Kirstahler

6 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 12 Jahre 4 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 25.05.2009
Beiträge: 3

Hallo,

weiß jemand wo der Familienname Kirstahler herkommt und was er bedeutet?

Meinen Recherchen nach kommt er überwiegend in der Pfalz vor, in der Nähe der französischen Grenze. Eventuell stammt der Name aus Frankreich???

Danke schonmal

User offline. Last seen 10 Jahre 7 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 22.05.2009
Beiträge: 22

Hallo,

ich vermute, dass dies ein Herkunftsname nach einer Örtlichkeit ist.

Kir = Kyr
Der Name leitet sich wahrscheinlich aus dem keltischen Wort Kyr („Wasser“) ab.

Es gibt an der südlichen Weinstraße sowie bei Kusel Ortschaften mit dem Namen Kirrweiler.
Kirrwiler gibt es auch im Elsaß im Arondissement Saverne.
Außerdem ein Kirviller in Lothringen, südlich von Sarralbe.

Außerdem könnte der Namen auf die Stadt Kirn bei Bad Kreuznach hinweisen..
Bei Kirn mündet der Hahnenbach in die Nahe.
Der Hahnenbach heißt in seinem Oberlauf Kyrbach
.http://de.wikipedia.org/wiki/Hahnenbach_(Fluss)

Kirstahler dürfte also jemand gewesen sein, der aus einem Ort Kirstahl stammt. Dieser Ort, den ich nicht gefunden habe, müsste sich in diesem eng umgrenzten geographischen Raum befinden oder befunden haben.

Kirstahler ist eine recht genaue Örtlichkeitsangabe und somit dürfte der Ursprung dieses Namens auch in dieser Gegend liegen, wo die Leute mit dieser Herkunft etwas anfangen konnten. Bei weiterem Wegzug werden meist allgemeinere Herkunftsnamen gewählt, z.B. Elsässer.

Ebenfalls in der Pfalz gibt es aber auch ein Kirschtal. Dieses Kirschtal gehört zur Gemeinde Neuhofen zwischen Ludwigshafen und Speyer.

Ein weiteres Kirschtal liegt zwischen Frankenstein und Bad Dürkheim.

Nun kenne ich den pfälzischen Dialekt nicht gut genug. Wird die Kirsche im Volksmund Kirs genannt, so ist es wahrscheinlich, dass der Namensträger aus diesen Gegenden stammt.

Es könnte auch sein, dass sich Kyr für Wasser im Laufe der Zeit zu Kirsche verschleift hat.

Alles in allem lässt sich also feststellen, dass der Name ursprünglich genau in dieser Ecke Südpfalz/Unterelsaß/Lothringen anzusiedeln ist, da alle geographischen Synonyme in diesen eng umgrenzten Raum weisen.

Gruß
Lawrence

User offline. Last seen 12 Jahre 4 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 25.05.2009
Beiträge: 3

Hallo,

erstmal vielen, vielen Dank für die ausführliche Information! :-)

Der pfälzische Dialekt ist sehr vielseitig.
Kirsche kann ganz verschieden, je nach Region, ausgesprochen werden.

In der Gegend wo die meisten Kirstahler wohnen (Landkreise Germersheim + Südliche Weinstraße) spricht der Pfälzer normalerweise von Kirsch oder Kersch.

Was mich im Namen Kirstahler noch etwas stutzig macht ist das stahler.... Daher bin ich mir auch nicht so ganz sicher ob der Name überhaupt irgendwas mit einer Kirsche zu tun hat?!?

Grüße
fami01

User offline. Last seen 10 Jahre 7 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 22.05.2009
Beiträge: 22

Hallo,

Stahler könnte sich auch auf einen Schmied beziehen, der die Technik der Stahlgewinnung beherrschte.

Was für mich aber gar nicht dazu passen will, ist das "Kir".
Kirschenstahl, Kyr(Wasser)stahl ergibt wenig Sinn.
Vorstellbar wäre hier vielleicht noch Kirchenstahl. Ein Schmied, der im Auftrag der Kirche tätig war.
Hier sagt der Pfälzer nun aber eher Kerche, Kersch zur Kirche (z.B. Kerwe für Kirchweih), was auch nicht ins Bild passen will.

