Scharlowski, Scharlofsky etc.

9 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 4 Jahre 31 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 22.06.2010
Beiträge: 3

Hallo,

auf der Suche nach meinen Ahnen bin ich auf folgende Namen gestoßen:

Scharlowsky/Scharlowski (ab ca 1860) / Scherlowsky (ca1830) / Szerlowsky (ca 1810) Es gibt aber noch weitere Schreibweisen. Fast alle Ahnen kommen aus dem Gebiet Ragnit (Tilsit) Nord-Ostpreussen.

Da ich in ein paar Tagen das Staatsarchiv in Leipzig zur weiteren Forschung besuche, wollte ich Euch mal fragen, ob Ihr mir Hinweise auf den Ursprung dieses Namens geben könntet.

Herzlichen Dank im Voraus

Reiner

User offline. Last seen 7 Jahre 47 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

SCHARLOWSKI und SCHERLOWSKI sind die dt. Schreibweisen der poln. Namen Żarłowski und Żerlowski, die sich beide von poln. żarło = Essen, 'Fraß' ableiten.
Varianten: Szarłowski, Szerlowski

MfG

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
bei Herkunft aus Tilsit-Ragnit bietet sich zemaitisch „šarlas“/ „šarlius“ (abgerissener zerlumpter Mensch) an. Es könnte sich auch auf die Heilpflanze Tausendgüldenkraut beziehen.

Weiter Schreibweisen: Scharlau, Schorlies, Schorlepp, Skorloff, Skorlov
Beate

User offline. Last seen 4 Jahre 31 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 22.06.2010
Beiträge: 3

Hallo,

vielen Dank für die schnelle Reaktion, auch wenn die Erklärungen nicht gerade ein schmeichelhaftes Licht auf meine Ahnen werfen.

Vielleicht bringen ja meine Nachforschungen im Leipziger Archiv weitere Hinweise ans Tageslicht. Ich würde Euch dann vielleicht noch einmal um eine Einschätzung bitten.

Bis dahin vielen Dank nochmal

Reiner

User offline. Last seen 7 Jahre 47 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Schmischke wrote:vielen Dank für die schnelle Reaktion, auch wenn die Erklärungen nicht gerade ein schmeichelhaftes Licht auf meine Ahnen werfen.
Dafür hat dein Name aber eine positive Bedeutung:
SCHMISCHKE ist vermutlich die eingedeutschte Form des poln. Namens ŚMISZEK / ŚMIESZEK = Spaßmacher, Possenreißer (falls er nicht einen balt. Ursprung haben sollte).
ś / sz = [sch]

MfG

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
das finde ich lustig. Bei baltischer Ableitung wäre es ein Rumtreiber. Aber Possenmacher wanderten ja auch von Jahrmarkt zu Jahrmarkt.

Beate

User offline. Last seen 7 Jahre 47 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Familysearch zeigt die frühesten Einträge von SCHMISCHKE 1733 bei Posen, erst ab 1809 In Mohrungen, Ostpreußen. Also doch eher poln. Herkunft?

MfG

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
deswegen streite ich nicht. Es war eh baltisch-slawisches Mischgebiet:
* http://www.ostpreussen.net/daten/ostpreussen/module/data/bilder/38/38010101g.jpg

Beate

User offline. Last seen 4 Jahre 31 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 22.06.2010
Beiträge: 3

Ich glaube ohne das Internet und vor allem ohne Leute wie Euch hätte ich nicht den Spaß an der Genealogie entwickelt, der mich mich weiter vorantreibt. :-)

Gibt es eigentlich ein Werk, das die bewegte Geschichte Ostpreussens detailliert beschreibt? Also Antworten gibt auf die Frage: Wann war welche Region unter polnischem, preussischen, russischen, litauischen Einfluß?

Gruß Reiner

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
ein Werk leider nicht. Ich habe so an die 500 um mich herum + Karten.
Da ein Teil deiner Vorfahren aber aus Tilsit-Ragnit stammen, wären das Memelland-Portal und das Ortsfamilienbuch etwas für dich:
* http://wiki-de.genealogy.net/Portal:Memelland
* http://www.ortsfamilienbuecher.de/memelland/

Beate