Geiersberg

3 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 3 Jahre 34 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 15.01.2007
Beiträge: 77

Geiersberg findet man häufiger. Bei uns hat es keine Geier gegeben, nur in Südeuropa (wikipedia).
Steckt in Geier ein nicht mehr verstandenes gora= Berg?

User offline. Last seen 1 Tag 6 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4556

rosi wrote:Geiersberg findet man häufiger. Bei uns hat es keine Geier gegeben, nur in Südeuropa (wikipedia).
Steckt in Geier ein nicht mehr verstandenes gora= Berg?

...................

(sollte stehen für ein Hallo od. so etwas ähnl.)

Das nächste Mal findest Du Deine Anfrage:

http://www.onomastik.com/node/4005

Von wegen keine Geier gegeben................

ON Geyer:

Von daher sollen Geyer zu seinem Namen und die Geierköpfe in das Wappen der Stadt gekommen sein. Tatsache ist, dass schon das älteste Wappen der Stadt aus dem Jahre 1496 Geierköpfe zeigt. Wahrscheinlich haben die Geier, die auf dem Geyersberg hausten, dem Berg den Namen gegeben: Gyr, = der Geyer. Der Ort hieß anfangs einfach uffm Gyr, = auf dem Geyer. Der Name Geyersberg (Gyrsperc) ist erst im Verlaufe des 15. Jahrhunderts aufgekommen....

http://www.stadt-geyer.de/index.php?id=gey_stadt_geschichte03

Geier(s)berg, Am Geierberg, Geierstahl, u.ä. X- fache ON, Burg-, Flurnamen usw.. Div. Schreibweisen usw.. Unteranderem auch zurückführend auch die Gänsegeier. Div. Schreibweis..

Auch konkrete Vogelnamen können in Flurnamen auftreten. Finkenstein,. Amsel, Storchsholz, Geiersberg, Eulenthal und Dohlenstein wären dabei. Beispiele für …….

http://www.heimatbund-thueringen.de/fileadmin/FNReport/FN-Report_2008-3-4.pdf

Am Geiersberg [am 'gaija^bas:g] Jo (Fl. 10); Geiersberg Sp (Fl. 13); Geiersberg [am 'gaija^be:nfj We (Fl. 6) 1447 an gauwersberge, vnden am gauwesberge (We ........ Zu mhd. gìr, 'Geier'.1 Geier sind hier heimisch gewesen, am häufigsten wohl der Gänsegeier (Gyps fulvus). Doch als Geier bezeichnete man auch andere……………….

:arrow:Link

http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/shfb/id/1147/chapter/evidence

ahd. gir, kir, mhd. gir m., nhd. Geier, mnd. gire m. (vgl. ags. giw Geier). Daneben gila in mnd. gilen………………

:arrow:Link

Sie erscheint etwas verdunkelt im Flurnamen „Meckelbach“ und „Mekkenbach“ des .... noch heranzuziehen, sicher aber der „Geiersberg“ von Burg-Gemünden……..

http://bieben.de/diemark.htm

Flurnamen (Hessen) • Hess.-Nass. WB .... Belege zum Lemma Gabel im Untersuchungsgebiet; Geier1 → Deutung: Görschel: Im Geiersberg: 1347: an deme girstall ..............

http://lagis-hessen.de/de/subjects/rsrec/sn/shfb/register/ort/rsq/432001010/chapter/merged

20. März 2011 – ... "am Geier" (letzteres für "Geiersberg" bei Salurn üblich) benannte. ... und der Flurname "Durrach" = "Menge von verdorrten Bäumen"..............

http://www.bergruf.de/alpinhistorie/karwendelnamen1937/jagd.html

Fluss-, Berg- und Flurnamen in der Sächsischen Schweiz erklärt Blaschke ...... Geierberg, Luditz, Aussig und Teplitz und seit 1442 auch Tetschen). ............
http://www.geschichte-pirna.de/Kreisgeschichte-gesamt.htm

BY- WB: Geyer (ahd. mhd gir; Graff IV, 236. BM. I, 535. Zeitschr, II, 5»5 III, 252243, 4I8,4ss. s. a, Geiher), Der geyr, de« dem geyren………………..

:arrow:Link

Geier: geier, m.vultur. die form. ahd. kîr, gîr Graff 4, 236, mhd. aber gîr und gîre, wie mnd. Sch. u. L. 2, 113 fg. gleichfalls (raven unde gyer pl. 114a, 5); auch nhd. im 16. jahrh. noch schwach, geirn acc. sing.: den wider, raben noch den geirn. Waldis Es. IV, 94, 141. im plur. sechs geyern, zwölf geyren H. Sachs 5, 253d (s. auch Fischart u. 2, a), neben starkem geyre pl. Luther Jes. 34, 14, wie mhd. gîre (neben gîren), ahd. gîri vultures. nl. gier. auch mlat. gira, s. Frisch 1, 346c, der auch altfranz. goire, goiran angibt. USW..

Sehr viele und weitere Ausführungen findest du im G.W.B..