Ansonsten betrachte ich mal das -tahler. Dieses Dehnungs-h muss das Tal nicht ausschließen. Je nach Gegend sagt man ja kurz "Tal" oder lang "Taal-Tahl".
Nun meine ich mich, aufgrund meiner kleinen pfälzischen Verwandtschaft zu erinnern, dass der Pfälzer eher "Taal" sagt, was dieses Dehnungs-h rechtfertigen würde.

Gruß
Lawrence

User offline. Last seen 12 Jahre 4 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 25.05.2009
Beiträge: 3

Ja, du hast Recht im pfälzischen sagt man eher Taaal als Tal. :-) Die meisten Kirstahler sprechen´s auch Kirschdaahler aus.

Die Vermutung mit Kir(chen)stahler find ich eigentlich gar nicht schlecht. Wie gesagt, der pfälzische Dialekt ist sehr vielseitig. Kerch, Kersch stimmt schon auch, aber in der Ecke wo meine ganzen Kirstahler´s wohnen sagt man meistens Kirch oder auch manchmal auch Kirsch!

Nochmals vielen Dank, dass du dich mit dem Namen so ausführlich beschäftigt hast. Ich heiße erst seit 5 Wochen so und werde dauernd gefragt wo der Name herkommt und was er bedeutet. Jetzt kann ich zumindest einige Vermutungen äußern :-)

User offline. Last seen 2 Wochen 5 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

fami01 wrote:Hallo,

weiß jemand wo der Familienname Kirstahler herkommt und was er bedeutet?

Meinen Recherchen nach kommt er überwiegend in der Pfalz vor, in der Nähe der französischen Grenze. Eventuell stammt der Name aus Frankreich???

Danke schonmal

Hallo,

Der Name ist wohl Hkn. zum ON Kirschtal Rheinland-Pfalz. Männerfreizeit in Kirschtal, Rheinland Pfalz 18.-21. September 2008...............

Einträge (z.B.) 1736 Insheim, Pfalz, Dt.. Oder:

http://www.geneal-forum.com/forum_d/showthread.php?id=5545&PHPSESSID=6375014ead55aaece04c6931ff582000

"Heutige" Zeit: Die meisten Kirstahlers findet man in/ im Landkreis Germersheim (RP).

Bundesland: Rheinland-Pfalz ... Kirschtal Kohlenhäuser. Leistadt Limburg Lindemannsruhe Mundhardterhof Pfeffingen Rabendeckel Saupferch Schlammberg.......................

-tahl(er) auch -tal(er)

Ta(hl)l= (8. Jh.), mhd. tal, ahd. tal m./n., as.Aus g. dala- m./n. "Tal", auch in gt. dal, anord. dalr m., ae. däl. Aussergermanisch vergleichen sich kslav. dolu m. "Grube" (russ. dol m. "Tal"), kymr. dôl "Wiese, Tal. Weitere Herkunft unklar. Ebenso nndl. dal, ne. dale, nschw. dal, nisl. dalur.

Kirsche: (11. Jh.), mhd. kirs(ch)e, kerse, ahd. kirs(a), kirsa, as. kirs- Entlehnung. Sind wie ae. cirse entlehnt aus l. ceras(i)um n. "Kirsche" (und l. cerasus "Kirschbaum"); dieses aus gr. kerásion n. "Kirsche", gr. kerasía "Kirschbaum", das wohl aus einer nicht-indogermanischen Sprache stammt. Ebenso nndl. kers, ne. cherry, nfrz. cerise. nschw. körsbär, nnorw. kirsebär, nisl. kirsiber; Kornelkirsche.

Namensendung -er:= Herkunft zu einem Ort, (Landschaft) Beruf, Tätigkeit, auch zu einem Gebäude (Hausnamen) usw.

Nb. erwähnt: Bäcker stellen auch Kirschthaler her. KirsT= Kf. von Christian.

User offline. Last seen 7 Jahre 40 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

KIRSTAHLER / KIRSTALER könnte sich auch ableiten von Kirstal. Der heutige Ort Kirchthal (Oberbayern) schrieb sich im 15. und 16. Jh. Kirstal, Kierstall, zur Kierstall, Kirchstall = Stelle einer Kirche.
Siehe: http://www.suedliches-allgaeu.de/seeg2.html (Letzter Abschnitt)

MfG