davon in St. Pölten-Land.

"*Flurname*": Im oder am »Frauenbaum« habe es wohl eine Mariendarstellung gegeben, vermutet Miltenberger!!! Siehe/lese dazu:

http://www.main-netz.de/nachrichten/region/obernburg/obernburg/art4001,1416362

Und/oder:

Der sagenhafte Frauenbaum des Erzgebirges: Der sagenhafte Frauenbaum des Erzgebirges oder wo in einzelnen großen Baumhöhlen die Eremiten oder einsiedelnde Nonnen, wie z.B. die Hl. Edigna, lebten. Einzelne Linden wurden auch als Andachtsbäume genutzt, wie etwa die Auferstehungslinden……………

http://www.erzgebirgs-treff.de/Dicknischl/linde/linde.html

Im preuss. WB habe ich folgendes gelesen: Bezeichnung "babie drzewo" = Frauenbaum.

Zu Fraun und/oder auch FRAUEN: in Fam. Nam. ist dies ein Übername zu mhd. vrouwe= Herrin, Geliebte, Frau vom Stande; Nonne: für jemand der im Dienste einer vornehmen Frau bzw. eines Nonnenkloster stand.

Um der besseren Verständlichkeit wegen der Fam. Nam. FRAUNHOLZ(ER)auch FAUENHOLZ(ER). Nebst dem Hkn. zu den ON handelt es sich dabei um einen Wohnstättennamen für jemanden, der am einem Wald, der einem Frauenkloster gehörte, lebt.