Der „Geiersberg“ ist bereits im 14. Jahrhundert belegt. 1662 wird die Gaststätte „Zum Goldenen Geier“ erwähnt…….

http://www.nuernbergwiki.de/index.php/Geiersberg

Das Burggebiet liegt auf der Anhöhe Hradisko, oberhalb der Stadt Letohrad, die bis 1950 den Ortsnamen Kyšperk (deutsch Geiersberg) trug……….

http://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Ky%C5%A1perk_(Letohrad)

Ergänzend noch: Das alte mundartliche Wort gìr steht/bez. den Geier (Vogel) war jedoch auch die Bez. für div. solcher Raubvögel.

Gänsegeier, Bartgeier usw..

http://www.trekkingguide.de/tiere/geier_und_adler.htm

Quote:Steckt in Geier ein nicht mehr verstandenes gora?= Berg

Selbstverständlich müsste jeder ON im Einzeln. Betrachtet werden.

User offline. Last seen 3 Jahre 34 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 15.01.2007
Beiträge: 77

Vielen Dank für die ausführliche Internetsuche.
Nach meinen Biologiebüchern leben die Geier in wärmeren Gegenden bis zu den Alpen. Im Norden sind sie durch Adler ersetzt. Geier wird mit gierig erklärt (Kluges etymologisches Wörterbuch). Daher werden auch andere Greifvögel als Geier bezeichnet (siehe die gefundenen Quellen).
Ansonsten stammen etliche der Quellen aus dem Bereich, der von Slawen besiedelt wurde. Daher nehme ich nach wie vor an, dass gora (Höhe) von den Deutschen mit Geier volksetymologisch umgedeutet wurde. Berg ist doch auch mit werch (Höhe) urverwandt?
Gora ist weitverbreitet: etiopisch gara, hebräisch har, hor, fälisch hara. Nur im Deutschen fehlt das Wort. Nach wie vor bin ich der Meinung, dass viele geografische Namen vordeutsch sind.
Viele Grüße!

User offline. Last seen 1 Tag 6 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4556

rosi wrote:Vielen Dank für die ausführliche Internetsuche.
Viele Grüße!

Hallo,

Quote:Nach wie vor bin ich der Meinung, dass viele geografische Namen vordeutsch sind. Ansonsten stammen etliche der Quellen aus dem Bereich, der von Slawen besiedelt wurde.

Ich habe mit dieser, Deiner Meinung auch absolut keine Probleme. Nicht umsonst hatte ich geschrieben: selbstverständlich müsste jeder ON/Namen im Einzelnen betrachtet werden.

Quote:Gora ist weitverbreitet: etiopisch gara, hebräisch har, hor, fälisch hara. Nur im Deutschen fehlt das Wort.

Dazu folgendes: zu/von altsächs. har/hara.

Sächsisch hara entspricht slawisch gora oder hora, äthiopisch gara…………

http://www.onomastik.com/forum/about7717.html.

Quote:Nach meinen Biologiebüchern leben die Geier in wärmeren Gegenden bis zu den Alpen. Im Norden sind sie durch Adler ersetzt.

Geier (Vogel) "war" jedoch auch die Bez. für div. Raubvögel.

Der Bartgeier war einst in fast allen Gebirgen Südeuropas und in den Alpen verbreitet. ... Über die Wanderungen gibt es nur lückenhafte Informationen………….Die Höhenregionen, in denen sich Bartgeier aufhalten, entsprechen in Europa Höhen zwischen 1.500 und 3.000 Metern.
Der Schneegeier ist in den Gebirgen Zentralasiens verbreitet. Er hält sich meist oberhalb von 1.200 m auf und erreicht Höhen von bis zu 6.000 m über dem Meeresspiegel. In Äthiopien dagegen kann man den Bartgeier bereits in einer Höhe ab 300 Metern über dem Meeresspiegel beobachten.

http://www.trekkingguide.de/tiere/geier_und_adler.htm#schneegeier

http://www.wwf.ch/de/derwwf/themen/biodiversitaet/arten2/artenschutz/bartgeier.cfm

http://www.markuskappeler.ch/tex/texs/bartgeier2.html

Quote:Geier wird mit gierig erklärt.

Ja, (auch) in den Fam. Nam. i.ü.S.. Siehe/lese dazu:

http://www.onomastik.com/forum/about2014.html&highlight=geier

Noch etwas zu Kluge. Kluge ist nicht das einzige Etyml. -WB. Wobei auch Kluge bei Geier zu gier verw..

Geier: ahd., asächs. usw.. zu ig. ghei-, gihi, g`èi=-gähnen, klaffen, offenstehen u.ä.. Ahd. hofagìr (ca. 1000) = habgieriger Höfling. Dies würde z.B. zu einem Burgnamen (Geierburg) passen. Ahd. gira (11. Jh.), girheit (daraus ca. 1000= Geierheit. Aasgeier war z.B. (ca. im 16. Jh.) ein häufiges Schimpfwort.

Gier: heftiges, massloses Verlangen, Begehren usw.. Ahd. girì(n) (ca. 8. Jh.). Im altsächs. nur in der Zusammens. fehugiri vorkommend. Daher ist der "Vogelname" zu verstehen, wird teilw. auch interpretier als einer, der das Maul aufsperrt; eben gierig ist.