Olympische Spiele in Peking

Keine Antworten
User offline. Last seen 4 Wochen 6 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4588

Während den Olymp. Spielen in Peking bekommen wir täglich Namen chinesischer Sportler zu lesen/hören. Der Fam. Nam. kommt immer als erster. Sehr viele Athleten heissen Wang, Li, Zhang, Chen, od. Liu. Weil die Anzahl der meistbenutzten Fam. Nam. begrenzt ist, kann dieser allein nicht als Identitätsträger fungieren. Daher sind die pers. Eigennamen, die den Fam. Nam. folgen, umso wichtiger. Oft wird ein Teil des Namens wiederholt. Z.b. die Namen der fünf Maskottchen der Olymp. Spiele: Huan Huan, Ying Ying, Nin Nin, Bei Bei und Jing Jing. Jeder dieser Namen hat jedoch eine eigene Bedeutung. Zusammengestellt bilden sie einen Satz: Huan Ying Nin Beijing, was soviel bedeutet sie: Willkommen in Peking.

Auch bei erfinden von Namen sind die Chinesen sehr geübt. Xiao Bo= (kleiner Boeing), heisst so, weil sein Vater zur Zeit seiner Geburt auf dem Pekinger Flughafen als Wachsoldat diente. Auch ist es in China absolut kein Problem seinen Namen (unbürokratisch) ändern zu lassen wenn man damit unzufrieden ist. Ein Grafiker mit Namen Hui Tu (ein Bild zeichnen) änderte seinen Namen, weil er nicht wollte, dass die Leute seinen Beruf auf Grund seines Namens erraten können. Heute heisst er Xiao Tu. (kleines Tuch)

Eltern können auch eigene Wünsche bei Namen zum Ausdruck bringen z.B. an den Glauben der magischen Kraft im Namen Yu (=Jade) So heisst ein Kind, dessen Haut bei der Geburt sehr dunkel war. Die Eltern erhoffen sich, dass die Wiederholung des Wortes Jade die Haut ihrer Tochter heller machen wird.

Wobei nicht alle Namen eine positive Bedeutung haben. Ein Name kann auch der Abschreckung dienen. Eltern, die ihren Sohn durch die Wirkung böser Geister verloren hatten, werden versuchen, einen weiteren Sohn von den Geister zu beschützen. Dazu geben (gaben) sie ihm einen abstossenden Namen. (allenfalls einen Mädchen Namen) Damit wird das Kind für die Geister uninteressant. So heisst z.B. ein Chinesischer Arzt Gou Shi= Hundek…..Es ist sein so genannter Milchname, ein inoffizieller Name, den er gleich nach seiner Geburt bekommen wird (hat) Sein zweiter, offizieller Name ist jedoch Yun Fu (Erfolg und Glück) . Seine Fam. Angehörigen nennen ihn jedoch weiterhin mit dem Milchnamen und denken sich absolut nichts dabei; auch nicht seine Mitmenschen.

(Quelle: CH- Tageszeitung)