Gewe oder Jewe?

5 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast

Wie könnte der Familienname richtig heissen? Der Urkundsbeamte schrieb es einmal mit "J" und einmal mit "G". Kennt jemand Herkunft oder Bedeutung des Namens? (er gehört zu meiner Urgrossmutter).
Inge

Ana
User offline. Last seen 14 years 27 weeks ago. Offline
Beigetreten: 24.04.2006
Beiträge: 219

Hallo,

also im Berliner Raum benutzt man das j für g

jut =gut

Ana

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1829

Hallo,
auch das nördliche Ostpreußen, besonders das Memelland käme in Frage. Der Ort Pogegen liegt an der Jäge und wird mal Pojejen, mal Pojegen, ganz selten Pogegen gesprochen. Ebenso werden die Flüsse Dange und Minge als Danje und Minje gesprochen, und die Jäge findet man in Urkunden auch als Jeje. So spricht man halt in der Jejend.

Gewe könnte sich von prußisch "gewina" ableiten, was schwer arbeiten bedeutet.

Beate

Gast

Ana wrote:Hallo,

also im Berliner Raum benutzt man das j für g

jut =gut

Ana

Danke, Ana. Ich dachte das gäb´s nur mündlich, nicht auf Dokumenten,
Inge

Gast

Szillis-Kappelhoff wrote:Hallo,
auch das nördliche Ostpreußen, besonders das Memelland käme in Frage. Der Ort Pogegen liegt an der Jäge und wird mal Pojejen, mal Pojegen, ganz selten Pogegen gesprochen. Ebenso werden die Flüsse Dange und Minge als Danje und Minje gesprochen, und die Jäge findet man in Urkunden auch als Jeje. So spricht man halt in der Jejend.

Gewe könnte sich von prußisch "gewina" ableiten, was schwer arbeiten bedeutet.

Beate

So langsam leuchtet mir das mit "g" und "j" ein. Ostpreussen ist ein guter Tip, der Ehemann kam auch daher javascript:emoticon(':clap:') und "gewina" merk ich mir.
Danke! Inge

User offline. Last seen 17 years 42 weeks ago. Offline
Beigetreten: 28.06.2006
Beiträge: 1

Ingesucht wrote:

So langsam leuchtet mir das mit "g" und "j" ein. Ostpreussen ist ein guter Tip, der Ehemann kam auch daher...

und woher kam er vorher? :)

Geve ist die KF vom PN Gevehard (auch Givehartus)
Im (Nord)niederdeutschen Bereich, (und das ist nicht nur in Ostpreußen, sondern erstreckt sich von Friesland, Westfalen bis Ostpreußen und darüber hinaus, und zwar dort wo niederdeutsche Siedler waren, es ist einfach Plattdeutsch!
Siehe unter http://www.iwanowka.de/hpdateien/wuetbuck/wort/plathochA-Z.html#GlossJ
In diesen Landschaften kam es sehr oft zu einem Wechsel von nach und umgekehrt, auch in Kirchenbüchern!
Es gibt noch andere niederdeutsche Name die dieses Schicksal teilen, z.B. und , oder und , und usw..

Tymberwolf