Böggering

7 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 14 Jahre 1 Tag ago. Offline
Beigetreten: 23.10.2006
Beiträge: 2

Tach zusammen!

Ich wüsste gerne, wo mein Nachname herkommt und hoffe dabei auf eure Hilfe.

Ich habe auch schon selber ein wenig gestöbert, komme aber jetzt irgendwie nicht mehr weiter:

    Ich weiss, dass es die meisten Böggerings in Bocholt (Kreis Borken) im Münsterland gibt.

    Im Grimmschen Wörterbuch hab ich Folgendes gefunden:
    Quote:BÖGGE,BÖGKE, m. larva, terriculamentum, bei STALDER 1, 202 böögg, bögk, vermummte gestalt, bei MAALER 73b der bögk, personatus der ein butzenantlit tregt, der verbutzet und verbögket ist. vgl. boggel, buckel, höcker. TOBLER 66a, aber auch böhgga, bäuka, böngga, böögge rotz bei STALDER 1, 203. TOBLER 69b, grade wie butz sowol larve, popanz als rotz ausdrückt
    Damit kann ich aber nicht viel anfangen, weiss auch nicht, ob das richtig ist.

    Könnte "Böggering" vielleicht auch was mit "Bogen" zu tun haben?

Kann mir jemand weiterhelfen?

[/]

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
das altniederfränkische Wörterbuch hat bogo und buga. Damit wird ein Bogen bzw. eine Wölbung beschrieben.

Ich hab mit google eine Straße Am Bögger Kamp sowie eine Bögger Börde gefunden. Das würde auf eine hügelige Landschaft weisen.

Aus deinem Zitat würde ich auf einen Buckligen (Rücken gebeugt) schließen. Butzen sind eigentlich Schmutzflecke (Butzenscheiben). Möglicherweise kann das auf ein vernarbtes unebenes Gesicht weisen, wie es Pockennarbige hatten.

Beate

User offline. Last seen 13 Jahre 42 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 28.04.2006
Beiträge: 180

Hallo zusammen,

bei Geogen habe ich folgende Schreibweisen gefunden:
Beckering, Bekkering, Bökkerink, Böggering

Da sich das ganze geographisch an der niederländischen Grenze entlangzieht ("Böggering" in Bocholt, östlich davon "Bökkerink", im Raum Meppen - Oldenburg "Beckering" und in Emden "Bekkering"), würde ich dort suchen. Allerdings kann ich nicht mehr sagen, ist nicht mein Fachgebiet :cry:

User offline. Last seen 13 Jahre 9 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 12.09.2006
Beiträge: 532

Guter Hinweis! In Holland tritt z.B. Bekkering zahlreich auf. Geogen führt folgende ähnliche Namen auf: Bekkering, Bökkerink, Beckering. Diese Namen stammen schwerpunktmäßig alle aus dem Bereich westl. Münsterland, Ammerland, Emsland, also immer entlang der nl. Grenze ...

Gesetzt den Fall, dass Böggering = Bekkering ist, landet man dann vielleicht irgendwann bei einem Bäcker als Vorfahren ... :wink:
Aber so ganz passt das nicht, weil dt. Bäcker = nl. bakker ist.

-ing ist ja bekanntlich die typisch ndd.-westf. Zugehörigkeitsendung, vgl. Boeing, Depping, Brüning, Werning usw. usw.

User offline. Last seen 7 Jahre 30 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Hallo Ihr!

Wahrscheinlich - Böggering = Beukerink, kuckst Du Link :lol: :
[url]http://www.meertens.knaw.nl/nfd/detail_naam.php?naam=Bökkerink&taal=eng[/url]

Gruß
Dinomaus28 :roll:

User offline. Last seen 13 Jahre 9 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 12.09.2006
Beiträge: 532

Wenn diese Annahme stimmt, dann landen wir über Beukering bei Beuker bzw. Bö(c)ker, was letztlich eine Kurzform des Berufsnamens Bödeker ist, also ein Böttcher.

Wenn wir bei Bekkering bzw. Beckering bleiben, so wäre es doch ein Becker, wie ich ursprünglich annahm, weil die Holländer nämlich schreiben:
Quote:Als de ontstaansgeschiedenis van onderstaande Beckering ook van toepassing is op de naamvorm Bekkering, dan kan worden geconstateerd dat deze naam een variant is van Bekker = Bakker, hier in het bijzonder: koekbakker.
De uitgang -ing is hier familienaamvormend toegepast. Of Bekkering verwijst naar de woning van de bakker, zodat de familienaam Bekkering letterlijk kan worden uitgelegd als 'wonend in het huis van de bakker'.
Also Bekker ist eine Variante von Bakker und bedeutet hier ganz speziell "Kuchenbäcker". Die Endung -ing kann ausgelegt werden als "wohnend im Hause des Bäckers".

Also egal ob Böttcher oder Becker, wir bleiben im Handwerksmilieu ...

User offline. Last seen 7 Jahre 30 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

...ja da hast Du Recht - auf jedenfall ein Handwerksberuf.

Es bleibt also nur die Möglichkeit, selbst nachzuforschen und zu sehen, welche Veränderungen der Name im Lauf der Zeit durchgemacht hat.

Gruß,
die Dinomaus :lol:

User offline. Last seen 14 Jahre 1 Tag ago. Offline
Beigetreten: 23.10.2006
Beiträge: 2

Ich danke euch recht herzlich für all eure Mühen!

In Sachen Ahnenforschung bin ich erst bei 1823 angekomen, aber da heissen auch alle Böggering...

Mal sehen, was die Zeit noch so bringt!

=o)