Kanstinger

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 10 Jahre 37 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 22.07.2009
Beiträge: 1

Hallo Zusammen,

ihr seid meine letzte Hoffnung :lol:

Ich suche die Bedeutung bzw. die Herkunft des Nachnamens Kanstinger!
Ich würde meinem Partner gerne damit überraschen. Aber leider finde ich überhaupt nichts :?

Ach ja, die Familie kommt aus dem Hochschwarzwald. Nähe Freiburg.

Weiß jemand von euch vielleicht etwas?

Vielen lieben Dank im Voraus!!!!!!!

Grüßle
littlefairy

User offline. Last seen 4 Wochen 4 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4576

littlefairy81 wrote:Hallo Zusammen,

ihr seid meine letzte Hoffnung :lol:

Ich suche die Bedeutung bzw. die Herkunft des Nachnamens Kanstinger!
Ich würde meinem Partner gerne damit überraschen. Aber leider finde ich überhaupt nichts :?

Ach ja, die Familie kommt aus dem Hochschwarzwald. Nähe Freiburg.

Weiß jemand von euch vielleicht etwas?

Vielen lieben Dank im Voraus!!!!!!!

Grüßle
littlefairy

Hallo,

der Name könnte sich wie folgt ableiten: Kanst-inger auch Kanz-inger:

Kanz= ist eine Form des Rufnamen KONRAD. -Namensendung- inger:

-inger: Namensendungen: -ing, -inger, erweitert -ling, linger. (genauer noch: bei der Endung -ling, handelt es sich um eine erweiterte Form des Suffixes -ing.

Geogen "schreibt" dazu: Kanstinger: Es wurden 42 Einträge gefunden und in 15 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Die meisten Kanstingers findet man in/ im Landkreis Emmendingen (BW).

Kanzinger: Es wurden 79 Einträge gefunden und in 16 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Die meisten Kanzingers findet man in/ im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald (BW).

Die Einträge: KANZINGER: z.B. 1560 Hundwil, Appenzell, Switzerland. 1768 Boetzingen, Freiburg, Baden.

KANSTINGER: 1621 Dompfarrei-Katholisch, Freiburg, Freiburg, Baden. 1766 Untersimonswalde,Waldkirch, Breisgau, Freiburg, Baden.

VIELLEICHT! (jedoch wirklich nur bedingt!!) Kanzinger, Kanstinger Hkn. zum ON Kenzingen. (Perle im Breisgau)

http://www.kenzingen.de/kenzingen.php?page=g_stadtgeschichte.php

Z.t. nb. erwähnt!!!!!

KANZ, m. gleich kamm sp. 105 (s. d.), pferdemähne, schwäb. SCHMID 305; als obertheil des halses in SEUTERS rossarzn. Augsb. 1599: nimb von einem ross den kanz ab dem hals, zerlasz dasselbig und nimb von dieser faiste (dem kammfett) zwei thail, thues in ein hafen. 124; mit einem laszeisen fange dem ross hinder den ohren an, zum obersten an kanz und den ganzen ruckgrad. 407. anklingend ist schott. cantle der fleischige theil im nacken eines schafbocks JAMIESON suppl., auch scheitel, nordengl. kopf. Ein fränk. dem. känzli bedeutet sprünge in der haut von harter arbeit. SCHM. 2, 313, bair. kinsen, kinsten. Canz (nd. Kant?) besteht auch als name. vgl. auch kanzwagen.

Wobei vielleicht doch nicht "nur" nb.? Den Bahlow schreibt: Kanz: (obd.) WOHL Nackenmähne. (Eberh. Kanz, 1288 Tauber)