Letzas

9 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 10 Jahre 19 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 11.10.2006
Beiträge: 12

Hallo mein Familienname ist Letzas, mein Grossvater stammt aus Ostpreussen, in der Nähe von Tilsit "Rautengrund" kann mir jemand evtl. Hinweise über den Namen Letzas geeben. Woher er kommt "litauisch, prussisch ???" und was er bedeutet..
Im vorraus schonmal Danke für Eure Hilfe.

User offline. Last seen 7 Jahre 26 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Hallo,

ich hab nur eben einen Link für Dich:

http://www.online-ofb.de/famlist.php?ofb=memelland&b=L&lang=de&modus=

Der Name wird wohl von Lutz oder Beate geklärt werden. :wink:

Gruß
Dinomaus28 :roll:

User offline. Last seen 10 Jahre 19 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 11.10.2006
Beiträge: 12

Danke Dinomaus, den link kannte ich leider schon. Aber trotzdem Danke für Deine Bemühungen.. :lol:

User offline. Last seen 8 Jahre 7 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.06.2006
Beiträge: 101

In Kenkels Kölmerliste von 1736 stehen als Litauer:

Ensies Letzas in Alt-Buthischken
Ensies Letzas in Skoeren
Ensies Letzas in Kartewischken

vielleicht mit gleicher Etymologie:
Endrik Leßatis im Ort Leßen, wahrscheinlich hieß der Dorfgründer Leßas

Im Telefonbuch stehen:

Lessat
Letzas
Letzat (aus Letzatis ( "Sohn des Letzas")

Wäre /letsas/ die korrekte Aussprache, müßte man im heutigen Litauisch LECAS schreiben (C gesprochen ts). LECAS kann ich in meinen Wörterbüchern aber nicht finden.
Also spekuliert: liesas = mager, hager. IE wird häufig zu E. Und vielleicht haben wir in LESSAT die " richtige" Schreibung.

Lutz Szemkus

User offline. Last seen 10 Jahre 19 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 11.10.2006
Beiträge: 12

Sehr interessant, danke...
Ein andere Letzas mit dem ich in Kontakt stehe "soweit ich weis nicht mit mir verwandt" hat in seinem Stammbaum auch die Schreibweise Letzus oder Lecus...

User offline. Last seen 8 Jahre 7 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.06.2006
Beiträge: 101

Die Schreibung mit C würde dann die Aussprache TS untermauern. Daß die Endungen (US, AS, EIT, AT, IES etc) wechseln, ist häufig der Fall. Was LECUS noch nahe kommt, wäre der Städtename LECIUS (Lötzen). Lötzen liegt aber nicht in Preußisch-Litauen.
Die Frage nach der Bedeutung läßt sich vielleicht nie mehr lösen. Manche preußisch-litauische Namen sind nur einmal entstanden, nicht im heutigen Litauen, sondern schon im 16. Jahrhundert an Ort und Stelle in Ostpreußen. Falls die Namen nicht jemand gesammelt hat, der die Bedeutung kannte, oder Namen wie z.B. meiner nicht in Wörterbüchern auftauchen, hat man keine Chance.
Lutz Szemkus

User offline. Last seen 10 Jahre 19 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 11.10.2006
Beiträge: 12

Trotzdem vielen Dank, für die Mühe, war mir auf jeden Fall ne Hilfe.

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
der Name könnte sich von prußisch "lezt" ableiten. Das bedeutet kriechen, sich dahinschleppen. Das wäre also die Beschreibung eines oder mehrerer körperlicher Merkmale.

Vanagas leitet Lecas/ Letzas/ Latsch vom deutschen Namen Letsch/ Letsche/ Lätsch ab, der sich wiederum von Ladislaus ableiten soll, was ich doch recht fragwürdig finde, weil das ein polnischer Vorname wäre.

Beate

User offline. Last seen 12 Jahre 32 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 17.02.2008
Beiträge: 1

Hallo alle miteinander
wollte nur bemerken das die Namesendung as im litauischen für Herr steht,
also deutsch Herr Letsch wäre Letschas

:D

User offline. Last seen 8 Jahre 7 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.06.2006
Beiträge: 101

Hallo alle miteinander
wollte nur bemerken das die Namesendung as im litauischen für Herr steht,
also deutsch Herr Letsch wäre Letschas
--------------------------------------
Hallo Siegfried,

das stimmt aber gar nicht. Das Litauische hat keine Artikel und muß deshalb Satzfunktionen mit Endungen ausdrücken. Die Familiennamen haben sieben Fälle, und -as ist ganz einfach der Nominativ. "Harry Potter" wird so z.B. zu "HarIS PoterIS".

Lutz Szemkus