Gless - Glas?

2 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 10 Jahre 24 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 19.03.2009
Beiträge: 54

Sehr geehrte Experten/innen,
auf dem russischen Ahnenforschungs-Forum VGD geht ein Rosenkrieg wegen dieses Namens voran: http://forum.vgd.ru/10/17503/
Streitfragen:
1. deutsch oder schottisch (keltisch)?
2. eine Entstellung von Glas oder etwas anderes?
Man braucht einen (bzw. mehrere) Schiedsrichter/innen ;))

User offline. Last seen 25 Wochen 3 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4601

Quote:"Kateryna"]1. deutsch oder schottisch (keltisch)?
2. eine Entstellung von Glas oder etwas anderes?

Hallo,

Die Frage ist nicht dt., slaw., schottisch od./usw., sondern woher stammen (nachweislich!) die Vorfahren.

Glas ist ein Berufsname zu mhd. glas/glasaere. Gleser (ca. 1286), Glesel (ca. 1347), Glaser (ca. 1479); für den Glaser.

Glas auch Klas usw.. sind Kf. des Rufnamens Nikolaus.

Gless, auch Glessmann sind Hkn. zu ON wie Glessen (b. Köln).

Des Weiteren kann der Name auch auf den ON Klessengrund (Schlesien) zurückgehen.

Od. auf ON wie Glesse, Glees usw..

Gleser ist auch eine Form/Schreibweise von Glaser.

Gles(s)- usw.. sind jedoch auch Kf. des griech. Rufnamen Gelasios, lat. Gelesius. (Bt. = der Lachende).

Der Name ist übrigens auch in den Formen der Glesse, Glezze, Klesse, Gleese usw.. verz..

Und auch "hierzu" wird eine Etyml. des Namens beschrieben (Tirol). Diese Angaben jedoch ohne Gewähr! Zu:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ekklesiologie#Ecclesia_als_konfessionelle_Bezeichnung

Die von Dir angesproch. gäl. Bt. wäre dann wohl zu/von gäl. glas= Fluss od. glas= grün!! Z.B. gäl. meall glas bedeutet= grüner Hügel.

Im dem von Dir genannten Forum wird ja auch ein Beleg des Namens genannt:

109. Anna Gless - International Genealogical Index / GE
Gender: Female Birth: 23 OCT 1581 Dornthal, Dresden, Sachsen

Die Frage ist nicht dt., slaw. od. schott. sondern woher stammen (nachweislich!) die Vorfahren.

User offline. Last seen 10 Jahre 24 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 19.03.2009
Beiträge: 54

Vielen Dank für die vielen Ideen.
Mit dem belegten Nachweis ist es für mich nicht so ganz ohne - könnte es nicht gewesen sein, dass der Vater der besagten Anna ein eingewanderter Schotte mit dem uralten gälischen Namen war? Oder ein Sorbe mit einem slawischen...
Aber so könnte man eigentlich unendlich spekulieren.
Im Grunde genommen stimme ich Ihnen voll zu - interessant ist nur der belegte Nachweis - aber für den konkreten MEINEN Namen: egal, wo und wann der Name vorkommt, wenn ich meinen Familiennamen nur bis zum 19. Jh verfolgen kann, und der endet plötzlich in einem slawischen - türkischen - oder welchen auch immer Wort, sind andere Varianten mir wurscht...