Düsing

3 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 14 years 6 weeks ago. Offline
Beigetreten: 07.10.2007
Beiträge: 2

Wir sind an unserer Ahnentafel bei. Die Familie Düsing ist lange zu verfolgen. Es wird sogar behauptet, das dieser aus Frankreich stammen soll. Durch Vertreibung sollen die Familien "damals" bei Groß Wokern (bei Teterow in M-V) gelandet sein. Weiß jemand mehr oder evtl. nur einen Anhaltspunkt? Was kann dieser Name bedeuten?
Wir freuen uns sehr auf jede Antwort.
Danke im vorraus.
Gruß Obotrit

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1829

Hallo,

das früheste Aufkommen finde ich im Rheinland:

ADOLPHUS DUESING - International Genealogical Index / GE
Gender: Male Marriage: 13 OCT 1716 Katholisch, Mettmann, Rheinland, Preussen

ADOLPHUS DUESING OR KUSPMAECHER - International Genealogical Index / GE, Gender: Male Marriage: 27 APR 1729 Katholisch, Mettmann, Rheinland, Preussen

Sie scheinen sehr auswanderungsfreudig gewesen zu sein, denn der Name taucht 100 Jahre später auch in der Schweiz, in Österreich, Tschechien, Galizien, Lettland, England auf.

Bahlow hat einen Joh. Dusing 1387 in Frankfurt und stellt den Namen in einen Zusammenhang mit Tausend.

Beate

User offline. Last seen 1 year 19 weeks ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 07.03.2005
Beiträge: 1925

Hallo,
Es wurden 446 Einträge gefunden und in 132 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind etwa 1184 Namensträger zu erwarten. Damit tritt der Name normal häufig auf. Die Meisten in/ im Landkreis Emsland (NI).

Düsing Niederdt. Übername zu mittelhochdeutsch dusink = ein mit Schellen besetzter Gürtel für Männer und Frauen. Übername weil der-/diejenige durch Tragen dieser modischen Zier aufgefallen ist.

Oder

Niederdt. patronymische Bildung auf -ing zu [b]Daus[/b] (Übername zu miitelhochdt.mittelniederdt. dus ((nordfrz. daus entspricht franz. deux)) = zwei Augen im Würfelspiel= höchster Wert; für den leiden-schaftlichen Spieler.

Aus dem G.W.B.

daus, n. (die zahl zwei) ahd. dûs, mhd. tûs, engl. deuce, altnord. daus, dän. duus, von griech. dyas, nicht erst von dem französ. deux, wie Frisch und Adelung annehmen! (zwei augen im karten- und würfelspiel).

daus, m. niederd. duus, engl. deuse, ein ausgezeichnetes und treffliches wesen, ein mensch den man mit wolgefallen ansieht. man sagt, wenn man einen loben will, er ist wie ein daus.

Grüße weste

User offline. Last seen 14 years 6 weeks ago. Offline
Beigetreten: 07.10.2007
Beiträge: 2

Wow, ihr seit super. Also die Gegend um Frankreich ist nicht auszuschließen? Heute noch sollen sich viele Düsings in der Gegend um Osnabrück aufhalten und bis 1915 gab es noch Düsings in Frankreich (Mosell).
Also der Name hat nach Euren Aussagen schon mal viele Bedeutungen. Ich danke Euch vielmals. Das soll schon mal einen großen Stein ins Rollen gebracht haben, den ich jetzt nicht aufhalten werde.
Gruß Obotrit