Amerikanisierung: Edeburn/Ediburn

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 10 Jahre 26 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 07.07.2007
Beiträge: 64

Vielleicht hat hier jemand eine Idee wie der amerikanische Name deutschen Ursprungs EDEBURN, auch EDIBURN gelautet haben könnte?

Ich habe da an eine mögliche Ortsableitung gedacht, fand aber nur:
Edeberg, Damlos, Lensahn, Ostholstein, Schleswig-Holstein

Ich habe nur eine Vermutung, dass es möglicherweise norddeutschen Ursprungs ist, da ein Edeburn-Vertreter vor seiner Immigration Händler in Holland war. Doch die Familien sollen alle aus Deutschland stammen, nicht Holland.

User offline. Last seen 5 Tage 23 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

Convictolitavis wrote:Vielleicht hat hier jemand eine Idee wie der amerikanische Name deutschen Ursprungs EDEBURN, auch EDIBURN gelautet haben könnte?

Ich habe da an eine mögliche Ortsableitung gedacht, fand aber nur:
Edeberg, Damlos, Lensahn, Ostholstein, Schleswig-Holstein

Ich habe nur eine Vermutung, dass es möglicherweise norddeutschen Ursprungs ist, da ein Edeburn-Vertreter vor seiner Immigration Händler in Holland war. Doch die Familien sollen alle aus Deutschland stammen, nicht Holland.

Hallo,

Einträge bei F.S.: Edeborn, ab 1692 Evangelisch, Medard, Rheinland, Preussen.

Einträge zu: Edinborn, Edeburn, Edyburn, Ediburn, Edaburn, usw. "nur" aus den USA.

Über die Bed. des Namens kann ich Dir keine gesicherten Kenntnisse geben.

EDE (ndd.-fries.) zum "alten" Rufn. Edo. (patronymisch Ed(d)en= Sohn des Ed(d)o) Edo, Eddo. (altenglisch èad auch=Erbgut, Besitz) (engl. born= geboren od. gebürtig)

Born: 1. Wohnstätenn. zu mhd. born= Brunnen. (wohnhaft an einem solchen)

2. Herkunftsname zu ON wie Born (Schleswig-Holst., Mecklenb.-Vorp., Nieders., Nordr.-Westf., Hessen, Sachsen-Anhalt, ehem. Pommern/jetzt Polen, BORNA (Sachsen) BORNE (Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Schlesien.

Evtl. ein Hinweis:

Edenborn, William: (eigentl.: Heinrich Wilhelm Emde) W. E. war das dritte Kind der Familie des Schneiders und Handelsmannes Johann Jacob Emde aus Plettenberg. Nach der Volksschule erlernte er das Drahtzieherhandwerk und wanderte 1866 im Alter von 18 Jahren in die USA aus. Dort nannte er sich William Edenborn.

http://www.plettenberg-lexikon.de/personen/edenborn.htm