Sonnhalter

3 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 15 years 51 weeks ago. Offline
Beigetreten: 30.05.2008
Beiträge: 2

Hallo,

meine Familie hat einen recht seltenen Namen "Sonnhalter", über dessen Ursprung leider nichts zu finden ist. Unsere Ahnentafel kann ich bis ins 16. Jahrhundert verfolgen (Region Saar), leider verlieren sich dann die Spuren.

Kann jemand weiterhelfen ?

Liebe Grüße

Klaus

User offline. Last seen 1 year 2 weeks ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4600

 

sonnhalter wrote:
Hallo,

 

vielen Dank für die ersten Anregungen.... aus der beschriebenen Warte habe ich dies noch nie gedeutet.

Bin gespannt auf weitere Beiträge

 

Hallo,

Zu Geogen: einen Ortsnamen Son(n)halde Son(n)halter usw. gibt/gab es in der Schweiz nicht. (höchstens Sonnental/SG)

Als Flurname ist er jedoch weit verbreitet. Sonnenhalde usw. und bez. einen "sonnigen" Hang od. ä. (auch Sonnrain, Sonnmatt(e) usw.)

(findet (in jüngerer Zeit) auch verw. in Namen von: Kliniken, Kindergärten, Schulen, Hotels, Strassen usw.)

...und je zur Gemeinde Dausenau und der Hof Sonnenhalde auf dem Hasenberg besteht..............

http://www.rhein-lahn-info.de/geschichte/heimatbuch-dausenau/landesherren.htm

Noch ein "Hinweis": Fast jede Sonnenhalde trug Reben, und wo sie heute schon seit Menschengedenken................

http://www.dorfverein-weingarten.ch/Weingarten/weinbautradition.html

Zum lesen: (Sonn- kann auch die "Richtung" angeben) siehe/lese dazu:

Als Beispiel: Flurnamen ... V, 1086: Sonnenhalde

http://books.google.de/books?id=g_iaa-0IP7kC&pg=PA330&lpg=PA330&dq=Flurname+Sonnhalde&source=web&ots=UIsh1elfEn&sig=KQTK1Y9_t76-3INctRLunq1h3wQ&hl=de

Geogen findet gerade mal 45 Namensträger. (SONNHALTER)

Dann noch diese Einträge: SONHALTER:

1617 Katholisch, Pfyn, Thurgau, Switzerland. 1694 Buhl, Haut-Rhin, France.
(wobei Buhl auch ein CH Geschlecht ist)

(1819 Katholisch, Ingenheim, Pfalz, Bayern)

SONHALDER: 1636 Seeberg, Bern, Switzerland.

SONNHALDER: 1611 Wynigen, Bern, Switzerland. 1669 Katholisch, Kirchhofen, Freiburg, Baden.

woher der Name stammt (Ursprung), kann ich Dir nicht beantworten.

Zum Namen folgende" Gedanken"/Hinweise:

1. Halter: zu/aus mhd. haltaere= Hirte.

2. Halter auch zu/von Halder bzw. Halde. Halde od. Hald ist ein Wohnstättennamen zu mhd. halde= Bergabhang (wohnhaft an einem Bergabhang)

Dazu Kopie G.W.B: Halter (1)

hirt, hüter, so bair. halter, viechhalter, in Kärnthen haltar hirte, haltarpue hirtenknabe.

Der Name könnte somit bedeuten: wohnhaft an einem sonnigen Berghang.

(wobei Sonn nicht "zwingend" für Sonne stehen "muss", je nach Region Sonn= Sohn)

Einen Vergleich den ich Dir geben möchte: der Fam. Nam. Sonnenschein= "sonniger" Mensch.

User offline. Last seen 15 years 51 weeks ago. Offline
Beigetreten: 30.05.2008
Beiträge: 2

Hallo,

zu den 45 Einträgen in Geogen. Die Einträge im Saarland kommen ausnahmslos von meiner Familie, im Ruhrgebiet gibt es noch einige Sonnhalter, deren Ursprung ich nicht kenne.
Die Hinweise auf Sonnhalde oder Sonhalde als Ortsnamen und Namensgeber für unseren Nachnamen klingt interessant.
Da ich unseren Stammbaum lückenlos bis 1550 verfolgen kann, jedoch die Vorfahren stets aus der Region Völklingen/Wehrden stammten, wäre eine Verbindung in die Schweiz oder nach Südbaden überraschend.

Können Sie sich andere Deutungen auf den Ursprung des Namens vorstellen ? In der ersten Antwort sprachen Sie von ...halter als "Hirten". Wie muss man sich den Hirten in jener Zeit vorstellen ? Als Hüter einer Herde, als Besitzer einer Herde oder .... ?

Herzliche Grüße und vielen Dank für die Mithilfe !

