"Münnekehoff"

3 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 12 Jahre 45 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 20.01.2008
Beiträge: 1

Hallo!

Lt. Geogen gibt es in Deutschland 20 Einträge mit diesem Namen, sehr konzentriert in der Remscheider Gegend. Damit ist es doch ein seltener Name, oder?

Was bedeutet der Name???Ein Anverwandter hat schon einmal versucht zu recherchieren und äußerte die Vermutung es könnte es was mit "vom Möchshof" zu tun habe, wer weiß mehr?

LG

Romy

User offline. Last seen 5 Wochen 2 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4588

Romy1976 wrote:Hallo!

Lt. Geogen gibt es in Deutschland 20 Einträge mit diesem Namen, sehr konzentriert in der Remscheider Gegend. Damit ist es doch ein seltener Name, oder?Was bedeutet der Name???Ein Anverwandter hat schon einmal versucht zu recherchieren und äußerte die Vermutung es könnte es was mit "vom Möchshof" zu tun habe, wer weiß mehr?
LG Romy

Hallo,

Münneke-Hoff:

Münneke auch Münickel, Mo(h)neke, Mönnekes, Mohn, Mohns, Mohnen, Mohnke, Monning, : nordfries./nd. Personenn./Rufnam. Kurzform bzw. ***Patr. zu Monrad/Monradt.

Monrad(t): gebildet aus germ.- got. mun= Gedanke.

Hof: nd.= Hoff.

****Ein Patronym oder Vatersname ist ein Name, der angibt, wie der Vater des Namensträgers mit Vornamen heisst. (nimmt der Name auf die Mutter Bezug, so nennt man es Metronym)

Teilw. auch: Der Nachname mit der einfachen Bedeutung „Mönch“ wird von mehr als 30000 Personen getragen, beispielsweise in den Formen Mönk(e), Mönnecke, Mön(n)ick(e), Mönnigk, Mönnink, Mönnig, Mönnich, Monk, Münk, Münch, Münnich, Mönch………………..

http://www.noz.de/artikel/23578630/der-mann-vom-moenchsteich

Mün(n)eke u.ä. auch zu= Mönch:

http://nds.plattmakers.de/index.php?book=web&dial=47&show=3198

User offline. Last seen 8 Jahre 47 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 02.01.2012
Beiträge: 1

Münnekehoff
Woher stammt die Familie? Sie stammt nicht aus dem Raum Remscheid, wie in einem Beitrag vermutet wird. Die Solinger-Remscheider Familien haben ihren Ursprung in Castrop. Von dort ist ein Bruder von Friederich Wilhelm Münnekehoff ins Bergische gezogen. Beim Bau der Emschertal Eisenbahn ist ein M. vom Münnekehoffschen Hof in Brakel, bei Höxter, nach Castrop (Rauxel ) zum Eisenbahnbau gekommen. Er heiratete auf den Düngelmannschen Hof ein, und begründete von dort den Familienstamm Castrop und durch Nachfahren den in Remscheid/Solingen.
Ich bin ein Urenkel von Friederich Wilhelm Münnekehoff aus Castrop. Dieser hatte die Kinder Heinrich, Hulda, Max und Otto. Otto verblieb in Castrop. Verheiratet mit Emmy Meyer. Aus der Ehe gingen die Kinder Gertrud (vh. Keller ) und Liesel (vh. Heckmann ) hervor.
Der Sohn Max zog nach Berlin, war dort bei der Reichsbank beschäftigt. Der wiederum hatte einen Sohn Hans, der mit seiner Frau nach Melle zog.
Dieser hatte eine Tochter und einen Sohn Dirk, der heute in Niederbayern wohnt.
Der Sohn Heinrich war Frauenarzt in Herne und dort Chefarzt am evgl. Krankenhaus. Dieser hatte auch 2 Töchter.

Wolfram Keller ( Sohn von Gertrud K. geb. Münnekehoff )

User offline. Last seen 5 Wochen 2 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4588

Hallo,

Der Beitrag stammt aus dem Jahre 2008. Es wäre sinnvoller, wenn Du ein Mail an Romy1976 sendest. Die angegebene E-Mail ist: eval(unescape('%64%6f%63%75%6d%65%6e%74%2e%77%72%69%74%65%28%27%3c%61%20%68%72%65%66%3d%22%6d%61%69%6c%74%6f%3a%41%5f%53%74%72%75%63%6b%40%77%65%62%2e%64%65%22%3e%41%5f%53%74%72%75%63%6b%40%77%65%62%2e%64%65%3c%2f%61%3e%27%29%3b'))

Quote:Lt. Geogen gibt es in Deutschland 20 Einträge mit diesem Namen, sehr konzentriert in der Remscheider Gegend.

Diese Aussage ist korrekt, denn sie bezieht sich auf die heutige Zeit. Der Name ist rund 20 in D verz.. Die "MEISTEN" Münnekehoff: Kreisfreie Stadt Remscheid (NW) verz.. Vom Ursprung des Namens ist dabei nicht die Rede.

Weitere im Landkreis Diepholz, im Landkreis Osnarbrück, Oberbergischer Kreis, Landkreis Mettmann, Landkreis Viersen, und Landkreis Landshut.

Der Düngelmannhof bei Castrop: Der letzte bäuerliche Besitzer mit dem Namen „Düngelmann" war der Ackerwirt Heinrich Düngelmann (geb. 1793, gest. 1859). Er blieb unverheiratet. Seine Schwester Minna war verheiratet mit Joseph Münnekehoff, ihr Sohn Friedrich Münnekehoff war der Erbe des Gutes.

http://www.emmaus-herne.de/wp-content/uploads/2010/09/Chronik-bis-2000.pdf

Der erwähnte Dr. Heinrich Münnekehoff zog 1903 nach Herne:

http://www.kreisjaegerschaft-emschergau.de/html/chronik_hr_herne.html