Kensbock

5 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 13 Jahre 48 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 06.07.2006
Beiträge: 1

Hallo mein Name ist Markus Kensbock, und mich Interessiert sehr was mein Nachname bedeutet. Auf der Geogen Seite habe Ich herausgefunden das es 135 Telefonanschlüsse für Kensbock gibt, leider ohne Ballungsraum!!
Allerdings kann Ich sagen das meine Großeltern aus Ostpreussen stammen.

Ich freue mich sehr auf Antworten

M. Kensbock

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
ich vermute, dass der Name einige Änderungen erfahren hat. Unter den prußischen habe ich höchstens "kenys", halte das aber für unwahrscheinlich. Möglich wäre litauisch "gens^e" (Reiher) für den ersten Namensbestandteil. Aber den zweiten???

Vanagas hat Gensbigelis/Jensbilis, der nach Gottschald von deutsch Gensebiegel abzuleiten ist.

Vielleicht kann Lutz noch im preußisch-litauischen Kurschat nachschauen.

Beate

User offline. Last seen 13 Jahre 17 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 07.02.2007
Beiträge: 1

ein nettes hallo. da wir den selben nachnamen haben und meine groß eltern auch aus ostpreußen ( Allenstein )stammen. vermute ich mal das wir verwandt sind. gruß: r. kensbock

User offline. Last seen 12 Jahre 40 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 12.09.2006
Beiträge: 532

Nur zur Info: Geogen hat auch die seltene Variante Kenzbock (nur 8 Namensträger gefunden).

Vielleicht ist der Name verballhornt worden aus Gemsbock?
Allerdings passt dann die tendenziell nördliche Namenverteilung nicht so recht zur südlichen Verbreitung dieses Klettertieres ... :wink:

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
der Name dürfte etwas mit einer lauten Tätigkeit zu tun haben.

Vanagas und Podehl haben Beispiele, die nahelegen, dass es sich um ein Verschwinden des S aus ursprünglich Sk gehandelt hat. Wie z.B. Kollwitz aus Skalewithe. Der Name kann also ursprünglich "Skens/ Skans" angefangen haben.

Da finde ich im prußischen Sprachbereich nur kläffen.
Lettisch "skana" bedeutet Schall, Ton.
Der zweite Bestandteil könnte eine Verballhornung von lettisch "bokat" sein (dreschen, prügeln) oder von prußisch "boga" (steinige Erde). Dreschen ist laut, Steine vom Acker auf einen Haufen werfen auch.

Möglicherweise ursprünglich Skansbokat, Skansboga.

Beate

adi
User offline. Last seen 10 Jahre 36 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 22.09.2009
Beiträge: 1

Hallo,

habe grade eben diesen alten Beitrag entdeckt. Als meine Uroma ist auch eine geborne Kensbock und stammt aus dem ehemaligen Landkreis Allenstein in Ostpreußen. In diesem war der Name sehr verbreitet und kam in verschiedenen Dörfern vor.
Habe in einer Abschrift eines Kirchenbuches auch folgende Schreibweisen entdeckt: um 1700 Käzbok, Keinsbock. Später hat sich dann die Schreibweise auf Kensbock eingebürgert.

Gruß Adrian