Matschat (Macat)

7 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 12 Jahre 26 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.04.2008
Beiträge: 4

Hallo zusammen,

seit geraumer Zeit suche ich die Bedeutung des Namens Matschat. In einigen alten Dokumenten steht auch die vermutlich tschechische Form Mačat. (Der weiche Konsonant č wird als tsch gesprochen.)

Nun bin ich über einen kürzlich verstorbenen Bekannten meines Vaters darauf aufmerksam gemacht worden, daß der Name evtl. aus dem Polnischen kommt, dort Macat (wie das dann ausgesprochen wird , weiß ich nicht) geschrieben wird und etwas mit dem deutschen Mattäus zu tun hat.

Vielleicht kann hier jemand weiterhelfen

Viele Grüße

User offline. Last seen 8 Jahre 16 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.06.2006
Beiträge: 101

Der Name dürfte (preußisch-)litauisch sein. Hier gibt es jede Menge davon:
http://ortsfamilienbuecher.de/namelist.php?nachname=MATSCHAT&ofb=memelland&modus=&lang=de
MAC´`(K)AS hat die Bedeutung "sehr klein".
MATAS ist der Vornahme Matthias. Dieser erscheint oft zu MATS verkürzt. MATSAITIS wäre der Sohn von MATS. Die Namensendung IS fällt in Ostpreußen wieder ab.
Lutz Szemkus

User offline. Last seen 12 Jahre 26 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.04.2008
Beiträge: 4

Hallo Lutz,

zuerst mal vielen dank für die schnelle Antwort. Diese Namenseinträge aus den Ortsfamilienbüchern waren mir bekannt.
Schließt du den litauischen Ursprung aus dem Auftreten des Namens in den jeweiligen Regionen in den OFBs oder lässt sich Matschat tatsächlich auf Matas oder auf Macat (Mac(k)as) zurückführen?

Die Herkunft meiner Vorfahren und damit des Namens kann ich nur bis etwa 1870 zurückverfolgen.
Alle meine Vorfahren (Matschat) stammen aus dem Schönhengstgau, dem Grenzgebiet zwischen Böhmen und Mähren. Der Name Matschat ist jedoch offenbar kein deutscher Name, denn beim Landskroner Blutgericht vom Mai 1945 sitzen zwei Matschats im „Volksgericht“ der Tschechen weswegen ich von einem Ursprünglich tschechischen Namen ausging. Zudem würde auch die in den Urkunden zum Teil verwendete Schreibweise Mačat passen.

Viele Grüße
Dietmar Matschat

User offline. Last seen 8 Jahre 16 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.06.2006
Beiträge: 101

Hallo Dietmar,
Die Schreibung MAC`´AT ist auch modernes Litauisch für /TSCH/ und auch gegen Ende des 19.Jahrhunderts in Ostpreußen gebräuchlich. Auch die Schreibung MATSCHAT taucht ja in der Memellandliste - allerdings nur einmal - auf.
Aber nach Deiner Schilderung glaube ich nicht mehr an einen ostpreußisch-litauischen Hintergrund. Das Sudetenland war ja österreichisch. Hier finden sich ein paar weitere Matschats: http://www.familysearch.org

Schönen Gruß

Lutz Szemkus

User offline. Last seen 12 Jahre 26 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.04.2008
Beiträge: 4

Hallo Lutz,

am vergangenen Wochenende war ich mit meinem Vater zu einem Kurztrip in Landskron. Ich wollte einfach mal sehen und mit zeigen lassen woher er kommt. Auf den dortigen Friedhöfen ist der Name Mačát auch auf neuen Gräbern sehr häufig anzutreffen. Somit ist es sehr wahrscheinlich, dass der Name wie du schon vermutet hast seinen Ursprung vermutlich nicht im Litauischen hat. Ich habe mich deswegen nun an die Namensberatung der Uni Leipzig gewandt.

Da man um Landskron herum noch sehr häufig deutsch spricht, werde ich mich bei meinem nächsten Besuch mal nachfragen ob es im Kirchenarchiv oder Standesamt was zu finden gibt.

Viele Grüße
Dietmar

User offline. Last seen 7 Jahre 11 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

In Tschechien schreibt sich der Name MAČÁT. Es kämen eventuell zwei Möglichkeiten infrage. Eine Ableitung von:
einer ähnlichen Dialektform wie osorb. mačaty = nässend
oder
tschech. macaty = rundlich, beleibt.

MfG

User offline. Last seen 12 Jahre 26 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.04.2008
Beiträge: 4

Hallo diogenes,

danke für deine Interpretation. Steht das osorb. für Ostsorbisch (Polnisch?)
Kennt jemand eine Übericht von Namensverteilungen ( rozčlenění jmenný ? ) in Tschechien oder Polen?

Viele Grüße
Dietmar

User offline. Last seen 7 Jahre 11 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Osorb. / oso. = obersorbisch
nsorb. / nso. = niedersorbisch
Das Sorbische, das ohnehin nur von ca. 20 000 - 30 000 Personen gesprochen wird, teilt sich also noch einmal in zwei Dialekte.
Der wichtigste Unterschied dabei ist oso. h = nso. g.
Im Sorbischen wird auch der Buchstabe č benutzt, vielleicht ist der Name sorbisch.

In Polen kommt weder MACAT noch MACZAT vor.

MfG