Paetsch, Nickel

2 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast

Guten Morgen,
Paetsch, geboren in Königsberg/Ostpreußen. Sie sagten gestern abend in der Sendung u.a., daß der der Name "Pietsch" im Baltikum häufig verbreitet war und wahrscheinlich von den alten Pruzzen abstammt. Mein Vater erwähnte mal, daß der der Name wahrscheinlich von den Salzburgern abstammt, die seinerzeit aus konfessionellen Gründen aus dem Salzburger Land nach Ostpreußen ausgewandert sind.
Es wäre schon für mich interessant, woher der Name kommt. Außerdem kennen Sie Addressen, wo Kirchenbücher aus Ostpreußen aufbewahrt werden oder ob es noch Unterlagen (Standesamt, Katasterunterlagen etc.) gibt.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Jürgen Paetsch

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
im Gollub ist der Name nicht verzeichnet. Ich habe ihn aber in der Schreibweise Pätsch im Nolde gefunden.
Auskunft erteilt der Salzburger Verein in 33605 Bielefeld, Memelerstr. 35.

Für Kirchenbücher und Archive würde ich Friedhard Pfeiffer empfehlen. Da ist er einfach unschlagbar. Er ist u.a. auf unserer Ostpreußen-Homepage in der Rubrik Ahnenforschung zu finden.

Übrigens heißt es Prußen und nicht Pruzzen. Letzteres beruht auf einer mittelalterlichen Schreibweise, als das ß wie tiefer gestellte 33 geschrieben wurde, was dem Sütterlin-Z ähnelt.

Der Eigenname der Prußen ist Prusas (s wird scharf gesprochen) und bedeutet "der Kluge, der Intelligente, der mit dem man reden kann". Im Gegensatz dazu wurden die Deutschen als "mixkai" bezeichnet. Das sind die Stammler.

Beate

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
ich habe den Namen Nickel vergessen, der sich höchstwahrscheinlich von Nikolaus ableitet. Ausgeschlossen werden kann aber nicht prußisch "nikis", was klein, wenig bedeutet, also auf einen geringen Besitz deutet.

Beate