Malm

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 10 Jahre 40 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 21.02.2010
Beiträge: 3

Servus alle miteienander,

möchte sehr gerne wissen, was der Name Malm bedeutet und wo sein Ursprung ist. Alle Namensträger kommen aus dem Rheinland und Westfalen.

Vielen dank vorab.

User offline. Last seen 5 Wochen 4 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4588

Torsten Fenslau wrote:Servus alle miteienander,

möchte sehr gerne wissen, was der Name Malm bedeutet und wo sein Ursprung ist. Alle Namensträger kommen aus dem Rheinland und Westfalen.

Vielen dank vorab.

Hallo,

Einträge be F.S. gibt es div.: z.B. Holland, Dänemark, Dt., Engl., Finnland u.v.m..

Quote:Alle Namensträger kommen aus dem Rheinland und Westfalen.

Das stimmt nicht ganz. G.G.: Es wurden 141 Einträge gefunden und in 50 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind etwa 376 Namensträger zu erwarten. Die meisten Malms findet man in/ im Westerwaldkreis (RP).

Der Name hat eine unters. Bt. und Hk..

In Reihn.WB. findet sich folgendes:

Malm gegenüber Melm (-ę-), Mülm: Melm II das Wort, mhd. mëlm, s. auch Malm, Mölm, Mülm.....................usw.

Im G.W.B.:

MALMEN, verb. klein zerreiben, zu staub zerreiben; ein mitteldeutsches, zunächst an goth. malma sand, mhd. melm leichter staub rührendes wort, für das sich mhd. nichts gleiches, in einer späteren Nürnberger quelle nur das ähnliche mülmen bietet: die weichen (steine) am stoszen und faren alle zuprechen und zumülmen sich. TUCHER baumeisterb. 87, 30; LUTHER braucht das wort als zumalmen öfters in der bibel, zweimal (Matth. 21, 44. Luc. 20, 18) im neuen testament, im Basler nachdruck des letzteren erscheint es unter den 'auszlendigen' und erklärungsbedürftigen ausdrücken: malmen, zermalen, zerknütschen (vergl. FROMM. 6, 43a), und es wird von da ab weit öfter in der form zermalmen, denn als einfaches malmen angetroffen: das (es) .. billich were, das wir jn mit seinem teufels stuel zu pulver malmeten. LUTHER 1, 520a; das korn klein gemallmet und zu mehl gemacht. PRÄTORIUS Katzenveit (1692) 41

Da malm auch ein Begriff. aus dem Bergbau ist, wäre es gut möglich. dass in den oben genannten Aussagen ein Zusammenhang besteht.

Malm bzw. malmen: etyml.: malmen (meist zermalmen) (16. Jh. Ableitung zu einer Entsprechung von gt. malma "Sand", anord. malmr "Erz". Daneben mit Ablaut mhd. melm, ahd. melm, as. melm "Sand", also "zu Sand zermahlen". (zugrunde liegt mahlen)

Z.B.:

http://de.wikipedia.org/wiki/Oberjura

Der Name MALM ist auch in Schweden verbreitet: schwed. malm= Erz.

Malm auch ON.

Malm auch zu wie Melm. bzw. Melmer.

Usw..