Ortsnamen

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 12 Jahre 20 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 11.09.2007
Beiträge: 3

Hallo, woher kommt der Name Röddenser Busch oder Roddenser Busch. Die Ortsnamen können auch in einem Wort geschrieben sein.
MfG und vielen Dank
Bonnie

User offline. Last seen 1 Tag 19 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4566

bonnie wrote:Hallo, woher kommt der Name Röddenser Busch oder Roddenser Busch. Die Ortsnamen können auch in einem Wort geschrieben sein.
MfG und vielen Dank
Bonnie

Hallo,

Rodden- Rödden-:

Kopie aus Grimms Wörterbuch: (röden)

RODEN, verb.

1) roden (STIELER 1617) im mittel- und niederd. das oberd. reuten exstirpare, urbar machen vertretend, denominativ von rod, n. wie reuten in gleicher weise von ahd. riuti abgeleitet ist. vgl. oben rod, n. über dieses verhältnis, auszerdem reuten sp. 849, rieden 919. altfries. rotha RICHTHOFEN 998a, altn. hryðja, ryðja, rudde, nld. roeden, roden KILIAN, nd. SCHAMBACH 174a. DANNEIL 170b. WOESTE 217a, hier vom ausmachen der kartoffeln. FRISCHBIER 2, 230a. daneben raden FRISCH 2, 114c;

2) oberdeutsch roden bewegen, rühren, vgl. oben rodeln 1, so noch jetzt schweiz. rot di rühre dich SEILER 240b. HUNZIKER 208. STALDER 2, 279: so das kind in můter lyb sich bewegt oder rodet. RYFF trostb. 71; der herzog von Zäringen (ist) funden worden, darzů hatt man jederman nach ordine gan lan, in zů besehen; zum letzt gerodet, ist es als äschen zerfallen. H. SALAT 67 Bächtold;

Der Name Rö(d)diger: zu Rudiger/Rüdiger: Ruf- und Fam. Nam. gebildet aus: germ. hruod/hròth= Ruhm und germ. gèr= Speer. (Duden)

Rödden von roden, (auch raden, ruiten, reuten): =ausstecken, urbar machen. (das Land)

Rödden von: mnd rode=rot

Rodde, Rödder: meist nordwestd. und hess. Flurname= Sumpfgelände. Belege: Joh. von dem Rodde 1348. Concze Rodde 1387 Frkf. (Bahlow)

Grimms Wörterbuch zu Busch: busch ist laubiges gesträuch, franz. buisson. in der bibel verdeutscht es den dornstrauch, βατος, rubus, und auch die nnl. schw. dän. version haben dafür bosch, buske, busk, ULFILAS aihvatundi, ahd. und mhd. dichter spreidahi, gespreide (GRAFF 6, 393): busch, rubus. voc. 1482 e 4a; pusch oder hecke, dumus, rubus. aa 2b; pusch, stawde oder stawdengewechst, rubetum pusch oder pram rubus. ebenda; und der engel des herrn erschein im in einer fewrigen flammen aus dem pusch und er sahe, das der pusch mit fewr brandte. 2 Mos. 3, 2 --4; die gnade des, der in dem busch wonete, kome auf das heubt Joseph. 5 Mos. 33, 6; die da nesseln ausrauften und die püsch. Hiob 30, 4; zwischen den püschen riefen sie und unter den disteln samleten sie. 30, 7; in alle hecken und in alle püsche. Es. 7, 19; habt ir nicht gelesen im buch Mosi bei dem busch? Marc. 12, 26; hat auch Moses gedeutet bei dem busch. Luc 20, 37; der engel des herrn in einer fewerflamme im busch. apost. 7, 30. 35; kletten (klettern) auf die stauden oder büsch. KEISERSB. sch. der pen. 50b; Moisi in dem busch. 53c; kurze halm, vil korn, kurze busche, eitel dorn. HENISCH 569, 25; wer sich fürcht für den dornen, der komm nicht in den busch. 569, 27;

Busch: http://www.onomastik.com/forum/about5931.html&highlight=busch

H. H. Götting, Röddensen - Beiträge zur Geschichte unseres Dorfes. (SHSL 12). 2Lehrte 1994