Herkunft des Namens "Schiebenes"

8 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 9 Jahre 1 Woche ago. Offline
Beigetreten: 27.10.2006
Beiträge: 3

Hallo,

ich such die Bedeutung und Herkunft des Namens "Schiebenes".
Ursprünglich schrieb sich die Familie im 18. Jahrhundert "Schippines", daraus gelangte man über "Schibines" zur heutigen Schreibweise.

Ich konnte bislang weder die ursprüngliche Schreibweise des Namens noch seine Bedeutung klären.
Die Familie soll ursprünglich aus dem Böhmen und Mähren gestammt haben, obwohl auch Verbindungen in das vormalige Ungarn nachweisbar sind..

Möglicherweise ist es eine Form von Präfix + "Benes", auch eine Schreibweise als "Czybenesz" o.ä. wäre denkbar, bislang bin ich leider noch nicht fündig geworden.

Ich wäre dankbar für jede Hilfe.

Viele Grüsse aus dem sonnigen Baden :D

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
könnte es auch Ostpreußen sein?
Max Mechow hat den Prußen Schippein, der der Familie Sypayne/ Sipain entstammt. Dazu der 1387 erstmals erwähnte Ort Sypayn im Samland.

Nach Blaziene ist das eine verschwundene Ortschaft im Kreis Powunden (da wo heute der Flugplatz der Stadt Königsberg ist). Prußisch "sip/ sipe" bedeutet feuchtes Land, Niederung, Wiese, Bächlein; "sipen" bedeutet tröpfeln, triefen, sickern.

Die Kartei Quassowski hat Schieb, Schiebe, Schiebel, Schieben, Schiper, Schipinski, Schippel, Schipper. Die prußische Endung -ayne wurde oft eingedeutscht zu -ehnen/ -enen. -ien/ -in war ebenfalls eine dort typische Endung.

Beate

User offline. Last seen 6 Jahre 47 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Hallo,

ich hätte da einen Schiebenes Georg Udalric 1711 – 1723 22/3/1784 aus Michelbach, Baden-Württemberg als ältesten gefundenen Vorfahren über die Suche.
http://freepages.genealogy.rootsweb.com/~bittman/Heimatstammbaum/Slide231.JPG

Ist das Deine Linie :?:

Gruß
Dinomaus28 :roll:

PS: Es gibt eine Ortsbezeichnung "Schieben", aber das würde den anderen Varianten widersprechen :? und ich kann darüber nichts finden.

User offline. Last seen 9 Jahre 1 Woche ago. Offline
Beigetreten: 27.10.2006
Beiträge: 3

Hallo Dinomaus28,

ja, das ist meine Vorfahrenlinie. Der Name ist in Deutschland auch nur im mittelbadischen Raum zu finden.
In der Rootweb-Datei ist allerdings ein Fehler, der Urahn hieß laut dem Kirchenbuch "Johann Udalricus Schippines" (Udalricus=Ulrich).
Er war markgräflicher baden-badischer Förster in Michelbach.
Im 18. Jahrhundert brachte die Markgräfin Augusta Sybilla viele Bedienste aus ihrer Heimat Schlackenwerth (heute Ostrov, nahe Karlsbad) mit in das Badische.
Möglicherweise stammt die Familie von dort, ich bin aber nie fündig geworden.
Zwei Söhne des Johann Ulrich waren zur Ausbildung als Forstgesellen in "Ungarn", vielleicht ein Fingerzeig, dass die Familie eher aus der vormaligen Tschechoslowakei oder Ungarn stammte.
Ich habe bis dato keinen Namen gefunden, der dem gesuchten Familiennamen auch nur im entferntesten ähnelt und niemand konnte mir hinsichtlich der Bedeutung weiterhelfen.

Die Familie war übrigens katholisch (der genannte Ulrich heiratete die Tochter eines Klosterverwalters), daher müsste sie aus einem katholischen Gebiet stammen.
Aber ein grosses Lob für die schnellen Antworten, das ist wirklich ein tolles Forum!

:clap:

User offline. Last seen 6 Jahre 47 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Hallo,

na dann gehen wir doch mal weiter:
Georg Udalric Schippines war Sohn von Root Schiebenes und Anna Maria Rischer (geb. 1718, Frauenalb), Heirat: 20 Jan 1750/51 Gaggenau-Michelbach. Dessen Vater wiederrum war: ROOT Michelbach, Ehefrau unbek.

Gehen wir davon aus, daß diese Angaben stimmen, dann hat sich der Name von Michelbach in Schiebenes geändert.

