Dorum, Horum etc.

7 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 3 Jahre 24 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 10.07.2008
Beiträge: 9

ich bin auf der Suche nach der genauen Bedeutung des Wortelementes "-(h)orum". Sowie nach weiteren Ortsbezeichnungen die "orum" oder "horum" enthalten. Ist es tatsächlich die Bezeichnung für sumpfiges Land? Kann man es mit dem angeblich altgermanischen Wort "Gorum" für umfriedete Hofstelle in Verbindung bringen?

User offline. Last seen 18 Stunden 23 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4556

Galswinth wrote:ich bin auf der Suche nach der genauen Bedeutung des Wortelementes "-(h)orum". Sowie nach weiteren Ortsbezeichnungen die "orum" oder "horum" enthalten. Ist es tatsächlich die Bezeichnung für sumpfiges Land? Kann man es mit dem angeblich altgermanischen Wort "Gorum" für umfriedete Hofstelle in Verbindung bringen?

Hallo,

Lese mal zu Deiner Frage/n folgendes.

Z.B.:

Horumersiel ist ein Nordseeheilbad in der Gemeinde Wangerland im................Der Ortsname Horumersiel, früher auch Horumer Syhl genannt, setzt sich aus den Worten Horum und Siel zusammen. Horum steht im Sinnzusammenhang mit Horn, womit die Lage an der Landecke gemeint ist, an der der Ort liegt. Mit Siel ist hier der Deichdurchlass eines Flusses in das Meer gemeint.

Oder: http://www.horumersiel-schillig.de/html/nordseeheilbad_horumersiel-sch.php

(Der Ort und die Region "anklicken")

Oder:

http://de.wikipedia.org/wiki/Dorum

(inkl. WeBLinks)

User offline. Last seen 3 Jahre 24 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 10.07.2008
Beiträge: 9

danke für die antwort!
aber die wikipedia-einträge hatte ich natürlich schon gelesen. ich frage mich nur, ob die erklärung für horum nicht zu einfach ist. für dorum habe ich bisher keine erklärung gefunden. fest steht aber doch, dass wanger- und wurster land vormals durch sachsen besiedelt wurde und die friesen mit hoher wahrscheinlichkeit die alten siedlungsplätze übernommen haben. zwischen der übernahme der alten siedlungsplätze und den ersten erwähnungen der ortschaften sind dann aber über 800 jahre verstrichen in denen alte wortelemente gerne umgedeutet wurden. hat niemand eine idee von was "dorum" herrühren könnte?

User offline. Last seen 18 Stunden 23 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4556

Galswinth wrote:danke für die antwort!
aber die wikipedia-einträge hatte ich natürlich schon gelesen. ich frage mich nur, ob die erklärung für horum nicht zu einfach ist. für dorum habe ich bisher keine erklärung gefunden. fest steht aber doch, dass wanger- und wurster land vormals durch sachsen besiedelt wurde und die friesen mit hoher wahrscheinlichkeit die alten siedlungsplätze übernommen haben. zwischen der übernahme der alten siedlungsplätze und den ersten erwähnungen der ortschaften sind dann aber über 800 jahre verstrichen in denen alte wortelemente gerne umgedeutet wurden. hat niemand eine idee von was "dorum" herrühren könnte?

Hallo,

leider nichts Weiteres (genaueres) bis anhin. Weder in den Bücher noch aus dem Intern.

Ausser vielleicht noch dies (als "Ansatz")

Zum Ort gehören die Dorfwurten Dorum und Alsum (Wurten sind von Menschen geschaffene Erhebungen aus Mist und Kleie zum Schutz ihrer Häuser vor Sturmfluten), beide bereits viel früher entstanden (Dorum vielleicht im 7./8. Jahrhundert, Alsum vielleicht schon vor Christi Geburt).....

http://www.nordseeferienhaus-buscher.de/nuetzliches.php?nuetzliches=5

Ganz wage vielleicht! von dem lat./kelt. PN Namen Turnus(Tournai/ 3Jh.) Der Name Turnus wurde etymologisch von "Tournai" abgeleitet. Dies bedeutet: "hoch" (Eminez/König) im übertragenen Sinne jedoch: ein Hügel bzw. ein erhöhter Bereich.

...dorms, durnus,. 12-13. forcula, loci,. note. jarria (D. C.), joria, juria, ro5 . ... Cornus, turnus (cf. dorms),. vercaria, vercheria, vergeria

http://www.google.de/search?hl=de&q=Turnus+Durnus&meta=

http://www.google.de/search?hl=de&q=lateinisch+Dornum&meta=

User offline. Last seen 3 Jahre 24 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 10.07.2008
Beiträge: 9

Ich habe in einem Werk von Wecus (Die Bedeutung der Ortsnamen für die Vorgeschichte, 1920) eine Deutung des Namensbestandteils Horum gefunden, die ich nicht vorenthalten will:
Nach Wecus geht der erste Teil des Namens auf Hori oder Gori zurück, die einen begrenzten Ort bezeichnen bzw. eine Zugehörigkeit ausdrücken. Angeblich sind die Begriffe Korb und Kordel, Gorn und Kord gleichen Ursprungs. Einen weiteren Zusammenhang findet Wecus in der holländischen und mundartlichen (niederdeutschen) Bezeichnung für Haselhuhn "Korhan" aus der er den Begriff Kor (Gor, Hor) für Hasel ableitet da Haselstauden häufig zur Umhegung von Örtlichkeiten verwendet worden seien. Auch Garten, Gorde, Garde, Gort und Gorst sollen sich daher ableiten.

User offline. Last seen 3 Jahre 24 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 10.07.2008
Beiträge: 9

und noch ein Nachtrag:

die Endung -orum findet sich bei den Nachnamen (ich weiß, ich befinde mich hier im Ortsnamen-Forum und bitte, die Admins diesen Beitrag nötigenfalls zu verschieben) besonders in der Studentensprache Anfang des 18. Jahrhunderts als Genitiv Pluralis von Übernamen. So zum Beispiel auch der "Buckelorum" im "Götz von Berlichingen". Die scherzhafte Umformung von Eigenschaften, Berufsbezeichnungen oder Herkunftsnamen ist aber wahrscheinlich weitaus älter; so etwa belegt für das 17. Jahrhundert wo in der Sprache der Salzsieder (bes. Halle an der Saale) der Hallknecht "Hallorum" genannt wurde.

User offline. Last seen 3 Jahre 35 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 15.01.2007
Beiträge: 77

Nach Professor Udolph sind die Namen auf -um mit -heim zu erklären.
Dorum war ursprünglich auch Dornum: Ort mit einer Dornenhecke, damit die Tiere nicht flohen und Feinde Schwierigkeiten hatten.
Horum, Hornum könnte nach der Bucht oder Landecke Horn benannt sein.
Sonst bliebe nur horo= Sumpf.

User offline. Last seen 18 Stunden 23 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4556

Quote:Nach Professor Udolph sind die Namen auf -um mit -heim zu erklären. Sonst bliebe nur horo= Sumpf

Hallo,

die Aussage von Prof. Udolph bezieht sich jedoch nicht auch alle ON mit -um. Dazu "muss" jeder ON im einzelnen betrachtet werden. Dasselbe gilt auch für "Sumpf".