Nachname Bayan

5 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 13 Jahre 38 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 22.10.2006
Beiträge: 6

Hallo!

Stelle hier eine Frage für einen Bekannten.
Auf welche Herkunft könnte der Familienname BAYAN hinweisen. Dieser Name klingt für unsere Ohren sehr fremd.
Meinem Bekannten sind jedoch keinerlei ausländische Vorfahren bekannt.

Astrid

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
geogen zeigt die meisten im Kreis Hagen und im Emsland. Ich vermute mal, dass es ein ausländischer Name ist, denn ich habe mit dem Surnamenavigator nur Namensträger auf den Philippinen, in Peru und im Elsass gefunden.

Bei den Franzosen habe ich ähnliche Namen gefunden:

Baya Nom porté dans l'Ariège et en Catalogne (Bayà). Semble désigner celui qui est originaire de Bailla, hameau à La Bastide-de-Sérou (09). On trouve aussi des Baya en Martinique, mais je ne sais pas si l'origine est la même. (Herkunftsname zu Bailla)

Bayard est un diminutif de Bay, surnom dont on pense qu'il désignait un homme dont le poil (barbe et cheveux) était de la même couleur que celle d'un cheval bai. On trouve surtout le nom Bayard dans l'Allier et dans les départements voisins. Variante : Bayart (59, 60, 62). (Haare oder Bart wie ein rotbraunes Pferd)

Bayau Nom belge très rare qui correspond au wallon "bayau", toponyme désignant un étang, une fosse (terme généralement lié à l'extraction du fer). (Belgischer Name, der Teich, Weiher, See bedeutet)

Beate

User offline. Last seen 7 Jahre 26 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Hallo,

ich fand den Mongolischen Rufnamen "Bayan", siehe dazu folgendes Zitat:

"Während einer kurzen Periode nach der mongolischen Invasion von Korea während der Goryeo Dynastie, hatten koreanische Könige und Aristokraten die mongolischen und Sino-Koreanischen Namen. Die scions der regierenden Kategorie wurden zum Yuan Gericht für das Schulen geschickt. [20] Z.B. hatte König Gongmin das mongolische Namens Bayan Temür (伯顏帖木兒) und den Sino-Koreanischen Namenswang Gi (王祺) (neueres umbenanntes Wang Jeon (王顓)). [21]"
http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=en&u=http://en.wikipedia.org/wiki/Korean_name&sa=X&oi=translate&resnum=1&ct=result&prev=/search%3Fq%3DBayan,%2BSurname,%2BMeaning%26hl%3Dde%26lr%3D

und noch etwas:

Gyldenholt, Barony von
* Chagan Baras - neuer Name und Vorrichtung:
Purpure, ein Tiger argent markierter Sable und ein Leiter oder.

Der Submitter ist an einem weiblichen Namensauthentischem zur mongolischen Kultur interessiert. Wenn der Name geändert werden muß, interessiert sich sie am meisten für die Bedeutung „weißer Tiger“. Sie erlaubt nicht Hauptänderungen. Die Form zeigte ursprünglich an, daß keine geringfügigen änderungen erlaubt wurden, aber dieses misreading der Form war. Der Submitter änderte und zeichnete die Form während am Beratung Tisch ab.

Chagan, „Weiß“ bedeutend, wird im Artikel „auf den Unterlagen und dem Aufbau Periode der mongolischen Namen“ gefunden (http://www.sca.org/heraldry/laurel/names/mongol.html).

Baras ist undokumentiert und wir bitten um die Hilfe der Hochschule im Dokumentieren dieses Namens. Wir merken von einem Mai '96 LoAR:

Stäbe Naran. der Name wurde als Baras Naran eingereicht. Baras scheint, der Plural „der Stäbe“ = „des Tigers“ zu sein; entsprechend den submitter s ausgezeichneten Unterlagen erscheint es im Platznamen Baras Qota „Festung [von] Tiger“, während die Eigenheit in den Periode Name Stäben-Buqa „Tiger-Stier“ bezeugt wird. Eine Anzahl von Tiernamen wurden als Mongole gegebene Namen in der Periode verwendet, aber alle Beispiele sind in der Eigenheit, also haben wir den gegebenen Namen geändert, um uns an diesen Beweis anzupassen.
An dem Aug. '97 LoAR, „Baras Bayan. Namensänderung von den Stäben Naran.“ erschienen ohne zusätzliche Anmerkungen. Es scheint, daß Baras an dem war, das dokumentiert als Name gezeigt wurde.