Im MA war es auch Mode seinen Nachnamen einfach zu wechseln, daß ist nichts ungewöhnliches, die Frage ist nur gibt es einen bestimmten Grund dafür? Gibt es Informationen aus der Chronik von Michelbach über die Familie und deren Leben in diesem Zeitraum. Ich weiß, es gab ein paar Weiler etc.. Vielleicht war eines der Kinder für den Weiler verantwortlich und führte deshalb fortan den Namen des Weilers? Ob es einen Weiler mit diesem Namen gegeben hat, weiß ich nicht, aber verstehst Du worauf ich hinaus will? Du mußt dort ansetzen wo die Namensänderung stattgefunden hat und anhand der Hintergrundinformationen kann man vielleicht herausfinden, was der Name letztendlich zu bedeuten hat.

Gruß
Dinomaus28 :roll:

PS:
Quote:Aber ein grosses Lob für die schnellen Antworten, das ist wirklich ein tolles Forum! - Danke das motiviert :lol:

User offline. Last seen 9 Jahre 1 Woche ago. Offline
Beigetreten: 27.10.2006
Beiträge: 3

Dinomaus28 wrote:
Georg Udalric Schippines war Sohn von Root Schiebenes und Anna Maria Rischer (geb. 1718, Frauenalb), Heirat: 20 Jan 1750/51 Gaggenau-Michelbach. Dessen Vater wiederrum war: ROOT Michelbach, Ehefrau unbek.

Gehen wir davon aus, daß diese Angaben stimmen, dann hat sich der Name von Michelbach in Schiebenes geändert.

Michelbach (im Murgtal) ist nur der spätere Wohnort der Familie, in der Rootswebdatei sind die jeweils ersten Träger eines Namens mit einem "ROOT Familiennamen" und letztlich mit einem "ROOT Michelbach" verknüpft, quasi als gemeinsamen "Vorfahr".
Diese Bittmann-Datei weist ohnehin sehr viele Fehler auf.

Also die Familie ist nachweislich nicht aus Michelbach sondern um 1730 zugewandert, wie erwähnt vermutlich aus den oben genannten Gebieten.
Es wäre auch unverständlich gewesen seinen Nachnamen zu solch einem ungewöhnlichen und unverständlichen Gebilde umzuwandeln.

Benes oder Benesch soll übrigens auf die tschechische Form von Benedikt zurückgehen.

User offline. Last seen 6 Jahre 47 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Hallo,

ok, wenn diese Aussagen fehlerhaft sind und es Nachweise gibt, das die Vorfahren aus Böhmen und Mähren kamen, dann wird das wohl so sein.

Allerdings wollte ich davon abkommen, weil es keine Namen im tschech. gibt, die nur annähernd so geschrieben werden. Die Schreibung Cz... und die Endung -sz sind nicht tschech.

Bendedikt bzw. Benesch ist, wenn überhaupt eingedeutscht -sch gibts auch nicht, die eigentliche Form ist Beneš, vgl. z.b. die Beneš Dekrete.

Gruß
Dinomaus28 :roll:

User offline. Last seen 12 Jahre 38 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 28.05.2007
Beiträge: 1

Hallo allerseits, hallo Dismas,

auch ich trage den namen Schiebenes.
Ich habe mich bisher noch nicht mit diesem Thema befasst.
meine Fragen: Welche Fehler enthält diese "Bittmann- Datei"
In dieser Bittmann Datei steht bei 2 Personen, dass sie ausgewandert sind.
Habe ich etwa einen reichen Erbonkel in den USA von dem ich nichts weiss? :D

Grüße aus Mittelbaden

User offline. Last seen 12 Jahre 25 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 12.09.2006
Beiträge: 532

 

Dismas wrote:

Ich konnte bislang weder die ursprüngliche Schreibweise des Namens noch seine Bedeutung klären.
Die Familie soll ursprünglich aus dem Böhmen und Mähren gestammt haben, obwohl auch Verbindungen in das vormalige Ungarn nachweisbar sind..

Es gibt in Sachsen-Anhalt zwei Orte namens Schieben, siehe http://www.geonames.org/search.html?q=schieben&country=

 

Neben Schiebenes gibt es auch einen FN. Schiebener.
Sollte es da einen Zusammenhang mit dem ON. Schieben geben?

Verw. wurd auf den slaw. Personennamen Schiban und dessen latinisierte Form Schibanus/Breslau. Würde naheliegen, dass aus Schibanus durch Abschwächung Schiebenes wird ... die dunklen Vokale [a] und [u] werden zu unbetontem [e].

Hier noch ein Fundort für Schibanus: http://www.schloss-ellguth.de/konstadt.htm
Demnach gab es diesen Namen schon um 1300.