Gütha

2 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 11 Jahre 23 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 12.09.2006
Beiträge: 13

Hallo liebe Leser,
kann mir jemand etwas über den seltsamen Kosenamen "Gütha/Güta" sagen? Ich fand ihn in Kirchenbüchern des Dorfes Kraftsolms (Nassau) im Zeitraum 1694-1707. Dort findet sich auch der Name "Gela" (als Kosename für Juliana); für was aber könnte "Gütha" stehen?

Gruß

User offline. Last seen 3 Wochen 5 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4576

bgeschichte wrote:Hallo liebe Leser,
kann mir jemand etwas über den seltsamen Kosenamen "Gütha/Güta" sagen? Ich fand ihn in Kirchenbüchern des Dorfes Kraftsolms (Nassau) im Zeitraum 1694-1707. Dort findet sich auch der Name "Gela" (als Kosename für Juliana); für was aber könnte "Gütha" stehen?

Gruß

Hallo,

1. Güt(h)a, auch Guta sind Formen von Gudula, auch Gudila. Dies wiederum sind Kosefromen von Guda. Der Name Guda ist eine weibliche KF von mit gud- od. gund. Ahd. guda=Gott/ gund=Kampf.

Dieser Namen wurde im Mittelalter "durch" die heil. Gudula, Patronin von Brüssel, verbreitet.

2. GüT(h)a auch Güda, Gyde, sind Formen von Güde. Dies ist ein Nordfries. Rufname, zu altnord. gudh= Gott.

3. Bei dem Namen kann es sich um eine Form des weibl. Namen Gutta handeln. (die Gute) jiddisch auch Gitel, im Mittelalter war dies ein beliebter, jüdischer Mädchenname.

(wobei es sehr viele Rufnamen gibt die mit gud od. gund usw. gebildet sind.)

Noch etwas zu dem Namen Gela auch Gele: dies sind (auch) meines Wissens/Bücher KF vom Namen Geltrudis. Geltrudis ist eine alte Form von Gertrud, Gertraud.

Die FAM. NAM.! Guth und Güth leiten sich, gem. den Bücher, von mhd. guot= tüchtig, brav, gut, von gutem Stande, vornehm, freundlich, nützlich, ab. Mhd. güete= Güte, Gutheit.

gut:

(8. Jh.), mhd. guot, ahd. guot, as. god. Aus g. goda= "trefflich, gut", auch in gt. gods, anord. gódr, ae. god. Am besten vergleicht sich dem Sinn nach gr. agathós "gut, tüchtig, trefflich", das als Entsprechung zu g. goda- eigentlich akathós lauten müßte. Dieses ist in der Form gr. akathón, allerdings nur als Glosse, bezeugt.

Auch nndl. goed, ne. good, nschw. god, nisl. gódur.

User offline. Last seen 11 Jahre 23 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 12.09.2006
Beiträge: 13

Vielen Dank, Tarzius, für Deine sehr ausführlichen Erklärungen.

 

Gruß