Bedeutung

2 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast

Hi liebes thaem

ich hab da gleich zwei fragen auf einmal...
Also ich wurde Adoptiert und heiße jetzt genauso wie die oma von Anne Frank :oops: !!!Nehmlich Alice Stern.Mein Vorname ist übernohmen worden.
Früher hieß ich mal Alice Steiner...
Und ich wüsste nun mal gerne die bedeutung und entstehung von beiden nachnamen also Steiner und Stern.Ginge das?

auf hoffentlich balt...
Eure Alice

Gast

Hi Alice,

genau kann man Namen ohne Familienforschung nur selten deuten. So ist es mit Deinen beiden auch. Aber gehe mal davon aus, daß Steiner eine Berufsbezeichnung für jemanden war, der mit Steinen zu tun hatte ( Maurer z. B.) ; Stern könnte aus einem Hausnamen entstanden sein, als die Häuser noch keine Nummern hatten. oder er ist ein angenommener Name. Damalls war es nicht unüblich sich einen Namen selber auszusuchen.

Hoffe, die Erklärung reicht für´s Erste. Ansonsten mußt Du die Geschichte Deiner Ahnen erforschen.

schönen Gruß.. Irmgard

User offline. Last seen 7 Jahre 30 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 26.04.2005
Beiträge: 50

Also erst einmal kann man FamilienN sehr wohl ohne genealogische Forschung erklären. Und FamN suchten sich die Menschen nicht selbst aus, sie bekamen sie von ihren Mitmenschen. Sich selbst mussten sie ja nicht unterscheiden, sondern von anderen abgegrenzt werden können.

So, zu den Namen:
Stern ist entweder ein HausN zum mhd stern, sterre, was eben Stern bedeutet und oft mit dem steer vermischt wurde, was den widder oder Schafbock beschreibt; dadurch kam das Haus zu seinem namen und schließlich dessen Bewohner. Es kann auch ein HerkunftsN zum ON sein, der in Deutschland recht häufig ist. Eine dritte Variante ist der wegen Wohlklangs gewählte Name für jüdische Familien. Um Letzteres belegen zu können, brauchen Sie die Genealogie um herauszufinden, ob der Nem durch jüdische Vorfahren in ihre Familie kam.

Steiner ist ein BerufüberN zum mhd steinen, für jemanden, der mit (Edel-)steinen etwas besetzt. Ein Goldschmied zum Beispiel. Es kann sich aber auch um einen Straßenpflasterer oder Feldmesser handeln. Weiterhin ist der veraltete RufN Steinher (stein+heri) möglich. Es gibt ihn auch als WohnstättenN für mhd stein = Fels/Stein, für ein bes. Merkmal der Siedlungsstätte. Natürlich gibt es auch OrtsN, die einen HerkunftsN möglich machen.

Das wahrscheinlichere Benennungsmotiv, was nun ihre Familie betrifft, ist leider heute nicht mehr zu klären.