Klaus

User offline. Last seen 1 year 2 weeks ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4600

sonnhalter wrote:Hallo,

zu den 45 Einträgen in Geogen. Die Einträge im Saarland kommen ausnahmslos von meiner Familie, im Ruhrgebiet gibt es noch einige Sonnhalter, deren Ursprung ich nicht kenne.
Die Hinweise auf Sonnhalde oder Sonhalde als Ortsnamen und Namensgeber für unseren Nachnamen klingt interessant.
Da ich unseren Stammbaum lückenlos bis 1550 verfolgen kann, jedoch die Vorfahren stets aus der Region Völklingen/Wehrden stammten, wäre eine Verbindung in die Schweiz oder nach Südbaden überraschend.

Können Sie sich andere Deutungen auf den Ursprung des Namens vorstellen ? In der ersten Antwort sprachen Sie von ...halter als "Hirten". Wie muss man sich den Hirten in jener Zeit vorstellen ? Als Hüter einer Herde, als Besitzer einer Herde oder .... ?

Herzliche Grüße und vielen Dank für die Mithilfe !

Klaus

Hallo,

Hallo,

Zuerst noch dies: gem. dieser "WeBSeite" (Buch) ist es wohl doch nicht der Hirte! (Ich dachte dabei an: "Sohn eines Hirten)

Die Deutschen Familiennamen: geschichtlich, geographisch:

(lese unter Halde!/einwenig nach unten scrollen) mhd. halde= Abhang eines Berges: (FN-auf -er/Flurname auf -er)

Sonnenhalter (bes. im süd-westl. Deutschland) Winterhalter= (von der „Winterhalde " = Nordhalde, z. B. bei Stuttgart Baem.)

Daraus schliesse ich: Sonnenhalter= von der Südhalde.

http://books.google.de/books?id=lewGCwtp-1oC&pg=PA165&lpg=PA165&dq=der+sonnenhalter&source=web&ots=37Azgt2b9h&sig=X7I0ZizqfRmDavcXckBKiKu58-0&hl=de

Das bestätig was ich (in etwa!) bereits erwähnt hatte:

Der Name könnte somit bedeuten: wohnhaft an einem sonnigen Berghang.

Zum lesen: (Sonn- kann auch die "Richtung" angeben) siehe/lese dazu:

Als Beispiel: Flurnamen ... V, 1086: Sonnenhalde

http://books.google.de/books?id=g_iaa-0IP7kC&pg=PA330&lpg=PA330&dq=Flurname+Sonnhalde&source=web&ots=UIsh1elfEn&sig=KQTK1Y9_t76-3INctRLunq1h3wQ&hl=de

Zum Namen folgende" Gedanken"/Hinweise:

2. Halter auch zu/von Halder bzw. Halde. Halde od. Hald ist ein Wohnstättennamen zu mhd. halde= Bergabhang (wohnhaft an einem Bergabhang)

Diese wird ja nun in der oben erwähnten WeBSeite präzisiert.

Wobei ich zu Winterhalter! noch hinzufügen möchte: (aus dem Duden)

Winterhalder, Winterhalter:

1 Herkunftsname auf -er zu den ON Winterhalde(n) (Baden-Würteb.), Winterhalten (Bayern)

2. Wohnstättennamen auf -er zu mhd. winter= winter und mhd. halte= "Weideplatz für das Vieh", für jemanden, der bei einer Winterweide siedelte.

Deiner Frage nach Halter bzw. Hirte sei noch beantwortet:

genau" als solcher wie er in den Bücher bez./beschrieben wird:

Dazu Kopie G.W.B: Halter (1)

hirt, hüter, so bair. halter, viechhalter, in Kärnthen haltar hirte, haltarpue hirtenknabe................

HALTER: Die Bedeutung des Namens

halten: (Vieh) hüten, weiden, treiben, in diesem Sinne auch rufen, schreien, lärmen

Auch lesen:

Halter: Hirt, Bewahrer, Empfänger, Inhaber, Erlöser

Vom 14. bis ins 17. Jahrhundert waren die Halter in Eschenbach (LU) und Inwil (LU) allesamt Bauern. Sie bewahrten die Höfe des Klosters Eschenbach als Lehen oder Erblehen. Das geht aus dem Urbar des Klosters Eschenbach hervor.

http://homepage.bluewin.ch/haltervoneschenbach/

Siehe/lese dazu auch:

Früher ging der Halter (Hirte) nach Kathrein in die Häuser und sprach seinen kräftigen Haltersegen (aufgezeichnet in den OÖ. Heimatblättern).

zum Stichwort Hirt und Halter ergeben nicht nur. eine sehr schöne Verteilung der Verbreitung von „Halter“ versus „Hirte..........

In den letzten 50 Jahren entwickelte sich der Trend immer mehr in eine Almwirtschaft ohne Halter (Hirte), wo das Vieh nur mehr sporadisch vom Heimgut aus.............

http://www.google.de/search?hl=de&q=Halter+hirte&meta=

Oder:

Ein Senn (Senner) oder auch Halter (bayerisch, österreichisch, schweizerisch; in Kärnten auch Brentler) ist ein Hirte, der meistens auf einer Alm (Alpweide)..................

http://de.wikipedia.org/wiki/Senn