Dieses folgt dem n+n Muster von Baras-aghur Narans „auf den Unterlagen und dem Aufbau Periode der mongolischen Namen“ (http://www.sca.org/heraldry/laurel/names/mongol.html):

Periode Namen des n+n Musters werden von zwei Elementen kombiniert, die auf ihren Selbst stehen können. Die Ausnahmen dieses sind Namen dieses Musters, die einem gegebenen Namen und aus einem Epitheton bestehen. Beispiele von diesen sind Al Altan (hochrotes Gold), Qori Buqa (Zwanzig Stiere) und Mongke Temur (ewiges Eisen).

Jedoch gibt es einige Richtlinien, die beobachtet werden müssen, wenn sie dieses Namensmuster verwenden. Zuerst Namenskombinationen vermeiden, die nicht den zusammen gesunden Menschenverstand bilden. Folgende, persönliche Spitznamen wie fettes, geknittert, popeye, usw. können möglicherweise nicht an allen kombiniert werden, noch können die Namen der Clane oder der Stämme. Tiernamen können mit Namen kombiniert werden, die von einer anderen Art sind (d.h. könnte ein Name aus schwarzem Wolf, aber nicht Tigerwolf konstruiert werden)."
http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=en&u=http://www.sca-caid.org/herald/minutes/2003/min0301.html&sa=X&oi=translate&resnum=10&ct=result&prev=/search%3Fq%3DBayan,%2BSurname,%2BMeaning%26hl%3Dde%26lr%3D

Aus dem persischen, ebenfalls ein Zitat:

"Im persischen Bayan, welches das Bab stark den Gebrauch von Namen in bezug auf empfahl, Gott-schreibt vom Gott wie Bahaullah, „Pracht des Gottes,“ Jalal Allah, „Ruhm des Gottes,“ und Jamal Allah, „Schönheit des Gottes,“ oder Namen der Versklavung wie `Abd Allah und Dhikr Allah „Erwähnung des Gottes“ - oder Namen des Shi' i heilige Familie-Muhammad, `Ali, Fatima, Hasan und Husayn zu. So würde die Welt stufenweise mit den Namen des Gottes gefüllt (5: 4). Er erlaubte spezifisch den Gebrauch des Namens`Abd Als-Bayan, bayan („Ausstellung“) Sein in den Augen des Bab ein Name des Gottes (3: 4)."
http://www.h-net.org/~bahai/bhpapers/vol6/waless/appxs.htm

Es gibt wohl unzählige Möglichkeiten für diesen Nachnamen, so daß eine regionale Eingrenzung durch entsprechend FN-Forschung nur zu einem Ergebnis der Herkunft und damit der Bedeutung führen könnte.

Diese Seiten wurden von google übersetzt, nicht von mir :lol:

Gruß
Dinomaus28 :roll:

User offline. Last seen 13 Jahre 5 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 12.09.2006
Beiträge: 532

Astrid70 wrote:Stelle hier eine Frage für einen Bekannten.
Auf welche Herkunft könnte der Familienname BAYAN hinweisen. Dieser Name klingt für unsere Ohren sehr fremd.
Meinem Bekannten sind jedoch keinerlei ausländische Vorfahren bekannt.
Bayan sieht für mich türkisch aus, und zwar aus 2 Gründen:
1. Türk. Bay bedeutet "Herr".
2. Bei uns im Ort gibt's eine türk. Familie Sayan.

Wenn man nun beides miteinander verbindet, kommt Bayan heraus ... :lol:

Also mehr ein "Bauchgefühl" ...

User offline. Last seen 11 Jahre 33 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 25.04.2006
Beiträge: 48

Hallo,

angeblich ist der Name englischen Ursprungs. Es gibt noch weitere Variationen dieses NNs: Baines, Banes, Baynes, Bayns, Baynnes, Bainnes.
Der Name taucht auf in der Zeit, als die angelsächsischen Stämme auf der Insel erscheinen. Die Bedeutung ist auf den Ortsnamen zurückzuführen, wo sie am Anfang gelebt hatten: Bainton.
Näheres dazu: http://www.houseofnames.com/xq/asp.fc/qx/bayan-family-crest.htm

MfG

OKCAHA

User offline. Last seen 13 Jahre 38 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 22.10.2006
Beiträge: 6

Allen, die mir geschrieben haben vielen Dank.

Da gibt es wohl viele Möglichkeiten.....

Astrid