Gehle Gehlen Chalon Chalong Schlon Schloen

3 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 13 Jahre 19 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 08.01.2007
Beiträge: 6

In Westfalen besonders sind die "genannt" Namen sehr verbreitet - gewesen. Einer davon ist Chalon oder Chalong. Es gibt drei Stämme: Chalon, gen. Gehle(-n), Chalon gen. Tribbe und Chalon gen. Amstel. Zu dem "gen. Gehle" würde es mich stark interessieren, wie es dazu gekommen ist? Mfg Pasodelobo

User offline. Last seen 5 Tage 15 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4594

 

opaherrero wrote:
In Westfalen besonders sind die "genannt" Namen sehr verbreitet - gewesen. Einer davon ist Chalon oder Chalong. Es gibt drei Stämme: Chalon, gen. Gehle(-n), Chalon gen. Tribbe und Chalon gen. Amstel. Zu dem "gen. Gehle" würde es mich stark interessieren, wie es dazu gekommen ist? Mfg Pasodelobo

 

Hallo,

.Es gibt drei Stämme: Chalon, gen. Gehle(-n), Chalon gen. Tribbe und Chalon gen. Amstel. Zu dem "gen. Gehle" würde es mich stark interessieren, wie es dazu gekommen ist?

Das mag Dich inters. jedoch "uns" nicht. Hier in diesem Forum dreht sich alles um die Etym. eines Namens. Also kümmere dich selber darum.

Aus dem WeB kopiert: in der nl. Provinz Limburg gibt es die Fam. Nam. Gehlen, van Gehlen, Geelen, van Geelen. Es handelt sich dabei um eine Patron. (Vatersname). Giel aus Gielis bzw. Gillis (Aegidius), oder aus Gi(e)lbert.

Im Wörterbuch der Gebrüder Grimm haben wir GEHLE als Variation von GEL = gelb. Auch wird Gehlen als Variation von Aegidius gididius gillen gielen gehlen gehandelt. Schließlich gibt es eine Adelsfamilie CHALON ( Chalong, Schlong Schlon usw.) in drei Stämmen genannt GEHLEN, genannt TRIBBE und genannt ??.

Siehe/lese dazu mal:

http://www.onomastik.com/gehlen.php

http://www.onomastik.com/gehlen-deutung-von-gelenau.php

http://www.onomastik.com/gehlen-deutung-von-gelenau.php

 

Das nd. gil, nl. geel = gelb, kann sich auf di eHaarfrabe beziehen. Und mit gelb ist nich gelb sondern blond gemeint!

User offline. Last seen 13 Jahre 19 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 08.01.2007
Beiträge: 6

Hallo, der Verweis auf den älteren Beitrag ist ja ganz nett aber nicht weiterführend. Der Familiennamen Schlon wurde im 18. Jahrhundert zu Chalon (Schalon, Chalong usw...) französisiert. Wenn nun also ein Name "Chalon, genannt Gehlen" entsteht, verweist das darauf, daß "Gehlen" die (eventuell grudbesitzende) Ehefrau oder die Bezeichnung des Hofes ist den der Chalon besitzt. Es muß also einen Zeitpunkt gegeben haben, zu dem das "genannt Gehlen" passiert ist und es wäre nun nützlich zu erfahren, ob es auf den Familiennamen der Angetrauten oder auch auf die Hof- oder Ortsbezeichnung zurückzuführen ist und wann das passiert ist - für einen Experten vermutlich eine ganz leichte Übung! MfG Opaherrero

User offline. Last seen 5 Tage 15 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4594

 

opaherrero wrote:
Hallo, der Verweis auf den älteren Beitrag ist ja ganz nett aber nicht weiterführend. Der Familiennamen Schlon wurde im 18. Jahrhundert zu Chalon (Schalon, Chalong usw...) französisiert. Wenn nun also ein Name "Chalon, genannt Gehlen" entsteht, verweist das darauf, daß "Gehlen" die (eventuell grudbesitzende) Ehefrau oder die Bezeichnung des Hofes ist den der Chalon besitzt. Es muß also einen Zeitpunkt gegeben haben, zu dem das "genannt Gehlen" passiert ist und es wäre nun nützlich zu erfahren, ob es auf den Familiennamen der Angetrauten oder auch auf die Hof- oder Ortsbezeichnung zurückzuführen ist und wann das passiert ist - für einen Experten vermutlich eine ganz leichte Übung! MfG Opaherrero

 

Hallo,

für einen Experten vermutlich eine ganz leichte Übung!

Nun dann, setzt Dich hin und arbeite an der Lösung Deiner Fragen bzw. kümmere Dich selbst darum. Oder dachste Du mit Deiner kleinen Provokation, dass wir das tun werden?

Eine der möglichen Gründe (nicht Zeitpunkt) könnte sein: nebst der Bennenung der Mutter (Metronym) die Benennung nach dem Namen der Ehefrau, (Gynäkonymika), weil diese(r) den Vater bzw. Gatten an Abstammung, Vermögen oder Ansehen übertraf.

Es war in "früheren" Zeiten eben so, dass manche auf den Namen ihres Vaters verzichteten, weil er geringer Herkunft war, und benannten sich nach dem Geschlecht der Ehefrau bzw. der Mutter.

Der Name Gelen ist bereits im 14.- 16 Jh. als Fam. Nam. belegt. "Heute" als Fam. Nam. Gehlen.

Den genauen Zeitpunkt festzustellen, ist zweifelsohne, ob nun "Experte" oder nicht, sehr schwierig. Ich gehe davon aus, dass Du Dich auch nicht erst "seit Heute" mit diesem Thema/Namen beschäftigst.

Abgesehen davon; in diesem Forum geben wir im allgemeinen "nur", sofern wir dazu in der Lager sind, Antworten auf die Bedeutung eines Namens. Und selbst die ist nicht immer ganz einfach. Selbst für eine Oberexperten nicht. Doch eines kann ich Dir vers., wenn ich mich so lange wie Du bereits, mit dem Namen befasst hätte, hätte ich bestimmt eine Antwort darauf "gefunden".

Auch diese Anfrage wird geschlossen.