FOISSNER ( Foiszner, Foißner )

2 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 9 Jahre 24 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 10.06.2011
Beiträge: 2

Hallo ;-)

Ich versuche seit Jahren auf die Bedeutung meines Nachnamens zu kommen ( bisher leider ohne Erfolg )

In meinem Falle gibt es Unterlagen meiner Urgroßeltern welche um 1901 aus Ungarn eingereist sind. Die Dokumente zeigen den Namen FOISZNER
welche durch einen (Übertragungs-) Fehler als Foissner weitergeführt wurde.
Ich habe bereits mit mehreren Ungarn gesprochen. Aus der Ungarischen Sprache lässt sich der Name jedoch nicht eindeutig ableiten.

Die Anzahl der bekannten Foissner´s liegt weit unter 1000. In Österreich vermutlich 50, Dabei ist bei min 1/4 ein Verwantschaftsverhältnis eindeutig bekannt.

Das Einzige was irgendwie ähnlich wäre, wäre....

1)
aus dem franz. ..
foisonner [fwazɔne] reichlich vorhanden sein; foisonner en, de Überfluss haben an (dat)

2)
Fossor, fossarius v. lat.Verb. fodere (graben) : Totengräber

aber vielleicht lieg ich ja komplett daneben

Hat hier jemand womöglich eine Idee ? ;-)

User offline. Last seen 5 Wochen 4 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4588

Foissner wrote:Hallo ;-)
Ich versuche seit Jahren auf die Bedeutung meines Nachnamens zu kommen ( bisher leider ohne Erfolg )
Hat hier jemand womöglich eine Idee ? ;-)

Hallo,

zu einer Hk. des Namens aus Ungarn, kann ich Dir nichts mitteilen.

G.G. (f. D): FEUSSNER: Es wurden 36 Einträge gefunden und 21 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Die meisten Feussners in/im Landkreis Marburg-Biedenkopf (HE). FOISSNER: Es wurden 6 Einträge gefunden und in 5 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Die meisten in/im Landkreis Göppingen (BW).

Prof. H. Ramge führt schreibt zu FEUSSNER (Hessen!):

Der Name bezieht sich auf die bäuerliche Wirtschaft. Feußner auch Feussner, weil er überwiegend in Hessen und besonders im Kreis Marburg-Biedenkopf vorkommt. Dort wohnt annähernd die Hälfte aller dt. Namensträger. In Marburg ist er auch 1734 als Feißner belegt. Die Form zeigt, dass der Name zu mhd. Wort veizen gehört, das feist, fett machen bedeutet. Ein Feußner ist also ursprünglich ein Bauer, der sich hauptsächlich mit der Viehmast beschäftigte. ( Zit. ende).

Oder/evtl. : Foissner evtl. zu wie Feussner, Feusser, Feuser handelt es sich vermutlich um eine Umdeutung von Fauser, Fausner. Zu/von mhd. phusen= schauben, sich aufblähen.

Weiteres zu der (möglichen) Bt. von foissen. Alpen-Ampfer, teilw. auch (in A) Foissen genannt: im inneralpinen salzburgischen Raum gibt es auch die Bezeichnung "Foissen" für diese Pflanze..............

http://de.wikipedia.org/wiki/Alpen-Ampfer

Die Vois ist eine Talschaft im südlichen Niederösterreich...........Vois im Weistum vom Ende des XVII Jahrhunderts Foyss(thall) geschrieben, ist ein interessantes Wort, welches sich im hiesigen Dialekt nicht mehr vorfindet, jedoch bei Schmeller seine gute Erklärung erhält. Dort findet sich Foissen, Foissbletzn, als Blätter der gemeinen Pestwurz.......

http://www.vois.at/willkommen.php

http://www.botanischergarten.uni-frankfurt.de/portraets/petasites_albus.htm

fuissen, fuxen. vom Fuchs, Füchse, Fuchsfelle; vgl. foissen= Fuchs

http://www.weinsberg.uni-bonn.de/Edition/glossar/glossar.htm

"Belege" zum Namen stammen aus NI. (Feuss, Foiss).

Feuß Catrina * 07.1692 Diepholz, Niedersachsen, Deutschland ... Foiss Alert † vor 1659 Diepholz, Niedersachsen, Deutschland Foiss Cord * um 1635 Diepholz.................................

http://www.bilderdiepholz.de/vereinigte-staaten-von-amerika/ancestry-research/list-of-names/lastnames-a---f/index.php

User offline. Last seen 9 Jahre 24 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 10.06.2011
Beiträge: 2

Vielen Dank für die aufschlußreichen Infos ;-)