Praig

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 6 Jahre 12 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 26.04.2011
Beiträge: 3

Weiß jemand woher dieser Nachname stammen könnte? Durch diverse Suchen konnte ich nichts eindeutiges herausfinden. Ich komme aus Österreich.

Vielen Dank für Infos!

User offline. Last seen 2 Wochen 1 Tag ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 07.03.2005
Beiträge: 1925

sakuratompac wrote:Weiß jemand woher dieser Nachname stammen könnte? Durch diverse Suchen konnte ich nichts eindeutiges herausfinden. Ich komme aus Österreich.

Vielen Dank für Infos!

hallo,
der NN PRAIG ist so wenig in D vertreten, dass bei Geogen keine Erläuterungen auftauchen. In D ist die Schreibweise BRAIG vertreten lt. Geogen ca. 620 Einträge, überwiegend in BaWü (Raum Ulm bzw. Ehingen).

Ich glaube, dass es sich bei PRAIG um eine Schreibvariante von BRAIG handelt. Ähnliche Beispiele gibt es auch im bayr. / öesterr. Raum mit anderen Namen z.B. Busch/PUSCH, Bauer/PAUER u.a..

Die Bedeutung von Braig: Ein Übername zu schwäb. bräugen= zornig, weinen, heulen.

Oder Flurname zu "schwäb." braike= breiter Acker, bester Ackerboden; immer im Besitz des Herrenhofes.

Dazu noch folgendes aus Flurnamen in Bayern (Kopie):

Breite, Gebreite=grössere Fläche von 3-50 Morgen. Der alte alamannische Einödhof hatte drei Braiten, (d.h. Esche) ahd. kipreita, mhd. gibraita, gebreite, gebratte, in den Urkunden=gebraita sive condemenae, fundus sive gibretun, colonia seu agri dicti gebreiten, campus breiden, in der gezelgang die gebratten usw.. Das Wort braida kommt wie boscus und brogilus in den romanischen, zumal alten italienischen Urkunden oft vor. Als Adjektiv oft synonym mit weit, z.B. das witte riet neben das breitriet. Die breyten egerten. braitwiese.

Man findet noch Breitung, Braiting, Preitige= Ebene, Feld, Acker. Bei Einödhöfen heissen die drei Abteilungen auch die Breiten, Gebreiten: sonst bez. Breite, auch Breitung, Braitige, Breitge, Braike, Breitele, Braigle= einen Komplex zusammengehöriger Acker, auch ein einzelnes grösseres Ackerstück von quadratischer Form od. grösserer Breitenausdehnung.

Möglicherweise aber auch von lat. pradium= Landgut, ländlicher Besitz; allgem. Grundbesitz. praediolium= kleines Landgut, auch Wiese.

Gruss weste