KISON

7 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 9 Jahre 28 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 07.07.2007
Beiträge: 64

Hallo,

Ich fand neulich heraus, dass eine Vorfahrin von mir KISON mit Nachnamen hieß. Die Familie kam aus Drenow/Pommern.

Woher könnte sich der Nachname herleiten?

Danke.

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
ich finde im polnischen Wörterbuch das:
kisić säuern
kiszony sauer
Stara Kiszewa Alt Kischau [geogr]
Zamek Kiszewski Schloss Kischau [geogr]

Beate

User offline. Last seen 9 Jahre 28 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 07.07.2007
Beiträge: 64

Der Name Kison wurde auch Kyson geschrieben. Ergeben sich da evtl. andere Möglichkeiten/Richtungen?

Danke nochmals für jede Antwort, die ich auf meine Anfragen erhalten habe.

User offline. Last seen 6 Tage 15 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4584

Convictolitavis wrote:Der Name Kison wurde auch Kyson geschrieben. Ergeben sich da evtl. andere Möglichkeiten/Richtungen?

Danke nochmals für jede Antwort, die ich auf meine Anfragen erhalten habe.

Hallo,

du hattest in Deinem ersten Beitrag geschrieben: Die Familie kam aus Drenow/Pommern.

Und nun: Ergeben sich da evtl. andere Möglichkeiten/Richtungen?

Kiesen ist eine politische Gemeinde im Amtsbezirk Konolfingen des Kantons Bern in der Schweiz......................

Geschichte:

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes erfolgte 1236 unter dem Namen Chisun. Später erschienen die Bezeichnungen Chison (1250), Kison (1253), Kyson (1305) und Kisen (1313). Der Ortsname geht ursprünglich auf einen Gewässernamen zurück. Chise hat die Bedeutung von die Kiesige, die Kiesführende................

User offline. Last seen 9 Jahre 28 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 07.07.2007
Beiträge: 64

Eventuell könnte es sich da also auch um Schweizer Einwanderer handeln, welche es in Pommern ja durchaus gegeben hat. Danke.

User offline. Last seen 6 Tage 15 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4584

Convictolitavis wrote:Eventuell könnte es sich da also auch um Schweizer Einwanderer handeln, welche es in Pommern ja durchaus gegeben hat. Danke.

Hallo,

"der Name" Kison wird bereits in der Bilbel erwähnt. Als Name eines Flusses in Israel. Der Fam. Nam. Kischon (Kishon) z.B. ist heute noch (auch) ein gebräuchlicher, "jüdischer" Fam. Nam. Z.B.

http://www.hagalil.com/archiv/2005/01/kishon.htm

Zitat: Der Kischon oder Kishon (die Bibel schreibt Kison) ist ein Fluss in Nordisrael. Er entwässert die Jesreelebene, fliesst dann in nordwestlicher Richtung an der Ostseite des Karmelgebirges entlang und mündet nahe Haifa in der gleichnamigen Bucht in das Mittelmeer.

Zitat: Der Bach Kison riß sie hinweg, der Bach der Urzeit, der Bach Kison. Du, meine Seele, tratest die Starken nieder!........

http://www.combib.de/bibel/ue/rich5.html

User offline. Last seen 9 Jahre 28 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 07.07.2007
Beiträge: 64

Vielen Dank für den Hinweis.

Ich habe nun aus anderer Quelle erfahren, dass es sich vermutlich um die Version des Schweizer Ortes handelt, wobei die Kisons aus Baden-Württemberg stammen sollen. (Ursprünglich vielleicht aus diesem schweizer Ort)

"In Bessarabeien kam der Name häufiger vor. Dabei handelt es sich um Siedler, die sich dort (in Kulm und anderen Orten) ab 1815 angesiedelt hatten. Sie waren ursprünglich aus dem heutigen Baden-Württemberg
gekommen, waren ab 1798 zunächst in das preußisch gewordene Polen (1793 Teilung Polens). Nach Gründung des Herzogtums Warschau (durch Napoleon) wurden den Siedlern die versprochenen Rechte (u.a. Befreiung
vom Militärdienst) entzogen worden, weswegen viele von ihnen (bis 1842 ca. 10.000) in das russische Bessarabien übersiedelten und dort Dörfer in der Steppe gründeten. (Einige Namen aus dieser Zeit in meinen Unterlagen). Einige der schwäbischen KISON hatten sich auch in Brandenburg niedergelassen. Mglw. sind auch einige nach Pommern gekommen ??? Der Name KISON ist vermutlich auf einen Ort in der Schweiz zurückzuführen."

User offline. Last seen 6 Tage 15 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4584

Convictolitavis wrote:Vielen Dank für den Hinweis.

Ich habe nun aus anderer Quelle erfahren, dass es sich vermutlich um die Version des Schweizer Ortes handelt, wobei die Kisons aus Baden-Württemberg stammen sollen. (Ursprünglich vielleicht aus diesem schweizer Ort)

"In Bessarabeien kam der Name häufiger vor. Dabei handelt es sich um Siedler, die sich dort (in Kulm und anderen Orten) ab 1815 angesiedelt hatten. Sie waren ursprünglich aus dem heutigen Baden-Württemberg
gekommen, waren ab 1798 zunächst in das preußisch gewordene Polen (1793 Teilung Polens). Nach Gründung des Herzogtums Warschau (durch Napoleon) wurden den Siedlern die versprochenen Rechte (u.a. Befreiung
vom Militärdienst) entzogen worden, weswegen viele von ihnen (bis 1842 ca. 10.000) in das russische Bessarabien übersiedelten und dort Dörfer in der Steppe gründeten. (Einige Namen aus dieser Zeit in meinen Unterlagen). Einige der schwäbischen KISON hatten sich auch in Brandenburg niedergelassen. Mglw. sind auch einige nach Pommern gekommen ??? Der Name KISON ist vermutlich auf einen Ort in der Schweiz zurückzuführen."

Hallo,

Der Ort und die Geschichte:

http://www.kiesen.ch/index.php?id=50