Familienname Belgardt

9 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 13 Jahre 28 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 25.02.2007
Beiträge: 4

Hallo,
mein Großvater hieß mit Familiennamen Belgardt, gebürtig in Königsberg. Kann mir jemand etwas über Herkunft und Bedeutung des Namens sagen?

Vielen Dank im voraus
Alex

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
Max Mechow hat den Namen Bellgardt, den er auf den Ortsnamen Ballgarden im Kreis Tilsit zurückführt. Er screibt "noch pr.?", hat also seine Zweifel, ob das ein prußischer Name ist.

H.G. Podehl leitet Belgart und Belger ebenfalls vom Ort Ballgarden ab und gibt als Deutung "balgna (Sattel) + "art" (pflügen) an. Unter Sattel muss man hier eine sattelförmige Anhöhe denken.

In Frage kommt auch eine kaschubische Herkunft vom Ort Belgard.
* http://de.wikipedia.org/wiki/Bia%C5%82ogarda

Beate

User offline. Last seen 13 Jahre 5 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 12.09.2006
Beiträge: 532

Szillis-Kappelhoff wrote:In Frage kommt auch eine kaschubische Herkunft vom Ort Belgard.
* http://de.wikipedia.org/wiki/Bia%C5%82ogarda
Die Ähnlichkeit mit dem Namen der serbischen Hauptstadt Belgrad fällt auf.
Russisch bielo = "weiß", gorod = "Stadt".
Bedeutung also: "weiße Stadt".

User offline. Last seen 13 Jahre 21 Wochen ago. Offline
ambitioniert
Beigetreten: 24.10.2006
Beiträge: 28

Hallo,

also ich bezweifel die Ähnlichkeit mit Belgrad ,da es am Ende >gardt< heisst

wieviel ich weiß ist Belgrad viel älter.....

Ende des 6. Jahrhunderts eroberten erstmals die mit den Awaren verbündeten Slawen Singidunum. Die Slawen nannten Singidunum weiße Festung oder weiße Stadt: Beograd, Belgrad, Beligrad, Biograd. Um 878 wurde diese Bezeichnung in einer päpstlichen Bulle erstmals schriftlich erwähnt. Seither wurde Belgrad auch Griechisch Weissenburg, Alba Graeca, Nándorfehérvár oder Castelbianco genannt. In Belgrad wechselten sich Bulgaren, Byzantiner und Ungarn ab.

folgende Seite ist vielleicht interessant.....

http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=fr&u=http://fr.wikipedia.org/wiki/Racibor_de_Bia%25C5%2582ogarda&sa=X&oi=translate&resnum=8&ct=result&prev=/search%3Fq%3DBia%25C5%2582ogarda%26hl%3Dde%26sa%3DG

Gruß Stefan

User offline. Last seen 7 Jahre 26 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Hallo,

also ich hätte noch die Erklärung von Gottschald, der bei Grad II, Belgrad und Belgard ("Weißenburg") auf eine slaw. Ableitung zu "Burg, Stadt" bzw. Burgstätte verweist.

Gruß
Dinomaus28

User offline. Last seen 13 Jahre 5 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 12.09.2006
Beiträge: 532

pepi wrote:also ich bezweifel die Ähnlichkeit mit Belgrad ,da es am Ende >gardt< heisst
Solche Buchstabenvertauschungen sind in der Sprachgeschichte nicht ungewöhnlich, vgl. z.B. dt. Born und Brunn.

Zum Alter des Namens Belgrad: Im gibt im Slawischen auch etliche andere Ortsnamen auf -grad, die neuere Benennungen darstellen, z.B. Kaliningrad (Königsberg), Leningrad etc. In all diesen Fällen steht -grad für "Stadt, Burg".

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
"gard" heißt in diesem Fall Einzäunung, Pferch, Hürde. Und Bel/ Ball dürfte sich auf Sumpf beziehen und nicht wie Podehl angibt auf Sattel.

Beate

User offline. Last seen 13 Jahre 5 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 12.09.2006
Beiträge: 532

Szillis-Kappelhoff wrote:Hallo,
"gard" heißt in diesem Fall Einzäunung, Pferch, Hürde.
Ich denke, dass hier eine semantische Überschneidung zu der Bedeutung "Burgstätte" besteht, denn auch ein solcher Siedlungsplatz ist ja eingezäunt bzw. eingemauert, hat also eine Schutzfunktion. Skandinavisch heißt gard ja "Bauernhof", wobei auch hier wieder die abgegrenzte, eingezäunte Wirkung dieser Siedlungsstätte zum Tragen kommt.

Quote:Und Bel/ Ball dürfte sich auf Sumpf beziehen und nicht wie Podehl angibt auf Sattel.
Wenn ich mir den heutigen slaw. Namen Bialogarda ansehe, deutet bialo ziemlich klar auf die Bedeutung "weiß" hin, vgl. die poln. Stadt Bialystok.

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
der Haken an der Sache ist nur, dass die Polen sich bei der Umbennenung der Orte in den meisten Fällen sehr genau an die ursprüngliche (nicht deutsche) Bedeutung gehalten haben. Aber nur in den meisten, nicht in allen. Und da scheint mir biala sehr fragwürdig, zumal wenn man sich auf derKarte die Lage anguckt.

Beate

User offline. Last seen 13 Jahre 21 Wochen ago. Offline
ambitioniert
Beigetreten: 24.10.2006
Beiträge: 28

Hallo,

also ich bezweifel die Ähnlichkeit mit Belgrad ,da es am Ende >gardt< heisst

wieviel ich weiß ist Belgrad viel älter.....

Ende des 6. Jahrhunderts eroberten erstmals die mit den Awaren verbündeten Slawen Singidunum. Die Slawen nannten Singidunum weiße Festung oder weiße Stadt: Beograd, Belgrad, Beligrad, Biograd. Um 878 wurde diese Bezeichnung in einer päpstlichen Bulle erstmals schriftlich erwähnt. Seither wurde Belgrad auch Griechisch Weissenburg, Alba Graeca, Nándorfehérvár oder Castelbianco genannt. In Belgrad wechselten sich Bulgaren, Byzantiner und Ungarn ab.

folgende Seite ist vielleicht interessant.....

http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=fr&u=http://fr.wikipedia.org/wiki/Racibor_de_Bia%25C5%2582ogarda&sa=X&oi=translate&resnum=8&ct=result&prev=/search%3Fq%3DBia%25C5%2582ogarda%26hl%3Dde%26sa%3DG

Gruß Stefan