Schiblhuth

2 Antworten [Letzter Beitrag]
Ana
User offline. Last seen 11 Jahre 3 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.04.2006
Beiträge: 219

Hallo Ihr Lieben,

suche die Bedeutung des Namens Schiblhuth , kann mir darunter nichts vorstellen.

Danke im Voraus

Ana

User offline. Last seen 3 Tage 22 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4588

Ana wrote:Hallo Ihr Lieben,

suche die Bedeutung des Namens Schiblhuth , kann mir darunter nichts vorstellen.

Danke im Voraus

Ana

Hallo Ana,

schön Dich wiedereinmal im Forum "zu sehen".

Geogen: Schiblhuth: null Einträge. Schiebelhuth: Es wurden 14 Einträge gefunden. Die meisten Schiebelhuth in/im Vogelsbergkreis (HE).

Einträge zu Schiebelhuth: Ab/aus 1722 Lauterbach, Oberhessen, Hessen. Aber auch: 1797 Stahl Am Tarlyk,Samara,Volga, , Russia, Ussr.

Der Name Schiblhuth ist vermutlich eine Form (mundartlich) von dem Namen Scheibelhuth. (Schiebelhuth)

Kopie/Zitat/Quelle Thomsen:

Schäuble: Der Ahn war dünn wie ein Strohhalm oder Strohhändler.

Was ein Schaubhut ist, weiß heute kaum einer mehr, auch die wohl nicht, die so heißen. Etwa 120 Leute tragen diesen Namen, weil ihr namensgebender Vorfahr ihn wohl ungewöhnlich oft und gern auf dem Haupt getragen hat: einen mehr oder weniger kunstvoll geflochtenen Hut aus Stroh. Eine andere Bezeichnung ist Scheibelhut mit etwa genauso vielen Namensträgern.

Schaub ist ein Wort, das aus unserer Sprache verschwunden ist, wohl weil das Produkt, das es bezeichnet, nicht mehr verwendet wird. Unsere Familiennamen haben es bewahrt. Schaub war eine besondere Form von Stroh: die zu einer Garbe gebundenen langen Halme. Stroh dagegen war die kleingehackte Streu. So hatte das Haus ein Schaubdach, kein Strohdach.

Die unterschiedliche Verwendung dieses Naturprodukts belegen auch die damaligen Berufe, die zu Familiennamen geworden sind. So gab es den Strohhäcker, heute auch Strohecker geschrieben (etwa 500 Namensträger), der das Stroh kleinhackte, und den Schaubschläger (etwa 120mal), der die Halme platt schlug, damit man sie besser verarbeiten konnte - zu Hüten, Matten, Seilen. Der Schauber oder Schauberer (zusammen etwa 300 Namensträger) war einer, der mit Schaub handelte.

Ein großer Teil unserer Familiennamen sind sogenannte Übernamen (Necknamen), die eine Charaktereigenschaft oder die äußere Erscheinung benennen. Es bot sich einfach an, einen besonders mageren, dürren Mitmenschen mit einer Garbe plattgeschlagener Strohhalme zu vergleichen: Der sieht doch aus wie ein Schaub! Etwa 8000 Leute heißen heute Schaub. Und war einer dann noch besonders klein, so war er eben ein Schäuble (etwa 2000 Namensträger).

Die Österr. schreiben zu Scheibl, Scheipl: Übername wie Schaub.

Gottschald verw. bei Scheibl auch zu Schaub und schreibt: Strohbündel,, dürrer Mensch.

Zu Huth: http://www.onomastik.com/forum/about9178.html&highlight=huth

(Eisenhut, Schönhut, Breithut, Schaubhut, Scheibelhut)

(Huth, Hut= mundartlich/dialekt. "auch"= Haut)

ON Huth(a) (Sachsen).

Flurname Scheibe= runde Fläche: Scheibl- -e, -(e)in.

Ich hoffe, es hilft Dir etwas.

Ana
User offline. Last seen 11 Jahre 3 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.04.2006
Beiträge: 219

Hallo ,

Ich danke dir sehr für die große Mühe die dur dir gemacht hast.

:D

zu Huth habe ich noch folgendes entdeckt:

Berufsübername zu mhd. huot >Aufsicht, Bewachung, Behütung für einen Wächter < .

Viellllllllllleeeeeeennnn Dankkkkkkkk :D

Gruß Ana